7  

Karlsruhe Nach Raub einer Kappe: Verlorenes Handy führt Polizei zu Verdächtigem

Ein 16-Jähriger soll einen Gleichaltrigen in der Karlsruher Kaiserstraße zunächst nach Wechselgeld gefragt haben. Dann folgte ein tätlicher Angriff und der Diebstahl einer Schildmütze. Der Tatverdächtige verlor aber bei der Tat sein Handy, weshalb ihm die Polizei schnell auf die Spur kam.

Der Vorfall soll sich am Samstagabend gegen 20.05 Uhr in der nördlichen Kaiserstraße ereignet haben, so die Polizei. Zunächst habe ein 16-Jähriger einen Gleichaltrigen nach Wechselgeld für einen 10-Euro-Schein gefragt. Weil sein Gegenüber aber selbst nur einen 10-Euro-Schein hatte, was er auch zeigte, wollte ihm der Täter das Geld entreißen.

Das Opfer wehrte sich aber gegen diesen Angriff und es kam zum Gerangel, bei dem der Täter einen Faustschlag austeilte, woraufhin das Opfer zu Boden ging. Dort erhielt er noch Fußtritte gegen seinen Kopf. "Danach nahm ihm der 16-Jährige die Mütze ab und flüchtete", so die Polizei in ihrem Bericht. Durch Zeugenhinweise und nicht zuletzt aufgrund seines verlorenen Handys, wurde er schnell von der Polizei ermittelt. Derzeit sind die weiteren Ermittlungen des zuständigen Dezernats der Karlsruher Kriminalpolizei im Gange.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen