Karlsruhe Nach Flucht vor Polizei: Betrunkener Autofahrer stürzt in Tunnelbaustelle

Weil ein 37-jähriger Autofahrer sich am Sonntag in der Karlsruher Kapellenstraße nicht von einer Polizeistreife kontrollieren lassen wollte, endete seine Autofahrt in einer Baugrube der Kombilösung.

Nach Angaben der Polizei ist der 37-Jährige am Sonntagmorgen gegen 6 Uhr in eine vier Meter tiefe Baugrube der Tunnelbaustelle gestürzt - samt Auto. Er flüchtete zuvor vor einer Polizeikontrolle: "Trotz Blaulicht und der Anzeige 'Stopp-Polizei' hielt er nicht an, sondern beschleunigte sogar noch", berichtet die Polizei am Montag.

Der Fahrer flüchtete über die Gottesauer Straße, die Ostendstraße und die Ludwig-Erhard-Allee. Dort bog er laut Polizei schließlich nach rechts ab und landete letztendlich in der Tunnelbaustelle Kriegsstraße, wo er mit seinem Jaguar in die Tiefe stürzte. "Der Fahrer hatte rund 1,4 Promille intus und wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert", so die Polizei weiter. Das Auto wurde gegen 8.45 Uhr mit einem Kran und einem Schaden von geschätzten 5.000 Euro aus der Baustelle gehoben.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.