Karlsruhe Nach Feuer in Karlsruher Wohnhaus: Ermittlungen zu Brandursache dauern an

In einem Hinterhaus in der Karlsruher Innenstadt hat die Feuerwehr am Sonntagmittag gegen 13 Uhr einen Zimmerbrand gelöscht. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bei dem Mehrfamilienhaus in der Amalienstraße schlugen bereits Flammen aus einem Fenster im 1. Obergeschoss. Personen wurden offenbar nicht verletzt. Die Brandursache ist bislang unklar.

Unter Atemschutz bekämpften die Kräfte der Berufsfeuerwehr die Flammen im Gebäude. Der Brand sei in kürzester Zeit unter Kontrolle gebracht worden, so die Feuerwehr Karlsruhe in einer Presseinformation.  Auch das Treppenhaus sei stark verraucht gewesen - Personen wurden dort aber keine gefunden.

Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe war laut Augenzeugenberichten mit sieben Fahrzeugen vor Ort. Der Rettungsdienst war mit zwei Wagen und einem Notarzt im Einsatz. Laut ersten Schätzungen beläuft sich der Sachschaden auf rund 50.000 Euro.

+++ Aktualisierung 19. August, 11.45 Uhr +++

Wie die Polizei am Tag nach dem Unglück mitteilt, liegt der entstandene Schaden bei etwa 50.000 Euro. Die Bewohner konnten sich glücklicherweise retten und haben die Nacht in einer Notunterkunft verbracht. Warum das Feuer ausgebrochen ist, ist noch unklar. "Die weiteren Ermittlungen zur Brandursache hat das Fachderzernat der Kriminalpolizei übernommen", heißt es in der abschließenden Pressemeldung der Polizei. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen