8  

Stutensee Nach Bürgerentscheid: Stutensee nimmt Lachwald aus Wohnbau-Planung

Im Februar haben sich die Stutenseer Bürger deutlich gegen eine Wohnbebauung beim Lachwald entschieden. Diesen Bürgerwillen haben die Gemeinderäte nun umgesetzt und die Wohnbaufläche aus dem Flächennutzungsplan 2030 (FNP) herausgenommen.

Der Gemeinderat der Stadt Stutensee hat sich in seiner letzten öffentlichen Sitzung mit der Fortschreibung des Flächennutzungsplans und der weiteren Siedlungsentwicklung für die Große Kreisstadt Stutensee befasst. Dabei wurden mehrere für den FNP 2030 vorgesehene Wohnbauflächen aus der Fortschreibung herausgenommen. Darunter fällt auch die Fläche "Lachwald II", gegen deren Entwicklung sich die Mehrheit der Wahlberechtigten in Stutensee im Rahmen des Bürgerentscheids am 18. Februar klar ausgesprochen hat.

"Über die Wirkung des Bürgerentscheids hinaus soll diese Fläche nun auch aus dem Fortschreibungsverfahren zum Flächennutzungsplan 2030 endgültig herausgenommen werden", so Erste Bürgermeisterin Sylvia Tröger laut einer Pressemeldung der Stadt. Da diese Fläche jedoch Teil eines planerischen Gesamtkonzepts gewesen sei, wolle man dieses insgesamt neu überdenken, so Tröger.

Aus diesem Grund hat der Gemeinderat beschlossen, weitere geplante Wohnbauflächen in Blankenloch-Büchig aus der Fortschreibung herauszunehmen. Diese umfassen eine Gesamtgröße von etwa 16 Hektar und sollen in Form eines Flächenpools gesichert werden. "Wir werden den Umgang mit diesem Flächenpool in einem neuen Prozess bearbeiten", erklärt Tröger. Dabei wolle man vor allem die Ergebnisse und Erfahrungen aus den beiden Perspektivwerkstätten "Zukunft Stutensee Wohnen" einfließen lassen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (8)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Straight
    (4 Beiträge)

    09.05.2018 13:08 Uhr
    .
    In Stutensee wird zur Zeit viel gebaut und einige GROSSE Neubaugebiete sind entstanden, die immer noch am wachsen sind. Die Menschen machen sich schamlos überall breit wo es ihnen passt und stellen sich über alles was die Natur bietet..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9161 Beiträge)

    09.05.2018 11:52 Uhr
    Alternativen?
    Stutensee stellt keinerlei Bauland mehr zur Verfügung und lässt keine weiteren Leute mehr zuziehen, neue können sehen, wo sie bleiben.
    Das ist doch das, was sich hier so manche wünschen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Straight
    (4 Beiträge)

    09.05.2018 09:29 Uhr
    Empört...
    Dass dieser schöne Wald, welcher so vielen Tieren ein Zuhause gibt, überhaupt in Frage steht, abgeholzt zu werden... und alles nur des Geldes wegen... diese Menschheit.. traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (4049 Beiträge)

    08.05.2018 11:47 Uhr
    Der heilige Sankt Florian
    hatte da wohl wieder seine Finger im Spiel. Beten hilft!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Darth_Vader
    (779 Beiträge)

    08.05.2018 09:57 Uhr
    Was denn nun?
    "Diese umfassen eine Gesamtgröße von etwa 16 Hektar und sollen in Form eines Flächenpools gesichert werden. "Wir werden den Umgang mit diesem Flächenpool in einem neuen Prozess bearbeiten", erklärt Tröger. "

    Erst werden die aus dem FNP2030 herausgenommen und dann in einem Flächenpool gesichert? Hat man da ein Hintertürchen eingebaut, um später doch abholzen zu können?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2563 Beiträge)

    08.05.2018 18:54 Uhr
    Die haben nichts als Alternative in der Hand
    und machen jetzt den Fenrich-Trick-:in 5 Jahren nochmals mit einer anderen Fragestellung antreten..vielleicht klappt es dann?
    Dann beugen wir das Recht halt so lange , bis es final endlich passt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   80er
    (5602 Beiträge)

    08.05.2018 21:40 Uhr
    Das Recht....
    ...wird dadurch nicht gebeugt. Ein Bürgerentscheid gilt nicht ewig. Und in fünf oder 10 oder 15 Jahren kann die Auffassung der Bürger ja auch eine andere sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1086 Beiträge)

    08.05.2018 09:48 Uhr
    Na so was
    Das ist ja wohl selbstverständlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben