11  

Karlsruhe Nach BGH-Urteil: Im Fall Harry Wörz wird kein Täter mehr gesucht

Nach dem endgültigen Freispruch für Justizopfer Harry Wörz hat die Staatsanwaltschaft Karlsruhe sämtliche Ermittlungen eingestellt. Für einen anderen Täter gebe es keinen Anfangsverdacht, teilte die Behörde am Montag mit.

Akte über den Fall Harry Wörz
2010 bestätigte der BGH den Freispruch von Harry Wörz. Foto: R. Wittek/Archiv |

Dies gelte auch für den ins Visier der Ermittler geratenen Liebhaber des Opfers, einen Pforzheimer Polizisten. Wörz saß viereinhalb Jahre unschuldig im Gefängnis.

Ihm war vorgeworfen worden, Ende April 1997 seine Frau fast erwürgt zu haben. 2009 wurde er vom Landgericht Mannheim endgültig freigesprochen. Ende 2010 bestätigte der Bundesgerichtshof (BGH) das Urteil, das seither rechtskräftig ist.

Mehr zum Thema
BGH-Urteile: Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe wurde am 1. Oktober 1950 errichtet. Im Gegensatz zum Bundesverfassungsgericht, das seinen Sitz auch in Karlsruhe hat, stellt der BGH kein eigenes Verfassungsorgan dar. Wichtige BGH-Entscheidungen sind unter anderem: BGH-Urteile zum Mietrecht, BGH-Entscheidungen zum Rauchen, BGH-Urteile zum Urheberrecht im Internet, BGH-Urteile zu Online-Auktionen, BGH-Entscheidung zur Google-Suche. Eine der spektakulärsten BGH-Entscheidungen der letzten Jahre ist das BGH-Urteil im Dauerrechtsstreit im Kriminalfall Harry Wörz.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (11)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   cheddow
    (254 Beiträge)

    14.01.2013 21:41 Uhr
    Blut ist dicker als Wasser
    auch unter Kollegen, der Täter ist im Umfeld vom Opfer zu suchen!!
    Wenn`s Entenharry nicht war war es ein Polizist. .. und jetzt wird die Akte geschlossen?? JEDER rechtschaffene Polizist müsste eigentlich ein Interresse dafü haben, dass dieser Fall sufgeklärt wird. Es geht um die Glaubwürdigkeit der Justiz. Seis Drum....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (821 Beiträge)

    14.01.2013 19:28 Uhr
    Eigentlich..
    wurde im Fall Harry Wörz nie ein Täter gesucht. Das Opfer der Tat ist Andrea Wörz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   peterpeter06
    (50 Beiträge)

    14.01.2013 13:38 Uhr
    kein Wunder
    dass hier nicht weiterermittelt wird, denn dann müßten sie ja gegen die eigenen Leute ermitteln.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (5 Beiträge)

    17.04.2014 14:37 Uhr
    !!! Korrekt !!!
    So schaut´s aus!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (5089 Beiträge)

    14.01.2013 11:44 Uhr
    Wenn Harry Wörz
    es nicht gewesen ist, dann wohl niemand?
    "Für einen anderen Täter gebe es keinen Anfangsverdacht, teilte die Behörde am Montag mit."
    Armes Deutschland
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5597 Beiträge)

    14.01.2013 15:12 Uhr
    So kommt es wenn von Anfang an nur in eine Richtung
    ermittelt wird, weil man unbedingt einen Täter braucht und sich einer dafür schön, aus Sicht der Ermittler, "anbietet". In dem Fall hätte nie vom gleichen Dezernat ermittelt werden dürfen dem auch das Opfer angehört hat. Da kommen Emotionen und Voreingenommenheit auf, und die führen dann zu derartigen Justizdramen wie im Falle Harry Wörz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (821 Beiträge)

    14.01.2013 16:40 Uhr
    Ganz so..
    war es nicht. Ermittelt hat die Kripo Pforzheim und dieser gehörte Andrea Wörz nicht an. "Angeboten" hat sich ein möglicher Täter Harry Wörz tatsächlich, es gab ja auch genügend Verdachtsmomente, die dann schließlich auch für ein 1.Urteil durch das Landgericht Karlsruhe "gereicht" haben. Mit der "Einseitigkeit" und den Emotionen hast du natürlich vollkommen recht. Bedauerlich, dass der Täter nicht zu ermitteln ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   loko
    (1544 Beiträge)

    14.01.2013 12:53 Uhr
    Logik
    Der Harry Wörtz wird freigesprochen und war es trotzdem.Wenn man keinen Anfangsverdacht sehen will,sieht man halt in die andere Richtung.Andererseits gibts auch ohne begründeten Anfangsverdacht massive staatliche Eingriffe ins Privatleben.Aber da triffts ja nur blöde Bürger.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3830 Beiträge)

    14.01.2013 12:46 Uhr
    Wer ist es gewesen?
    Ich will es wissen!

    SIE WAR´S, SIE WAR´S, ör wor´s, ör wor´s ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    14.01.2013 12:44 Uhr
    Stimmt,
    das ist schon ziemlich unlogisch.

    Andererseits sehen die Behörden vermutlich keine Chance mehr das noch aufzuklären. Das ist schon in jeder Hinsicht ein aussergewöhnlicher Fall.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.