5  

Stuttgart Mit gutem Beispiel voran: Stärkerer Klimaschutz beim Betrieb landeseigener Gebäude

Klimaschutz ist in aller Munde. Das Land Baden-Württemberg will mit gutem Beispiel vorangehen und den CO2-Ausstoß beim Betrieb der eigenen Gebäude senken.

Die grün-schwarze Landesregierung will den Klimaschutz beim Betrieb der landeseigenen Gebäude vorantreiben und deutlich CO2 senken. Das Kabinett soll dazu heute ein Konzept verabschieden, das Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Finanzministerin Edith Sitzmann der Öffentlichkeit vorstellen wollen. Bei der CO2-Reduktion spielt der Ausbau von Photovoltaik-Anlagen auf den Gebäuden eine wichtige Rolle.

Bereits bekannt ist, dass der CO2-Ausstoß bei den vom Land betriebenen Gebäuden bis zum Jahr 2030 im Vergleich zum Jahr 1990 um mindestens 65 Prozent sinken soll. Bis 2040 sollen die Emissionen um mindestens 80 Prozent abgesenkt werden, bis 2050 dann um mindestens 90 Prozent. Damit schreibt die Regierung ein Konzept der grün-roten Vorgängerregierung von 2012 fort. Darin war festgeschrieben, dass der CO2-Ausstoß in Landesgebäuden um 40 Prozent reduziert werden soll bis zum Jahr 2020. Das Ziel wurde übertroffen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   107
    (465 Beiträge)

    18.02.2020 20:39 Uhr
    "Die Botschaft hör´Ich wohl, allein, mir fehlt der Glaube."
    Jetzt hinnenooochgschisse komme wie die alt´ Faßenacht !

    "Diesel-Winfried" möge in Bremen nachfragen, wie des jetzt gehen soll, mit denen Solarzellen, z.B. auf einem Fußballstadiondach.
    In Karlsruhe wird jetzt eines gebaut.
    Ganze 500 Quadratmeter sieht die aktuelle Planung zur Nutzung der Sonnenenergie vor.
    Das ist Tatsache und eine Schande obendrein.
    Den "Klimanotstand" beschließen, am 16.07.2019 und es trotzdem dabei belassen ist mehr als nur ein geistiger Offenbarungseid.
    Matthäus Evangelium, Kapitel 7, Vers 16, : "An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen."
    Wort und Tat stimmen nicht überein.

    Der 26. April 2013 sei hiermit nur am Rande gestreift.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7178 Beiträge)

    18.02.2020 19:52 Uhr
    Jetzt erst,
    will man voranschreiten? Stärkeren Klimaschutz in den landeseigenen Gebäuden hätte man doch schon lange intensivieren müssen. Das das jetzt erst unseren Chefgrünen im Ländle einfällt? Merkwürdig!!
    Da hätte ich mal eine Frage, wenn die jungen Leute am Friday nicht an Future gedacht hätten und dafür kämpfen würden, wäre man da auf die Idee gekommen, Klimaschutzmaßnahmen an und in den Gebäuden
    zu verbessern oder erst einmal durchzuführen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schoenix
    (136 Beiträge)

    19.02.2020 11:07 Uhr
    Letzen Satz lesen
    Darin steht, dass es ein Vorgängerkonzept gab und was bisher gemacht wurde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (7178 Beiträge)

    19.02.2020 11:30 Uhr
    Vor 2012
    wäre es auch schon notwendig gewesen, in landeseigenen Gebäuden Klimaschutzmaßnahmen durchzuführen. Schließlich weiß man nicht erst seit den Aktionen der Jugend, dass wir in Klimaschutz investieren müssen.
    Ich habe mein ganzes Berufsleben in einem solchen landeseigenen Gebäude gearbeitet. Man hat 35 Jahre gebraucht nach dem Neubau bis man die Asbestfaseraußenverkleidung entfernt hat. Und dann Klimaschutz? Fehlanzeige. Aber vielleicht war es ja deshalb uninteressant, weil dieses landeseigene Gebäude im badischen Landesteil steht. 🙂
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schoenix
    (136 Beiträge)

    19.02.2020 12:07 Uhr
    Ja vielleicht
    Die CDU hat das Thema vermutlich jahrelang eher wenig gejuckt und der Kretschmann kam ja auch erst 2011 dran.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.