Browserpush
51  

Karlsruhe Mit Flaschenhals bedroht: Quartett geht auf 22-Jährigen los

Vier Asylbewerber im Alter zwischen 21 und 27 Jahren werden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Karlsruhe am Mittwochnachmittag dem Haftrichter vorgeführt. Die vier Tunesier werden beschuldigt, am späten Dienstagabend in der Kaiserstraße das Mobiltelefon eines 22-jährigen Syrers gestohlen zu haben.

Der 22-Jährige soll, nachdem er mit Freunden die Beschuldigten verfolgen und stellen konnte, von einem der Männer mit einem abgebrochenen Flaschenhals bedroht worden sein, so heißt es in einer Polizeimeldung.

Die Beschuldigten stiegen anschließend in eine Straßenbahn und konnten an der Haltestelle Gottesauer Platz durch die verständigte Polizei festgenommen werden. Das Mobiltelefon des Opfers fanden die Beamten bei einem der Beschuldigten.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (51)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    31.12.2015 02:53 Uhr
    NEIN!
    Die schwer verfolgten Nordafrikaner in deren Ländern unfassbare Horden marodieren vor denen sie geflohen sind fallen hier natürlich NICHT überproportional auf. Gar nicht. Das waren immer schon die Liebsten. Und von denen musste auch keiner weg, weil er von den Strafverfolgungsbehörden gesucht wurde...

    Und wer würde nicht lieber die lebensgefährliche Überfahrt nach Lampedusa mit anschliessender Straffreiheit riskieren als in einem nordafrikanischen Knast zu verrotten? Und dann landen sie eben hier und machen grad so weiter.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tomumanu
    (217 Beiträge)

    31.12.2015 00:09 Uhr
    Mutti
    Wir schaffen das lächerlich!!! Abwarten was die Wahlen bringen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Brownie
    (922 Beiträge)

    31.12.2015 08:26 Uhr
    Ich fände das notwendig,
    nicht nur weil gerade der AfD fanatischer Hass entgegen schlägt.

    Das kann man auch hier im Forum immer wieder beobachten - man will gar nicht spekulieren, was solche Typen als Wahlhelfer so alles anrichten könnten.

    Sondern auch deswegen, weil die sog. Etablierten alles an miesen Tricks aufbieten, die AfD kaltzustellen. Das zusammen mit den europäischen Hetzkampagnen und der linken Einheitspolitik in Deutschland kann man schon von einer ausgewachsenen Demokratiekrise sprechen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Uhowei
    (594 Beiträge)

    01.01.2016 10:26 Uhr
    öffentlich
    Die Auszählung der Stimmen in den einzelnen Wahllokalen hat öffentlich zu erfolgen. Ich werde auf jeden Fall am Abend der Landtagswahl (13. März) ab 18 Uhr mein Wahllokal aufsuchen und dort den Wahlhelfern über die Schulter schauen. Das ist mein Recht als freier Bürger und das werde ich wahrnehmen. Ich empfehle allen, dies ebenso zu tun. So kann man den etablierten Mächtigen zeigen, dass man ihnen nicht mehr über den Weg traut
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (486 Beiträge)

    31.12.2015 10:31 Uhr
    Siehe Bremen.
    Bremen-Wahl 22.12.15 Schüler zählten falsch, nun ein Sitz mehr für die AfD Das Verwaltungsgericht Bremen stellt massive Manipulationen der Landtagswahl vom 10. Mai durch ehrenamtliche Helfer fest. Die AfD erhält jetzt einen Sitz mehr. Die SPD verliert einen.
    hat das Verwaltungsgericht Bremen offiziell festgestellt, dass das Ergebnis der Landtagswahl vom 10. Mai durch ehrenamtliche Helfer, bis auf einen Wahlleiter allesamt Schüler zwischen 16 und 18 Jahren, massiv manipuliert worden ist. Die direkten Folgen dieses ungewöhnlichen Vorgangs bleiben vorerst überschaubar: Die rot-grüne Mehrheit im Bremer Landesparlament schrumpft von fünf auf drei Mandate. Die AfD erhält einen Sitz mehr. Die SPD verliert einen weiteren Sitz. Das Vertrauen in die Demokratie aber, das nimmt durch derartige Vorgänge massiven Schaden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Zyniker
    (499 Beiträge)

    31.12.2015 12:34 Uhr
    Diese Schüler haben im Unterricht gut aufgepasst,
    wissen daher, wer die Bösen sind, und haben nur entsprechend ihrer demokratischen Bürgerpflicht alles dafür getan, Schaden von unserer Demokratie und unserem Rechtsstaat abzuwenden.

    In unseren Schulen wird im Sinne der SchwarzRotGrünen Einheitspartei Deutschlands (SED) auch sehr engagiert politische Aufklärung betrieben, um unsere Heranwachsenden zu unerschütterlichen Helden der wahren Demokratie zu erziehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Meiksel
    (548 Beiträge)

    31.12.2015 12:08 Uhr
    die Ehrenamtlichen
    werden üblicherweise aus Mitgliedern aller Fraktionen rekrutiert, um Manipulationen bei der Auszählung zu verhindern. Da jedoch anzunehmen ist, dass diese Helfer ausschließlich aus Reihen der linksgrün-sozialistischen Einheitspartei CDUSPDGrüne kommen werden sind undemokratische Manipulationen zu Ungunsten der AfD denkbar. Wahlbeobachter müssen her sofort!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sry-lanka
    (20 Beiträge)

    31.12.2015 14:23 Uhr
    vier gegen einen -tag für tag
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere Netiquette und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   OtusScopus
    (1602 Beiträge)

    31.12.2015 04:36 Uhr
    Wo haben Sie denn den Kurs für Hobbydämagogen...
    belegt? Infamer und unverschämter als Sie es tun, kann man die Tatsachen kaum verdrehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Uhowei
    (594 Beiträge)

    01.01.2016 10:30 Uhr
    lerne du
    erst mal Demagogie richtig schreiben, dann darfst du gerne hier weiter gegen vermeintlich rechte Hetzer nölen.
    Demagogie kommt nich von dämlich, daher schreibt man es mit e und nicht mit ä.

    Schöne Neujahrsgrüße an deinen Herrn und Meister in Malsch!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen