Karlsruhe Meister der Lüfte: Lavillenie jagt in Karlsruhe den Indoor Meeting-Rekord

Er ist einer der Top-Stars der Leichtathletik-Szene und möchte auch in Karlsruhe wieder hoch hinaus: Stabhochspringer Renaud Lavillenie nimmt beim "Indoor Meeting Karlsruhe" am 3. Februar 2018 einen neuen Rekord ins Auge.

Der Ort war wahrlich passend gewählt. Die Veranstalter des "Indoor Meetings" luden am Freitag auf den Durlacher Turmberg, um dort einen der großen Stars der Veranstaltung in der Messe Karlsruhe zu präsentieren. "Wir sind am höchsten Punkt der Stadt, weil wir einen Überflieger zu Gast haben", erklärt dann auch Martin Wacker, Geschäftsführer der Karlsruher Event GmbH.

Franzose Lavillenie hatte am Vormittag trotz des Wintereinbruchs den Weg aus seiner Heimat auf sich genommen. Immerhin verbinden ihn mit Karlsruhe einige Erinnerungen. Da wäre der Wettbewerb 2016, als er sich am Vortag am Fuß verletzte und dann dennoch 5,91 Meter sprang - Meetingrekord! Genau diesen nimmt er nun im Februar wieder ins Auge. "Zwischen einem und zehn Zentimeter" könne er draufpacken, erklärt Lavillenie am Freitag grinsend.

Volle Konzentration auf die Hallen-Saison

Es wird ganz klar: Der 1,76 Meter kleine "Sprung-Floh" ist wieder voll da. Nach einer Meniskus-OP im Oktober 2016 in Folge eines Motorradsturzes quälte sich Lavillenie durch die diesjährige Saison. Diese fand mit Bronze bei der Weltmeisterschaft in London dennoch ein versöhnliches Ende. 2018 konzentriert sich der 31-Jährige voll auf die Halle. Das Ziel: Bei der WM in Birmingham wieder ganz oben auf dem Treppchen stehen.

Das Meeting in Karlsruhe, knapp einen Monat vor dem Höhepunkt, ist da ein guter Prüfstein. Überhaupt wirkt Lavillenie, der in diesem Jahr auch erstmals Vater wurde, noch lange nicht müde. Bis zur WM 2024 in Paris will er mindestens noch weitermachen mit seiner Höhenjagd. Das Publikum in Karlsruhe kann sich auf jeden Fall auf einen hochmotivierten "Air Lavillenie" freuen.

Tickets heiß begehrt

Daneben bietet das "Indoor Meeting" im Rahmen der "IAAF World Indoor Tour" bei den Männern noch Wettkämpfe in den Disziplinen 60 Meter, 800 Meter, 3.000 Meter und als Zusatzwettbewerb Weitsprung. Bei den Frauen gibt es die 60 Meter Hürden, 400 Meter, 1.500 Meter, Hochsprung, Weitsprung und als Zusatzwettbewerb die 60 Meter in der Messehalle Drei zu erleben.

Doch Leichtathletik-Fans müssen schnell sein. Schon jetzt gibt es für die Veranstaltung Anfang Februar nur noch 735 Karten im Verkauf. "Das spricht für unsere Veranstaltung und wie sie sich in den letzten Jahren entwickelt hat", freut sich Meetingdirektor Alain Blondel über den Zuspruch. Bis auf Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch und Lavillenie hat er bislang noch wenig über das Athletenfeld verraten. Doch das wird sich in den nächsten Wochen ändern. Das Karlsruher Publikum kann sich sicher auf den ein oder anderen Leckerbissen freuen. 

Weitere Informationen: www.meeting-karlsruhe.de

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.