39  

Karlsruhe Martinshorn in Kaiserallee überhört: BMW rast in Notarztwagen

Drei Leichtverletzte und 60.000 Euro Sachschaden forderte am Dienstag gegen 15.20 Uhr ein spektakulärer Unfall auf der Karlsruher Kaiserallee. Dort kollidierte ein BMW mit einem Notarztfahrzeug im Einsatz.

Das Notarzteinsatzfahrzeug fuhr mit Blaulicht und Martinshorn von der Händelstraße in die Kaiserallee ein, eine BMW-Fahrerin aus Richtung Entenfang kommend erkannte die Situation offenbar nicht. Im Kreuzungsbereich stießen beide Fahrzeuge zusammen, wie die Polizei mitteilt.

Beim Zusammenprall erlitten die 21 Jahre alte Pkw-Lenkerin, der 47-jährige Notarzt wie auch dessen 24 Jahre alter Fahrer zum Glück nur leichtere Verletzungen. Während ein Ersatzarzt zu dem Notfallpatienten eilte, kamen die drei beim Unfall Verletzten zur ambulanten Behandlung in verschiedene Kliniken.

Bis zum Abschluss der erforderlichen Aufräumungs- und Reinigungsarbeiten kam es im Bereich der Unfallstelle bis gegen 16.45 Uhr zu Verkehrsbehinderungen. .

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (39)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    06.09.2011 20:43 Uhr
    Das
    war ja wirklich ein Großaufgebot.

    4! Rettungswagen, 3 Polizeibusse, 1 Zivilfahrzeug der Polizei, 1 Motoradfrosch, 1 Notararztwagen (Einsatzleitung) zusätzlich zu dem Unfallbeteiligte, ein weiterer Notarztwagen zum Umladen der Ausrüstung des Beschädigtem, mindestens 3 Zeugen, eher5 und last but not least, ein junger Typ mit Brille, kariertem Hemd und Foto in der Hand, mit blauer Umhängetasche.

    Daher hat ka-news also die Bilder.

    Qualität zahlt sich aus. Während die 3er-Schüssel sozusagen zusammengefaltet war, war dem Audi Q5 aus meiner Perspektive quasi nichts anzusehnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   helge
    (46 Beiträge)

    06.09.2011 23:28 Uhr
    Knautschzone
    Qualität zahlt sich aus. Während die 3er-Schüssel sozusagen zusammengefaltet war, war dem Audi Q5 aus meiner Perspektive quasi nichts anzusehnen.

    Liegt wohl daran, dass der BMW frontal auf die vordere Seite des Q5 gefahren ist. Sowas nennt sich Knautschzone! Seitlich am vorderen Kotflügel geben die Autos nicht so stark nach . zwinkern
    Autos die sich bei einem Crash nicht verformten gab es früher - die Fahrer kamen bei Frontalcrashs dabei meist ums Leben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    07.09.2011 15:49 Uhr
    Sicher,
    trotz allem würde ich bei so einem Crash lieber in einem Q5 sitzen - sehr viel lieber.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1049 Beiträge)

    06.09.2011 19:30 Uhr
    Autos hin oder her.
    Was ist denn aus dem Patienten geworden, wegen dem der Notarzt unterwegs war?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (806 Beiträge)

    06.09.2011 19:46 Uhr
    Dies habe ich mir auch gedacht.
    Zum Glück war es nicht der durch Spenden finanzierte Kindernotarztwagen, der eine andere Beschriftung hat.

    Kindernotarztwagen

    Zum Unterhalt des Kindernotarztwagen, kann laufend gespendet werden: Erwin hilft dem Kindernotarztwagen[/url

    [url=http://ka.stadtwiki.net/Datei:Kindernotarztwagen_2007_9934.jpg]KA-Wiki


    Vergeßt das Blech es hätte sowieso irgenwann mal seinen irdischen Weg genommen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (806 Beiträge)

    06.09.2011 19:48 Uhr
    Nachtrag wegen SoftwareZickerei
    Kindernotarztwagen bei KA-Wiki
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (69 Beiträge)

    06.09.2011 19:06 Uhr
    Ich bin vorhin ebenfalls mit dem Auto
    an der Unfallstelle vorbeigefahren, und hatte mich schon gewundert warum der BMW schwer beschädigt alleine auf der Straße rumstand. Ich dachte im ersten Moment der sei gegen eine Hauswand geprallt und wieder auf die Straße geschleudert worden. Den Notarztwagen hatte ich auch als Einsatzfahrzeug und nicht als Unfallgegner eingeordnet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   screeny30
    (429 Beiträge)

    06.09.2011 18:00 Uhr
    ...
    wuhu - auf Bild, in der StraBa, da sitz ich drinne :-D
    *Spaß bei Seite*

    ich hab den Unfall aus der StraBa gesehn und dachte bis eben, dass das Gegner-Auto zum BMW schon abtransportiert wäre - der Q5 stand so schief da drin, dass ich garnicht gesehen hab, dass der eine abgekriegt hat. Hab gedacht der steht das als Notarztwagen, weil eben ein Unfall war... und nicht als Opfer ^^
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    06.09.2011 18:35 Uhr
    Am Q5
    sind die Sidebags aufgegangen, da war schon ordentlich Bums dahinter.
    Die Frau hatte schon Glück, dass der Notarzt vorne eingeschlagen ist und nicht in die Tür...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   coleman0234
    (419 Beiträge)

    06.09.2011 19:06 Uhr
    Mhmm
    Dachte das war umgekehrt.
    Die Frau ist in den Notarztwagen rein. Nachdem der von der Händelstrasse in die Kreuzung einfuhr.
    In Bild Nr. 17 sieht man glaub die Markierung der Bremsspur des Q5.
    Das würde dann auch erklären, warum der BMW mit der Front zur Händelstraße steht.
    So würde ich das jetzt mal aus den Bildern ableiten. War ja nicht dabei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.