58  

Karlsruhe Markthalle für Karlsruhe: Könnte das den Kronenplatz wiederbeleben?

Reges Markttreiben, Unterstützung der regionalen Wirtschaft und eine ganzjährige Nutzung - das alles seien laut FDP-Fraktion Vorteile einer möglichen Markthalle in Karlsruhe. Als Standort wird besonderes Augenmerk auf den Kronenplatz gelegt, um die Kaiserstraße-Ost aufzuwerten. Die Stadt-Verwaltung betont hingegen, in einer Stellungnahme, die hohen Betriebskosten und das finanzielle Risiko. Der Gemeinderat diskutiert am kommenden Dienstag den Antrag.

"Stets wird das südliche Flair und das mediterrane Lebensgefühl in der Stadt beschworen. Was Karlsruhe allerdings fehlt und sowohl Flair als auch regionale Wirtschaft unterstützen und antreiben könnte, ist eine Markthalle", heißt es von Seiten der FDP-Gemeinderatsfraktion. Eine Markthalle würde Händlern die Möglichkeit bieten, ihre Produkte ganzjährig und witterungsgeschützt anzubieten. Auch eine kulturelle Nutzung wäre laut FDP denkbar.

Kronenplatz als Standort

Als möglichen Standort schlägt die Fraktion den Kronenplatz vor: "Der Kronenplatz, der bisher noch kein zu Ende gedachtes urbanes Konzept erfüllt, wäre prädestiniert als Ort für eine solche Einrichtung", heißt es im Antrag.

Als gelungenes Beispiel und Anregung verweist sie auf die Markthalle in Aarau, die mutig mit Form und Architektur spiele.

 

Kronenplatz

Zur Zeit herrscht auf dem Kronenplatz gähnende Leere.

Die Stadtverwaltung sieht allerdings große Risiken und Schwierigkeiten bei der Finanzierung einer Markthalle durch die Stadt Karlsruhe. In einer Stellungnahme begründet sie ihre negative Beurteilung mit gescheiteren Versuchen in der Vergangenheit. Bereits 1974 gab es einen Versuch, eine Kleinmarkthalle zu errichten. Das Projekt wurde damals wegen zu hoher Betriebskosten abgelehnt. Auch eine Initiative von 2002, sowie bei dem aktuellen Bestreben, einen "Slow-Food-Markt" zu etablieren, scheiterte aufgrund mangelnder Interessenten.

Mangelndes Interesse der Selbsterzeuger

Für den "Slow-Food-Markt" wurden 50 Selbsterzeuger befragt, lediglich fünf davon antworteten überhaupt. "All dies führt zur Annahme, dass sich auch die Vermietung von Markthallenflächen, speziell für den Bereich der traditionellen Wochenmarktbeschickung, schwierig gestalten würde", schlussfolgert die Verwaltung.

Außerdem weist sie darauf hin, dass es sich bei dem tiefer liegenden Teil des Kronenplatzes um Eigentum des Landes handle und dieser mit einer Tiefgarage unterbaut sei. Am kommenden Dienstag diskutiert der Gemeinderat den Antrag der FDP-Fraktion.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (58)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   silberahorn
    (9949 Beiträge)

    23.01.2016 18:10 Uhr
    Von wo weiter her?
    Wir sind hier keine Region in der das Tradition hatte. Von weiter her kommen Leute, wenn es um spezielle regionale Besonderheiten geht.
    Spargel, Wein, Erdbeeren, Bärlauch?
    Oder sollen hierher dann besondere Käsesorten, Trüffel, guter Fisch, Öle und andere Spezialitäten transportiert werden? Dafür muss aber niemand von weiter her kommen, weil man dann gleich ins Ursprungsgebiet fahren kann.

    Die Markthallen, die ich auf Reisen in diesem Jahr besuchte, waren durchweg nur noch von Touristen besucht. Dazu fällt mir noch ein, dass um diese Hallen herum gar nichts aufgewertet war und wurde. Dort war auch das, was jetzt Angebotsstruktur der umliegenden Geschäfte am Kronenplatz ist.
    Besonders bemerkenswert war der völlig leerstehende, weil nicht vermietbare, neue Konsumtempel neben der Markthalle in Funchal.

    Spezialitätengeschäfte in größerer Menge in einem Gebiet angesiedelt ist zwar ein guter Gedanke, aber dazu eignet sich dieser Platz in der Kronenstraße neben der Rampe auch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9949 Beiträge)

    23.01.2016 18:21 Uhr
    Nur um Gedanken beizutragen:
    Man könnte eventuell regionale frisch geschlachtete Lämmer anbieten und eventuell noch deren Wolle. Nur als Beispiel genannt für eine Art der Präsentation, bei der man umfassend alles anbietet, was so eine Tierhaltung hergibt.
    Oder Angorakaninchen, die frisch rasiert werden und deren Wolle man selbst verspinnen darf.
    Ziegen und deren Milch und Käse aus dem Schwarzwald.

    Es müsste schon wirklich ein ganz gut ausgeklügeltes Konzept sein und nicht nur: Glasbau hinstellen und dann mal sehen was kommt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Papst_Prius_I
    (289 Beiträge)

    23.01.2016 16:15 Uhr
    NT Matthäus 19/24
    Und weiter sage ich euch: Es ist leichter, daß ein Kamel durch ein Nadelöhr gehe, denn daß ein Reicher ins Reich Gottes komme.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ralf
    (3669 Beiträge)

    23.01.2016 16:07 Uhr
    Markthallenbedarf?
    Bis 1970 gab es ja die alte Markthalle im Bereich des früheren Hbf bzw. heute Staatstheater. Schien wohl keinen großen Bedarf mehr zu geben. Aus städtebaulicher Sicht wäre es bestimmt schöner gewesen, das alte Bahnhofsgebäude stehen zu lassen, an anderer Stelle einen repräsentativen Theaterbau hinzustellen und die Altstadtsanierung völlig anders anzugehen.

    Eine Markthalle auf dem Kronenplatz wird wohl weder die Massen anziehen, noch die Anwohner glücklich machen und die Kaiserstraße Ost würde dadurch wohl auch nicht belebt. Somit reiht sich das Ganze in die Liste der unüberlegten FDP-Vorschläge ein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10933 Beiträge)

    23.01.2016 16:36 Uhr
    !
    Die Markthalle im alten Hbf wurde m.E. durch den Großmarkt am Weinweg ersetzt, Großhandel war m.E. der Hauptzweck der alten. Ob es dort auch EInzelhandel gab, wofür der Vorschlag hier dienen soll, weiß ich nicht, das war deutlich vor meiner Karlsruher Zeit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11401 Beiträge)

    23.01.2016 18:19 Uhr
    zumindest in den späten 40ern gab es dort auch Einzelhandel,
    meine Oma hat dort eingekauft bzw. getauscht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nickhitparade
    (12 Beiträge)

    23.01.2016 13:44 Uhr
    Die ersten Nominierungen sind eingetroffen:


    Nominiert wurden:

    Guenni_Kologe
    Wheit_Pauer
    Boegelberger
    Heinz_Becker
    carfield
    PiepmatzGaySmiley
    IgnazJ.Reily

    Schickt weitere Vorschläge
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9949 Beiträge)

    23.01.2016 14:05 Uhr
    Papst_Prius_I und Nickhitparade
    Papst_Prius_I
    Denn er erscheint mit seinen verdrehten Sprüchen fast so überflüssig, wie das abgeschnittene Bildchen von den Grünen, die Argumente der AfD oder das Beispiel der Markthalle im schweizerischen Aarau.

    Nickhitparade
    braucht zuviel Raum in dieser begrenzten Welt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9949 Beiträge)

    23.01.2016 14:25 Uhr
    R.Dogan
    wird von uns Frauen einen abgesengten Blick erwarten, wenn du ihn nicht beitreten lässt. Erst gar nicht nominiert zu sein, das kostet auch noch zusätzlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   R.Dogan
    (243 Beiträge)

    23.01.2016 18:35 Uhr
    Hähä Silberdings
    Ich schick jetzt eine PN dort hin und nominiere DICH. Wenn ich das richtig gelesen habe, kann jeder jeden nominieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.