Browserpush
5  

Karlsruhe Lkw erfasst Radler: Mann bei Unfall in Kaiserstraße lebensgefährlich verletzt

Am Montagmittag kam es nahe der Haltestelle Herrenstraße zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 56 Jahre alter Radfahrer wurde dabei lebensgefährlich verletzt. Die Polizei bittet Zeugen um Mithilfe.

Wie der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) auf seiner Homepage mitteilt, ist nahe der Haltestelle Herrenstraße zu einem Unfall gekommen. Was genau bei dem Unfall in der Kaiserstraße passiert ist, darüber gibt es bislang noch keine näheren Informationen.

Der KVV spricht von einem "Fremdunfall". Die Linien 1, 3, 4, S1, S11, S2 und S5 werden  vorerst über das Konzerthaus umgeleitet. Der KVV rechnet damit, dass die Störung voraussichtlich gegen 12.30 Uhr behoben sein wird.

Aktualisierung, 12.40 Uhr:

Wie ein Sprecher der Karlsruher Feuerwehr auf Anfrage von ka-news erklärt, kam es in der Kaiserstraße zu einer Kollision zwischen einem Fahrradfahrer und einem Lkw. Der Radler zog sich dabei eine offene Oberschenkelfraktur zu. Nach der Erstversorgung durch die Berufsfeuerwehr wurde der Mann vom Rettungsdienst in eine Karlsruher Klinik gebracht.

Aktualisierung, 13.10 Uhr:

Nach Augenzeugenberichten ist die Strecke inzwischen wieder frei.

Aktualisierung, 17.20 Uhr:

Lebensgefährliche Verletzungen erlitt am Montag nach Aussage der Polizei ein Radfahrer in der Karlsruher Innenstadt bei einem Zusammenstoß mit einem Sattelzug. Die Polizei sucht hierzu noch weitere Zeugen des Unfalls. Der Unfall ereignete sich gegen 11.35 Uhr an der Kreuzung Ritterstraße/Kaiserstraße.

Nach den bisherigen Ermittlungen der Verkehrspolizei befuhren beide Beteiligte die Ritterstraße in Richtung Zirkel. An der Kreuzung zur Kaiserstraße wollte der 55-jährige Lkw-Fahrer nach rechts in die Kaiserstraße abbiegen. Dabei übersah er den neben ihm fahrenden 56-jährigen Radfahrer, der noch an dem Sattelzug vorbeifahren wollte.

Der Radler wurde daraufhin vom abbiegenden Lkw erfasst und zu Boden geworfen. Anschließend wurde er von einem Reifen des Lasters überrollt, wodurch er lebensgefährliche Verletzungen erlitt. Der Verletzte wurde zunächst von einem alarmierten Notarzt und den Sanitätern eines Rettungswagens vor Ort versorgt. Anschließend wurde er zur weiteren Behandlung in die Notaufnahme des Städtischen Klinikums gebracht.

In Folge des Unfalls musste der Straßenbahnverkehr auf der Kaiserstraße zwischen Kronen- und Europaplatz in beide Richtungen bis 12:40 Uhr komplett eingestellt werden. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit dem Verkehrsunfalldienst unter der Nummer 0721/944840 in Verbindung zu setzen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   malerdoerfler
    (6058 Beiträge)

    28.11.2016 16:30 Uhr
    Als Radfahrer sollte man eben immer
    etwas vorsichtiger und vorausschauender fahren - man hat einfach die kleinere Knautschzone.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6058 Beiträge)

    28.11.2016 16:29 Uhr
    Ausnahmegenehmigung ja, aber
    Rücksicht auf die anderen Verkehrsteilnehmer sollte man trotzdem nehmen - auch in einem großen LKW.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (11281 Beiträge)

    28.11.2016 15:16 Uhr
    An der Stelle
    sollten eigentlich weder LKW noch Fahrräder unterwegs sein.
    Trotzdem gute Besserung .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12398 Beiträge)

    28.11.2016 16:04 Uhr
    !
    An der Stelle sind zu der Tageszeit Radler Nord-Süd und umgekehrt erlaubt und der offensichtlich linksabbiegende Lkw wird einer mit Ausnahmegenehmigung für den Erdaushub der U-Strab sein.

    Merke: Nicht die Bahnen in der Fuzo sind die Gefahrenquelle, sondern der Bau der U-Strab! SCNR
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (12398 Beiträge)

    28.11.2016 16:08 Uhr
    !
    Äh, rinks, äh, lechts ... Oder so ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen