Karlsruhe Lkw-Fahrer will durch "Bulacher Loch": Beschädigter Laster verletzt Radfahrerin schwer

Es ist ein Nadelöhr in Karlsruhe, das "Bulacher Loch". Hier passen nur Fahrzeuge durch, die maximal 2,60 Meter hoch sind, selbst die Busse haben daher eine "Sondergröße". Einem Lkw-Fahrer scheint das am Montag aber nicht aufgefallen zu sein, er wollte mit seinem Laster durch das "Bulacher Loch". Dabei wurde sein Fahrzeug beschädigt und damit verletzte er eine Radfahrerin schwer.

Gegen 11.45 Uhr wurde eine 67 Jahre alte Radfahrerin am Montag schwer verletzt, weil ein 75-jähriger Lkw-Fahrer versuchte, von der Litzenhardterstraße in Richtung Bulacher Straße zu kommen, durch das "Bulacher Loch". Mit seinem über drei Meter hohen Gefährt wollte er durch die Unterführung, deren Durchfahrtshöhe bei gerade mal 2,60 Meter liegt. 

Bei diesem Manöver stieß er mit dem Aufbau des Lasters gegen die Oberkante der Durchfahrt und der Aufbau wurde nach hinten gedrückt. Deswegen rissen auch die seitlichen Befestigungen der Planen. Trotz der Beschädigungen an seinem Lkw wendete der 75-Jährige das Fahrzeug und fuhr stattdessen über die Martinstraße in die Landgrabenstraße. Dort kam es dann zu dem folgenschweren Unfall: Der Mann überholte eine 67 Jahre alte Radfahrerin, die durch die umherwehenden Plane getroffen wurde und stürzte. Die Frau wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen