37  

Karlsruhe Linie 5: Erste Niederflur-Stadtbahn kommt Ende Mai nach Karlsruhe

Ende Mai wird wie geplant die erste von insgesamt 25 neuen Niederflur-Stadtbahnen aus dem spanischen Valencia nach Karlsruhe geliefert. Bis Ende September kommen sechs weitere Fahrzeuge hinzu, die nach ihrer Zulassung für den Bau- und Betrieb für Straßenbahnen (BOStrab) alle umgehend auf die Karlsruher Schienen losgelassen werden. Das teilen die Verkehrsbetriebe aktuell mit.

In der Innenstadt ersetzen die nach der neuesten Crash-Norm gebauten, modernen, barrierefreien und klimatisierten Bahnen die "alte Holzklasse", die derzeit noch auf der Linie 5 unterwegs ist.

Auftragsvolumen: 75 Millionen Euro

 Nach einer europaweiten Ausschreibung haben die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) die Stadtbahnen im Oktober 2011  beim Düsseldorfer Traktionsspezialisten Vossloh Kiepe GmbH und seinem spanischen Schwesterunternehmen, dem Schienenfahrzeug-Hersteller Vossloh Rail Vehicles, bestellt. Das Auftragsvolumen umfasst rund 75 Millionen Euro. Jetzt wartet man in der Fächerstadt gespannt auf das Ergebnis.

Nahezu fertig montiert und bereits mit Sitzen ausgestattet durchläuft die erste Bahn der Baureihe "Citylink" in Valencia derzeit die dynamische Testing-Phase. Auf der werkseigenen 2,5 Kilometer langen Teststrecke werden Fahr- und Bremsversuche mit leerem und beladenem Fahrzeug durchgeführt. Gewichte simulieren dabei die Kunden. Reagiert die Bahn auf den Befehl des Fahrers, eine Notbremsung durchzuführen? Und wird bei entsprechender Situation eine automatische Zwangsbremsung ausgelöst? Die VBK-Projektverantwortlichen sind in dieser Phase bereits intensiv eingebunden und von der bisherigen Qualität des Fahrzeugs überzeugt, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Aktuell werden beispielsweise Rollierschwingungsmessungen durchgeführt, mit denen der Hersteller sicherstellen will, dass die Antriebsachse keine unzulässigen Belastungen erfährt. Von entscheidender Bedeutung ist zudem, dass der Fahrerstand der Bahn allen Anforderungen eines modernen Arbeitsplatzes entspricht und den Fahrern einen ergonomischen und komfortablen Arbeitsablauf ermöglicht. "Wir haben einen sehr positiven Eindruck von der Fahrzeugfertigung, die zum Teil auf drei Ebenen zeitgleich erfolgt, erhalten und sind überzeugt, dass Vossloh Kiepe den Terminplan wie im bisherigen Projektverlauf auch weiterhin einhält", sagt Christian Höglmeier, technischer Geschäftsführer der VBK.

Bahn muss in Wien Klimatest bestehen

Von Spanien aus wird das zweite fertige Fahrzeug direkt nach Wien in den Klima-Windkanal geschickt und muss dort den Klimatest bestehen. Alle Ergebnisse werden dann nach dem Konformitätsprinzip auf die anderen Bahnen übertragen. Durch diese intensive Vorarbeit reduzieren sich die übrigen Tests, die auf dem Betriebsgelände der VBK beziehungsweise im Schienennetz des Verkehrsunternehmens durchgeführt werden, auf ein Minimum, heißt es weiter.

Dies sei ein großer Vorteil und werde den Zulassungsaufwand in Karlsruhe erheblich verkürzen. Mit der technischen Aufsichtsbehörde für den Straßenbahnbetrieb des Landes Baden-Württemberg werden Vossloh und die VBK einen abgestimmten Nachweisplan abarbeiten, um die Zulassung nach BOStrab zu erhalten. Parallel wird das Eisenbahnbundesamt (EBA) in Bonn alle erforderlichen Fachdossiers und -gutachten erhalten, damit die Stadtbahn auch bis Ende 2014 als Eisenbahn auf der Strecke der Linien S1 und S11 zum Einsatz kommen kann.

Der NET 2012 hat eine Einstiegshöhe von 34 Zentimetern. Damit kann das Fahrzeug an den entsprechend barrierefrei ausgebauten Bahnsteigen auch von mobilitätseingeschränkten Fahrgästen und Kunden mit Kinderwagen bodengleich betreten werden. Multifunktionsbereiche im Innenraum bieten Platz für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen und Fahrräder. Durch den hohen Niederfluranteil (wenig Stufen), tief positionierte Fahrscheinautomaten und Haltewunschsignalgeber, die farblich kontrastreich gestaltet sind, soll in der Bahn zusätzliche Barrierefreiheit entstehen. "Wir bekommen mit dem NET 2012 ein hochmodernes Fahrzeug, das den neuesten Sicherheitsanforderungen entspricht und unseren Kunden - vor allem auch den mobilitätseingeschränkten Fahrgästen - höchst komfortables Reisen ermöglicht", sagt Christian Höglmeier.

"Höchst sicheres Fahrzeug"

Besonders laufruhig und komfortabel seien die neuen Fahrzeuge außerdem dank ihrer Luftfederung. Eine Klimaanlage sorgt im Sommer wie im Winter für angenehme Temperierung. Der Hersteller Vossloh Rail Vehicles hat seinen Citylink, den er in ähnlicher Ausführung auch für Sheffield in England und Chemnitz im Osten der Republik baut, den Vorgaben der neuesten Crash-Norm entsprechend gefertigt. Unter der Frontverkleidung sind Puffer eingebaut, die bei einem Zusammenstoß die entstehende Energie aufnehmen und das Fahrzeug besonders sicher machen. Trotz dieser Puffer kann der Fahrer durch eine tief gezogene Frontscheibe, speziell angeordnete Bedienelemente und den weit vorn geplanten Sitz eine 1,20 Meter große Person bei einem Abstand von gerade einmal 30 Zentimetern noch sehen. Dies mache die neue Stadtbahn gerade im Innenstadtbereich zu einem "höchst sicheren Fahrzeug".

Während die erste Bahn inmitten von Orangenplantagen ihre Fahrtests durchläuft, wird in den verschiedenen Werkshallen von Vossloh parallel an fünf weiteren Fahrzeugen für Karlsruhe gebaut. Das zweite befindet sich gerade in der statischen Testphase, bei Nummer drei läuft der Innenausbau auf Hochtouren. In der Halle daneben wird am Herzstück der Fahrzeuge, den Drehgestellen, gearbeitet, während wiederum parallel die Rohbauelemente verschweißt werden. Der Schienenfahrzeugbau hat in Valencia eine lange Tradition. Bereits seit 1897 werden hier Eisenbahnen und Straßenbahnen gefertigt. „Wir sind froh, mit einem so erfahrenen und höchst zuverlässigen Hersteller zusammenzuarbeiten und freuen uns auf die Ankunft des ersten Fahrzeugs im Mai“, blickt die kaufmännische Geschäftsführerin der VBK, Stefanie Haaks, mit Vorfreude in Richtung Frühsommer.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (37)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (475 Beiträge)

    21.03.2014 14:54 Uhr
    ^^
    Den Streiktest wird sie wohl am ehesten bestehen.. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5597 Beiträge)

    21.03.2014 14:49 Uhr
    Eine Designpreis
    gewinnt die Straba echt nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Insider
    (746 Beiträge)

    21.03.2014 14:40 Uhr
    Front gewöhnungsbedürftig!
    Ich dachte, die Front wird ähnlich rund, wie bei den neuen S-Bahnen. So gefällt mir das auch überhaupt nicht. Zu eckig, keine richtige Designweiterentwicklung zur bestehenden. Dann hätte man ja gleich das alte Design beibehalten können.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10822 Beiträge)

    21.03.2014 15:00 Uhr
    !
    Das Bild sieht so aus, als wäre da was graues davor, was da später nicht hingehört ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3175 Beiträge)

    21.03.2014 23:25 Uhr
    Was da nicht hingehört...
    Hinten auf dem Bild ist eine optisch ansprechende Niederflur Straba mit großen Fensterfronten zu sehen. Aber der Beteich der Fahrerkabine ist die totale Vollkatastrophe. Es ist wie zusätzlich drangebastelt.
    - Die Fensterhöhe in der Seitenansicht wird unterbrochen
    - ebenso der rote Zierstrich
    - die flache Frontscheibe wirkt extrem langweilig
    - die Lampen "Augen eines jeden Fahrzeuges" sind wie eingeschlafen, da diese klein sind und schwarze dicke Ränder haben, wie Augenränder eben
    - die grau-weiße Front sieht selten dämlich aus, hoffentlich ist das nur der Testphase geschuldet

    Mit wenigen Veränderungen könnten man eine peppige Straßenbahn haben.
    Aber die jetzigen Niederflurwagen fanden am Anfang auch alle doof. Jetzt sind die Standard...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3175 Beiträge)

    21.03.2014 23:32 Uhr
    Also der gesamte Bereich
    Der Fahrerkabine passt so gar nicht zum restlichen Fahrzeug. Absolut wie drangeklebt! Ursprünglich hatte es ja mal so aussehen sollen:
    http://www.vcdb.de/system/html/2012_delantera_actualizada_Web-f7281d92.jpg
    Das aktuelle Bild sieht mir sehr nach Testfahrten ohne die finale Lackierung aus.
    Die o.g. Kritikpunkte dürften sich nahezu alle erledigen, wenn die Straba richtig lackiert wird und den finalen Schliff erhält.
    Ich hoffe sehr darauf!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Petrolhead
    (972 Beiträge)

    21.03.2014 16:41 Uhr
    Handelt sich ja
    auch um einen stark getarnten "Erlkönig" grinsen

    Sobald das graue Schlabberlätzchen entfernt ist, entfaltet sich die volle Schönheit des Designs, welches wohl aus der Feder eines Unfallforschers entstammt. Dient aber auch der Kostensenkung. Das Ding sieht nämlich nach einem Crash zumindest nicht schlechter aus, als davor. Was insofern Reparaturen erübrigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Teufel
    (121 Beiträge)

    21.03.2014 16:34 Uhr
    Graues teil....
    Darunter befindet sich die eingeklappte Kupplung. Aber das es net offen ist, wurde es immoment so zugemacht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KA-Martin
    (172 Beiträge)

    21.03.2014 14:37 Uhr
    Was das heißt:
    "...die nach ihrer Zulassung für den Bau- und Betrieb für Straßenbahnen (BOStrab) alle umgehend auf die Karlsruher Schienen losgelassen werden..." sieht man ja derzeit an den neuen S2-Wagen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10822 Beiträge)

    21.03.2014 15:01 Uhr
    !
    ... und dieses Modell soll AUCH für die EBO zugelassen werden wegen der S1/S11 ... Eine Zulassung, auf die der ET2010 immer noch wartet ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.