22  

Stuttgart Leichter Rückgang: Bisher 86 Masernfälle im Land, 5 im Kreis Karlsruhe

Die Masernfälle in Baden-Württemberg sind bis Mitte November im Vergleich zum Vorjahr leicht zurückgegangen. Seit Jahresbeginn seien 86 Fälle registriert worden, teilte das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg am Donnerstag mit. Im Vorjahr wurden im selben Zeitraum (vom 1. Januar bis zum 13. November) 98 Masernfälle gemeldet. Die meisten Fälle (10) gab es im Ortenaukreis. Im Kreis Stuttgart und Kreis Konstanz sind in diesem Jahr je acht Masernfälle registriert worden. Mehr als fünf Masernerkrankungen wurden außerdem im Kreis Karlsruhe, im Schwarzwald-Baar-Kreis, im Zollernalbkreis und im Kreis Breisgau-Hochschwarzwald gemeldet.

Im Gesamtjahr 2018 hatte es 101 Masernfälle gegeben, 2016 waren es 28 und im Jahr 2017 insgesamt 62. 2015 wurden 133 Masernerkrankungen gemeldet. Wobei sich die Fälle zum Jahresende summiert hatten: Bis Mitte November waren beim Gesundheitsamt nur 26 Masernfälle registriert worden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (22)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rambazamba
    (350 Beiträge)

    15.11.2019 16:51 Uhr
    Lieber ein kurzer Pieks
    Masern sind scheußlich. Sie jucken und brennen, man hat Fieber und alles tut weh. Ich hatte als Kind die Masern und es war wirklich furchtbar. Ich war gegen vieles geimpft, aber leider nicht gegen Masern. Wer es in der Hand hat, sollte seinem Kind so etwas ersparen. Als Kind ist es schlimmer, sich nicht kratzen zu dürfen (obwohl man an nix anderes denken kann), Fieber zu haben, krank zu sein... Lieber ein kurzer Pieks und dann Ruhe haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   barheine
    (172 Beiträge)

    14.11.2019 20:44 Uhr
    Ich nehme bereits Wetten an, dass die Gerichte der Impfpflicht ein jähes Ende bereiten werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hyos
    (10 Beiträge)

    14.11.2019 16:39 Uhr
    Masernimpfpflicht - das sogenannte „Masernschutzgesetz“ [die Masern sollen geschützt werden ??]
    heute in der „Debatte“ im Bundestag zur Masernimpfpflicht [das sogenannte „Masernschutzgesetz“ !]: .. ausrotten ... ausrotten ... ausrotten - wie verräterisch sprache doch sein kann ... #keinImpfzwang
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1915 Beiträge)

    14.11.2019 16:47 Uhr
    Ja
    soll doch jeder machen was er will, dann sterben halt mal wieder einige. Und zwar neben den angesteckten Kinddrn auch noch einige unschuldige Erwachsene. Eltern haben die Pflicht ihr Kind vor Gefahren zu schützen und dazu gehören auch oft tödlich verlaufende Krankheiten. Wie schwer ist es so etwas zu verstehen? Unsere Generation wurde automatisch geimpft und mir ist kein Fall aus unserem damals 9000 Einwohner Dorf, sowie Nachbarsdörfer, wo das Impfen zu irgendwelchen schweren Nebenwirkungen führte. Unnötige Impfungen müssen nicht sein, aber Masern und Röteln sind lebensgefährlich.

    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FinnMcCool
    (212 Beiträge)

    15.11.2019 11:49 Uhr
    Masern sind lebensgefährlich?
    Nun, so weit ich dies in meinem bisherigen Leben gemerkt habe, ist das Leben an sich lebensgefährlich. Und wegen den "unschuldigen Erwachsenen" die zusätzlich sterben, dann sollen die sich doch impfen lassen. Dann sind sie immunisiert gegen Masern. Wie allerdings richtig geschrieben wurde ist mir auch kein Fall bekannt, bei dem die Impfung zu schweren Nebenwirkungen geführt hat. Mir ist aber auch kein Fall bekannt, bei dem eine nicht geimpfte Person an Masern gestorben ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (2170 Beiträge)

    15.11.2019 12:58 Uhr
    Dazu
    Zitat aus der "Welt": "In einem von tausend Fällen kommt es zu der gefürchteten Masern-Enzephalitis. Die Hirnhautentzündung kann zu schweren Hirnschäden und geistiger Behinderung führen, in einem von fünf Fällen endet sie tödlich. Auch Jahre nach einer überstandenen Masernerkrankung kann es zu einer Entzündung des Gehirns kommen, die immer tödlich verläuft."

    Einer von 1000 Fällen, davon jeder 5. tödlich - sicher wäre der Ausdruck "häufig" hier fehl am Platze. Aber wenn eine Impfung auch diese seltenen Fälle verhindern kann, dann hat sie ihre Berechtigung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Skudder
    (463 Beiträge)

    15.11.2019 14:53 Uhr
    Einer
    von Tausend ist häufig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9915 Beiträge)

    14.11.2019 15:25 Uhr
    Unpassende Fragen
    Bei wie vielen der Erkrankten gab es irgendwelche Folgen/Komplikationen?
    Und wie viele sind in dem Zeitraum an einer echten Influenzagrippe erkrankt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1915 Beiträge)

    14.11.2019 15:20 Uhr
    Und
    ab jetzt herrscht Impfpflicht I think that's wonderful.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hyos
    (10 Beiträge)

    14.11.2019 16:47 Uhr
    HERRSCHT PFLICHT
    wie war das doch?

    ... die würde des menschen ist unantastbar ...

    Ärzte für individuelle Impfentscheidunghttps://www.individuelle-impfentscheidung.de/impfpflicht/petition/petition.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.