47  

Karlsruhe Künftiger Bodenbelag: Neue Musterfläche in der Kaiserstraße fertiggestellt

Es ist zwar noch etwas hin, bis die Bahnen aus der Karlsruher Innenstadt weichen, doch einen ersten Vorgeschmack auf das künftige Aussehen gibt es ab sofort: Die Stadt hat eine weitere Musterfläche fertiggestellt.

Die neue Musterfläche für die künftige Kaiserstraße kann ihren Testlauf unter realen Bedingungen beginnen: In der Kreuzstraße/Ecke Kaiserstraße hat das Tiefbauamt die rund 100 Quadratmeter große Musterfläche fertiggestellt.

Nach ersten Erkenntnissen für einen Pflasterbelag für die Neugestaltung der Kaiserstraße wurde für die neue Fläche die Auswahl verfeinert und optimiert, um der Funktionalität, der Nachhaltigkeit und Gestaltung gleichermaßen Rechnung zu tragen. Eine erste Pflasterfläche war bereits 2012 in der Kaiserstraße installiert worden.

Musterfläche für die Neugestaltung der Kaiserstraße.
Musterfläche für die Neugestaltung der Kaiserstraße. | Bild: Stadt Karlsruhe

Die aktuelle Testfläche, welche noch weiter optimiert werden soll, wurde im gut frequentierten Bereich zwischen der Fußgängerzone auf der nördlichen Seite der Kaiserstraße und der Kreuzstraße verlegt. Ab sofort können sich Karlsruher selbst ein Bild von ihr machen. Eine Hinweistafel informiert vor Ort darüber, was es mit den größeren und kleineren Steinen unterschiedlicher Farbe auf sich hat.

In den seitlichen Bereichen arrondieren großformatige europäische Granitplatten aus Portugal und Spanien das "lebendige Zierband", welches zentral die "neue" Kaiserstraße begleiten soll. Neben der technischen Optimierung gilt in der Musterfläche der Barrierefreiheit die Aufmerksamkeit. So wurden die Entwässerungsrinnen beidseitig barrierefrei ausgeführt. Zudem wurde die technische Ausführung des Blindenleitsystems berücksichtigt, soweit es vom Platz her in der Fläche möglich war.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (47)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   peddersenn
    (986 Beiträge)

    13.06.2017 16:04 Uhr
    blöde Frage....
    ...aber wiederholt sich das nicht irgendwann irgendwie?

    ich kann mir ja jetzt nicht vorstellen, daß da ein Pflasterplan für die ganze FuZo gezeichnet wird. Bei normalem "Mischpflaster" gibts ja auch Standard -m2 , ab da sich das wiederholt. Oder die nächste Variante A/3 anfängt. Und dann B/2.

    Im Mix verlegen ist ja normalerweise auch nicht soooo aufpreisig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    12.06.2017 23:22 Uhr
    Echter Carrara Marmor
    aus China hätts auch getan...die wollen jetzt aber nicht wirklich die komplette Fuzo so gestalten, dass man meint man stünde in einem Badezimmer der 70er, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (235 Beiträge)

    13.06.2017 11:18 Uhr
    Das weiße Zeug aus China ...
    ... heißt Porzellan; der Carrara-Marmor kommt aus Italien [/klugscheißermodus off]

    Aber es würde mich nicht wundern, wenn Amazon oder Alibaba das allen Ernstes so anbieten würden - und die hochgeschätzte Stadtverwaltung das für bare Münze nehmen und tonnenweise bestellen würde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    13.06.2017 16:58 Uhr
    Die Steinbrüche
    in Carrara sind nahezu komplett ausgebeutet, das kommt wirklich überwiegend aus China. Sie lagerns dann dort zwischen und können es dann als Carrara Marmor verkaufen.

    Ist ja in Deutschland genauso, die kannst irgendwas in China oder sonstwo anfertigen, sobald es hier jemand anfasst oder das Typenschild draufbäbbt ist es made in Germany.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (235 Beiträge)

    13.06.2017 20:41 Uhr
    Danke an Ozeiger
    das nenne ich eine brauchbare Info zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (960 Beiträge)

    13.06.2017 11:58 Uhr
    *Klugscheißmodus an*
    Granit und Marmor aus China
    http://www.graniteland.de/naturstein/herkunftsland/china

    *Klugscheißmodus aus*
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   VielVorNixDahinter
    (235 Beiträge)

    13.06.2017 12:15 Uhr
    Natürlich gibt's in China Marmor
    aber der Carrara-Marmor als solcher ist nun mal in Italien zu Hause - es sei denn China baut wie die Scheichs einfach eine Stadt, die so heißt oder karrt das Zeug erst aus Italien nach China und verscherbelt es von dort aus - wie gesagt, überrascht wäre ich nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1642 Beiträge)

    13.06.2017 14:44 Uhr
    Nicht überall wo Ironie drin ist
    steht auch Ironie drauf! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (960 Beiträge)

    13.06.2017 14:07 Uhr
    Schön wenn Sie gelernt haben....
    nicht jeder weisser Naturstein ist Porzellan, geschweige denn aus China zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   udoh
    (1773 Beiträge)

    12.06.2017 23:11 Uhr
    Ach Du Schande
    Das macht bei mir den Eindruck als kümmert man sich "ganz oben" lieber um äußerst fragwürdige bunte Detailträume statt um Kostenexplosion, Verzögerungen, Existenzen von Einzelhändlern, ... Von den geplagten Anwohnern die am wenigsten von superdooper Fernbahnen nach Heilbronn oder Germersheim haben, weil sie kaum einige Stockwerke nach unten und dann wieder nach oben gehen und einen hohen Fahrpreis bezahlen um irgendwann dahin zu kommen wo sie schneller, billiger, gesünder und stressfreier mit dem Fahrrad hin kommen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.