Karlsruhe Küchenbrand in Karlsruhe-Durlach: Nachbar rettet Bewohner aus verqualmter Wohnung

Am Dienstagabend kam es zu einem Küchenbrand in einer Kellerwohnung in der Ellmendinger Straße in Durlach. Ein 30-jähriger Nachbar bemerkte gegen 19.20 Uhr den aus der Kellerwohnung austretenden Rauch und verständigte weitere Mitbewohner des Mehrfamilienhauses. Noch vor Eintreffen der Feuerwehr konnten die Bewohner das Haus verlassen, so die Polizei.

Als der 30-Jährige Hustengeräusche aus der Kellerwohnung wahrnahm, trat er geistesgegenwärtig die Tür ein und zog den offensichtlich hilflosen 57-jährigen Bewohner aus der verrauchten Wohnung. "Er wurde vor Ort durch hinzugeeilte Rettungskräfte ambulant versorgt.", gibt die Polizei in einer Pressemitteilung bekannt. Das offenbar am Küchenherd ausgebrochene Feuer konnte laut Angaben der Polizei durch die Freiwillige Feuerwehr Durlach Aue schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden.

Ursache des Brandes war möglicherweise ein auf dem Herd zurückgelassenes Essen. Nach entsprechender Belüftung konnten die Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren, der 57-Jährige kam unverletzt vorerst bei Verwandten unter. Der entstandene Gesamtschaden wird nach ersten Ermittlungen auf etwa 30.000 Euro geschätzt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen