84  

Karlsruhe Kreisel-Chaos in der Oststadt: Jetzt soll ein Blitzer helfen

Eine runde Kreuzung in Karlsruhe sorgt für Angstperlen auf der Autofahrer-Stirn: Zwischen der Ludwig-Erhard-Allee, der Stuttgarter sowie der Wolfartsweierer Straße liegt der Karlsruher "Oststadtkreisel". Er gilt als unübersichtlich und Unfall-Schwerpunkt. Ein Blitzer soll Abhilfe schaffen.

Die Stadt erkannte im vergangenen Jahr den Handlungsbedarf an der Kreuzung und setzte eine Unfallkommission ein, um eine Lösung zu erarbeiten. Der "Oststadtkreisel", gilt als einer der Unfallschwerpunkte in der Fächerstadt.

Falscher Kreisel gilt als Top-Unfallschwerpunkt

Besonders am Teilknotenpunkt der verlängerten Wolfartsweierer Straße mit der stadtauswärts führenden Ludwig-Erhard-Allee kommt es immer wieder zu Missverständnissen zwischen Autofahrern. Aber auch der Einmündungsbereich der Stuttgarter Straße auf der Ludwig-Erhard-Allee wurde von der Stadt im vergangenen Jahr als "unfallauffällig"eingestuft.

Das Problem mit dem "falschen Kreisel": Die Kreuzung sieht zwar aus wie ein Kreisverkehr, ist aber keiner. Vor allem ortsfremde Autofahrer hätten daher Probleme mit der Kreuzung, bestätigte Joachim Zwirner, Leiter des Referats Verkehr, im vergangenen Jahr. Die Folge: Allein zwischen 2011 und 2016 kam es an dieser Stelle zu 191 Unfällen, 48 Mal mit Personenschaden. Zwischen 2003 und 2016 zählte die Karlsruher Polizei 424 Unfälle am "Oststadtkreisel".

(Symbolbild)

Die Stadt kündigte daraufhin im vergangenen Jahr an, eine Unfallkommission -bestehend aus Polizei, Tiefbau- und Ordnungsamt- werde die Situation überprüfen und Verbesserungsvorschläge erarbeiten. Seither ist aber wenig passiert, wirft Jürgen Wenzel von den Freien Wählern der Stadtverwaltung in einer Anfrage vor. "vor allem auswärtige Fahrzeuge geraten immer wieder in Gefahrensituationen, weil sie die - zwar eindeutig ausgeschilderte aber offensichtlich nicht übersichtliche - Verkehrsführung nicht erkennen",

Stadt will Autofahrer vorher ausbremsen

Untätig ist man nach Aussage der Stadt in den vergangenen Jahren nicht gewesen. So habe man bereits Anpassungen in der Verkehrsführung vorgenommen, Markierungen ergänzt und einzelne Beschilderungen geändert. Die Stadt plant nun, mittels eines Blitzers auf der Ludwig-Erhard-Allee das Problem mit der runden Kreuzung in den Griff zu bekommen. Er ist einer von fünf neuen Blitzern, deren Aufstellung die Stadtverwaltung plant.

Die Vorbereitungen im Zulauf zum "Oststadtkreisel" seien bereits in Vorbereitung, so die Stadt in ihrer aktuellen Stellungnahme. "Dadurch soll die Geschwindigkeit auf der Ludwig-Erhard-Allee vor den besonders unfallauffälligen Teilknotenpunkten der verlängerten Wolfartsweierer Straße mit der stadtauswärts führenden Ludwig-Erhard-Allee sowie dem Einmündungsbereich der Stuttgarter Straße reduziert werden", erklärt sie weiter.

Weitere Maßnahmen sind allerdings nicht vorgesehen. Eine grundlegende Änderung der Verkehrsführung wäre aus Sicht der Stadtverwaltung nur mit einer kompletten Umgestaltung des Knotenpunkts in einer normale Kreuzung möglich, stellte sie im Juli vergangenen Jahres klar. Rück- und Umbauplanungen sowie eine Stop-Stelle sieht die aktuelle Planung der Stadt nicht vor.

Nun soll die Zahl der stationären Blitzer um zwei reine Geschwindigkeitsmessanlagen und drei kombinierte Rotlicht- und Geschwindigkeitsmessanlagen erweitert werden. "Die Errichtung der Anlage ist an Straßenabschnitten vorgesehen, die von der Polizei als unfallauffällig wegen Geschwindigkeitsverhalten gemeldet wurden", so die Stellungnahme der Stadt.

Mehr zum Thema:

"Horror-Kreisel" in der Oststadt: Wird daraus bald eine normale Kreuzung?

Chaos am Oststadt-"Kreisel": "Der Top-Unfallschwerpunkt in Karlsruhe!"

Karlsruher Horror-"Kreisel": Setzt dem Spuk ein Ende!

Unterwegs in Karlsruhe: Diese 5 Kreuzungen sind der blanke Horror! 

Archiv:  Umfrageergebnis- Oststadtkreisel ist "Fehlplanung" und gehört umgeplant

Archiv: Unfallschwerpunkt Oststadtkreisel- "Eine normale Kreuzung wäre besser" 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (84)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Originalteil
    (1242 Beiträge)

    16.11.2016 16:21 Uhr
    Kontakt
    zu Wiernsheim kann ich herstellen, ich kenne den Bürgermeister. Guter Mann, seit 1982 BM und jetzt in der fünften(!) Amtszeit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6535 Beiträge)

    16.11.2016 12:55 Uhr
    Etwas komliziertere Lösung:
    Stuttgarter Straße abschneiden und über Zimmerstraße an der Wolfartsweierer Brücke anbinden. Nördliche Wolfartsweierer Straße abschneiden und über Kriegsstraße anbinden.

    Abbiegenden Kreisel in der Kurve überhöhen und Tempo 130 mit Blitzer einführen.

    Patent für "Runde Kreuzung" anmelden.

    Mein letztes Angebot für umme...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   rosi
    (322 Beiträge)

    16.11.2016 14:53 Uhr
    Das kratzt aber an der Maxime
    der Karlsruher Verkehrsplanung.
    "Man muss möglichts direkt überall von A nach B kommen."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   udoh
    (1945 Beiträge)

    16.11.2016 18:19 Uhr
    Genau! Spare, koste es was es wolle.
    Oder lieber eine Stunde länger in der Bahn als innerhalb 5min umsteigen grinsen
    Oder was ganz anderes machen, denn womit alle anderen zufrieden sind kann ja nix sein. Da lieber das dreieckige Rad erfinden oder eben einen Unfallkreisel!
    Wetten, dass solche "Verplaner" eine in diesem Berufsleben von keiner Unfallhäufigkeit, von keinen Todesfall störbare, absolute Vernunftsresistenz aufgebaut haben?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris.Lok75
    (731 Beiträge)

    16.11.2016 12:47 Uhr
    ?
    Werden dann auch diese Deppen geblitzt die zu blöd sind um den Fahrtrichtungsanzeiger zu betätigen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   udoh
    (1945 Beiträge)

    16.11.2016 18:11 Uhr
    Ach ich dachte schon die Lampen werden bei vielen Autos garnicht mehr eingebaut
    Spart Geld für PS grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kartoffelsalat
    (566 Beiträge)

    16.11.2016 12:35 Uhr
    -.-
    Zitat von rh Die Vorbereitungen im Zulauf zum "Oststadtkreisel" seien bereits in Vorbereitung

    Vorbereitungen müssen gründlich vorbereitet werden, wenn's ordentlich werden soll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (957 Beiträge)

    16.11.2016 12:28 Uhr
    Nun wollen sie auch noch Kapital aus ihrer Fehlplanung schlagen
    Ein Blitzer?! Eine neue Abzocke! Mehr fällt den Fehlplanern im Rathaus dazu nicht ein. Das ist echt der Witz des Tages. In Zukunft gilt: bitte lächlen, wenn Sie mit dem Auto neben Ihnen kollidieren - aber bitte, BEVOR es blitzt....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3440 Beiträge)

    16.11.2016 12:23 Uhr
    man denkt im Rathaus so:
    ...ein Blitzer fördert die Erleuchtung!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zweiundvierzig
    (146 Beiträge)

    16.11.2016 12:19 Uhr
    Wenn die runde Kreuzung ein Geistesblitz war,
    ist das dann jetzt ein Geistesblitzer?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.