16  

Karlsruhe Kombilösung ist im Westen angekommen: Tunnelbau bringt Sperrungen und Umleitungen rund um das Karlstor mit sich

Auf der östlichen Kriegsstraße haben die Bauarbeiten der Kombilösung in den vergangenen Jahren bereits große Fortschritte gemacht. Im neuen Jahr geht es daher nun im äußersten Westen weiter: Am Mittwoch, 9. Januar, beginnen die Vorarbeiten für das künftige Baufeld W1 zwischen Ritterstraße und Karlstor - für Autofahrer bringt das einige Einschränkungen und Sperrungen mit sich.

Der Umbau der Kriegsstraße und der Bau des neuen Autotunnels setzt nun auch am westlichen Ende der Kombilösung ein: Ab 8. April wird die Unterführung der Kriegsstraße unter der Karlstraße gesperrt sein. Darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) in einer Meldung an die Presse.

Kriegsstraße zwischen Ritterstraße und Karlstor ab 11. Januar gesperrt

Kreuzung Kriegsstraße/Karlstraße
Ab dem 11. Januar wird zwischen Ritter- und Karlstraße kein Auto mehr fahren. (Symbolbild) | Bild: Thomas Riedel

Bevor es so weit ist, stehen ab Mittwoch, 9. Januar, bereits die ersten Vorarbeiten zur Einrichtung des Baufeldes auf dem Plan: Auf der Südseite werden die Platanen gefällt und ab voraussichtlich Freitag, 11. Januar, wird die oberirdische Nordfahrbahn der Kriegsstraße - also jene vor dem Bundesgerichtshof - zwischen Ritterstraße und Karlstraße für den Autoverkehr gesperrt, um in einem Teilbereich Kanalbauarbeiten vornehmen zu können.

Ritterstraße wird zur Kreuzung

Da durch die Sperrung von Osten kommend kein Rechts- oder Linksabbiegen in die Karlstraße möglich ist, wird eine Kreuzung an der Ritterstraße eingerichtet. So können Autofahrer statt am Karlstor bereits hier nach links in die Südweststadt abbiegen und aus der nördlichen Ritterstraße kommend die Kriegsstraße auf direktem Weg zur südlichen Ritterstraße queren.

Kreuzung Kriegsstraße/Karlstraße
Die Ritterstraße wird hier bald die Kriegsstraße queren - und zur Kreuzung werden. (Symbolbild) | Bild: Thomas Riedel

"Die Kreuzung auf Höhe der Ritterstraße ersetzt dann auch den Wender am Karlstor, der durch die Sperrung der Nordfahrbahn zwischen Ritterstraße und Karlstraße ebenfalls nicht mehr erreichbar sein wird", erklärt die Kasig.

Umleitungen Richtung Innenstadt und Bundesgerichtshof

Für Autofahrer, die von der Kriegsstraße aus nach Norden in die Innenstadt wollen, ist eine Umleitung ausgeschildert: Zunächst geht es geradeaus unter der Karlstraße hindurch bis zur Reinhold-Frank-Straße, dann nach rechts bis zum Mühlburger Tor und von dort erneut nach rechts in die Amalienstraße und weiter bis zur Karlstraße.

Wer das Ziel Bundesgerichtshof hat, wird ab der neuen Kreuzung an der Ritterstraße beginnend über die südliche Ritterstraße, die Mathystraße und die Karlstraße zum Karlstor beziehungsweise zur Herrenstraße umgeleitet.

Fußgängerüberweg am Karlstor ab Mitte Februar gesperrt

Ab Mitte Februar beginnen zudem zusätzliche Arbeiten an den Bahnsteigen der früheren Haltestelle nördlich des Karlstors. "Fußgänger können dadurch bis Mitte März den nördlichen Überweg am Karlstor nicht mehr queren", heißt es von Seiten der Kasig weiter.

Kreuzung Kriegsstraße/Karlstraße
Die Fußgängerüberwege der Kreuzung sind von den Bauarbeiten ebenfalls betroffen. (Symbolbild) | Bild: Thomas Riedel

Direkt im Anschluss ist für Fußgänger die Überquerung der Kriegsstraße auf der östlichen Seite des Karlstors nicht mehr möglich, da dort die Fahrbahnen für Autos umgebaut werden.

Unterführung der Karlstraße mit Erde zugeschüttet

Voraussichtlich am 8. April ist es dann soweit: Die Rampen für die Unterfahrung des Karlstors werden mit Erdreich zugeschüttet, damit auf dieser Fläche die Großgeräte eingesetzt werden können, die die Baugrubensicherung herstellen. Ab diesem Tag läuft der Autoverkehr ausschließlich oberirdisch über die Kreuzung Kriegsstraße/Karlstraße.

Kreuzung Kriegsstraße/Karlstraße
Wo momentan noch Autos fahren, wird ab April alles mit Erde gefüllt sein. (Symbolbild) | Bild: Thomas Riedel

"U-Turns" an der Karlstraße eingerichtet

Um die Kreuzung zu entlasten, ist am Karlstor für Autofahrer kein Linksabbiegen mehr möglich. Für Linksabbieger wird jedoch die Kreuzung der Ritterstraße mit der Kriegsstraße erneut in Betrieb genommen, sodass hier ein sogenannter "U-Turn" entsteht. So können von Westen, also vom Karlstor kommende Autos wieder in Richtung Karlstor und dann nach rechts in die Karl- oder Herrenstraße fahren.

Ein zweiter "U-Turn" westlich des Karlstors - etwa auf Höhe der Hirschstraße - bietet zudem die Möglichkeit für Autofahrer, von Osten kommend nach Westen zu wenden und dann nach rechts in die südliche Karlstraße abzubiegen. Autofahrer aus der Karlstraße, die nach Osten in die Kriegsstraße wollen, können diesen Wender ebenfalls nutzen.

Kreuzung Kriegsstraße/Karlstraße
Die Kreuzung Karlsrtraße/Kriegsstraße wird bald zum neuen Hotspot der Kombilösung. (Symbolbild) | Bild: Thomas Riedel

Radfahrer und Fußgänger bleiben von den Bauarbeiten weitestgehend verschont. Nur die Querung der Kriegsstraße auf der Ostseite der Karlstraße bleibt Fußgängern aus Platzmangel verwehrt. "Dagegen ist der Überweg über die Kriegsstraße auf Höhe der Hirschstraße auch während dieser Bauphase nutzbar", so die Kasig abschließend.

Mehr zum Thema
Kombilösung Karlsruhe | ka-news.de: Baufortschritt, Mehrkosten, Sperrungen und Verzögerungen: Mehr Infos und Fotos von der Karlsruher Kombilösung finden Sie in unserem Dossier!
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (16)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   LJ_Skinny
    (205 Beiträge)

    07.01.2019 14:07 Uhr
    Optische Pläne
    Warum kann man nicht einfach mal solche eine Meldung auf einer Karte (GoogleMaps) Einfach ein paar Pfeile und rote Flächen für Sperrungen eintragen. 4 Abschnitte mit langen Texten könnten so auf einem Bildschirm kompakt zusammengefasst werden. Ich finde diese Textbeschreibungen immer kompliziert nachzuvollziehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2810 Beiträge)

    07.01.2019 07:25 Uhr
    ja Mopedfahrer
    ...sind ja solch eine schützenswerte Spezies...vom Aussterben bedroht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    07.01.2019 11:17 Uhr
    Immerhin tragen
    sie zur Entzerrung des Verkehrs bei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris.Lok75
    (693 Beiträge)

    06.01.2019 22:47 Uhr
    ?
    Ich lese da immer nur was von Autos.
    Heißt das ich darf da mit mein Mopped gar nicht fahren oder was?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    06.01.2019 23:35 Uhr
    Ist doch egal,
    wir Moppedfahrer suchen uns unseren Weg und finden ihn auch. Am besten weiträumig. zwinkern
    Zum Glück sind die Radfahrer (lt. Artikel) nicht oder nur unwesentlich betroffen, sonst würd gleich wieder das Geheule losgehen weil sie 100 Meter Umweg fahren müssen. Eine Zumutung, sind sie doch diejenigen für die es bei solchen Verzögerungen in 99% aller Fälle um Leben und Tod geht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bahnnutzer100
    (205 Beiträge)

    06.01.2019 13:40 Uhr
    Welche Straßenbahnlinien
    Mich würde langsam interessieren, welche Straßenbahnlinien dann auf der Kriegsstraße verkehren! Wer weiß mehr?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schoenix
    (113 Beiträge)

    07.01.2019 10:10 Uhr
    Es geht um die auf der Karlstraße
    Hallo, es geht um die Bahnlinien auf der Karlstraße, also 2,3,4, S5.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bahnnutzer100
    (205 Beiträge)

    07.01.2019 10:32 Uhr
    Trasse Kriegsstraße
    Mich würde trotzdem interessieren, welche Linie(n) zwischen Rüppurrert Tor und Karlstor zukünftig verkehren. Eine Antwort habe ich bisher noch nicht vernommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ettlinger
    (178 Beiträge)

    07.01.2019 14:27 Uhr
    Do gugge
    Liniennetz

    Das war der Planungsstand der zu Beginn, mehr gibt es offiziell noch nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bahnnutzer100
    (205 Beiträge)

    07.01.2019 17:54 Uhr
    Schön wär's
    Dieses Netz kommt nicht! Erstens werden Durlach und die Waldstadt nicht zwei Linien bekommen, da werden sich schon die Sparwütigen durchsetzen. Zweitens passen nicht alle Linien in den Tunnel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: