38  

Karlsruhe Keine Böller am Karlsruher Schloss: Stadt zieht Konsequenzen aus den Vorfällen im letzten Jahr

In Karlsruhe dürfen zum Jahreswechsel 2019/2020 keine Böller und Raketen gezündet werden, zumindest in Teilen der Innenstadt und vor dem Schloss. Welche Flächen von dem Verbot betroffen sind, ist laut Medienberichten noch unklar. Derzeit wird an einem Konzept gearbeitet.

Laut Medienberichten folge man mit dem Böllerverbot dem Wunsch aus der Bevölkerung. Das Zünden von Raketen und Böllern ist laut der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) grundsätzlich nur in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen sowie besonders brandempfindlichen Gebäuden sowie in der Zeit zwischen dem 2. Januar und dem 30. Dezember verboten. Das beinhalte auch das Schloss, eine Ausweitung der Zone ist neu. 

Mit dem Verbot für Feuerwerk reagiert die Stadtverwaltung auf die Vorkommnisse am 31. Dezember 2018. Ein 3-jähriges Mädchen hatte durch einen Böller Verletzungen am Auge erlitten. 

Die Stadt Karlsruhe war für eine Stellungnahme gegenüber ka-news.de nicht mehr erreichbar, daher steht eine Bestätigung seitens der Stadtverwaltung noch aus. 

Dieser Artikel wurde nachträglich bearbeitet. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (38)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ullermann
    (109 Beiträge)

    25.11.2019 08:52 Uhr
    758 Stimmen bei der Umfrage
    Deise Zahl spricht für sich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   redaktion
    (1206 Beiträge)

    25.11.2019 09:00 Uhr
    Die Umfragen auf unserer Seite...
    ... sind auch nicht als repräsentativ anzusehen, sondern nur eine kleine Stimmung unter den ka-news.de-Lesern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ullermann
    (109 Beiträge)

    25.11.2019 08:53 Uhr
    Korrektur
    ...Diese... nicht Deise
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dobermann
    (104 Beiträge)

    22.11.2019 10:32 Uhr
    Ein zentrales Stadtfeuerwerk...
    finde ich eine tolle Möglichkeit, für den, der auf Feuerwerk Wert legt. Warum private Haushalte "böllern" ist mir schleierhaft. Was da an Geld verbrannt wird in Sekundenschnelle.... alle Achtung.
    Was bleibt am Ende übrig : Arzteinsätze, Verletzte , Dreck , Umweltgifte , und vor allem verstörte Tiere. Ist es das wert, die 15 - 30 Minuten ? Braucht eigentlich wirklich niemand. Lachen tut am Ende nur wieder die Industrie...… Das ist meine Meinung und muss die der anderen sein. Demokratie .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dobermann
    (104 Beiträge)

    22.11.2019 10:34 Uhr
    Korrektur
    "und muss NICHT die der anderen sein " Sorry
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (689 Beiträge)

    22.11.2019 09:08 Uhr
    Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine Böller gekauft
    Dieses Jahr wird das anders sein!
    Da wird zum Jahreswechsel mal so richtig abgeprotzt.
    Antizyklisches Handeln nennt man das...
    grinsen grinsen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tirak
    (567 Beiträge)

    22.11.2019 07:22 Uhr
    einige zentrale Feuerwerke wären ausreichend
    Wo immer Betrunkene zusammenkommen und zündeln, geht´s oft böse aus. Ich durfte einen Freund, der sich ein Fingerglied abgesprengt hatte vor über zwanzig Jahren kurz nach Mittternacht unter Raketen - und Böllerbeschuss durch die Stadt ins Krankenhaus fahren. Das war kein Spaß. Früher habe ich selbst gerne Böller gezündet und Raketen abgeschossen, aber heute stelle ich mich lieber mit einem Glas Sekt in der Hand hin und schaue einem sicher gezündeten Feuerwerk mit Musik zu. So wie es die Engländer in London bei klassischer Musik und weit mehr Stil tun. Mit dem Gedanken an ein oder mehrere Feuerwerke in den Stadtteilen kann ich mich anfreunden. Nicht aber mit besoffenen Horden, die die Tragweite ihrer eigenen Dummheit und ihrer Handlungen weder ersehen noch die angerichteten Folgen bezahlen können. Menschen sind halt unmäßig und schon immer musste die vernünftige Mehrheit die Folgen der Dummheit der Minderheit hinnehmen. Siehe Pyros im Stadion..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Suedweschter
    (398 Beiträge)

    21.11.2019 12:46 Uhr
    Einfach den Verkauf verbieten!
    Und zwar in ganz Deutschland. In anderen Ländern geht dies doch auch. Abgesehen davon ist das Zeugs auch schwer giftig für die Umwelt, sowohl der Feinstaub, als auch die Hinterlassenschaften, die es mit K&K (Kippen und Kaugummi) durchaus aufnehmen können. Mal sehen, wann wir zivilisiert feiern lernen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1915 Beiträge)

    21.11.2019 16:57 Uhr
    Einfach
    ein Feuerwerk, welches die Stadt organisiert. Die Kosten dafür sind allemal geringer als die ganzen Reinigungskosten, die jedes Jahr durch die Feuerwerke entstehen.
    Man hat was zu sehen, es knallt und gut ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chris23
    (373 Beiträge)

    21.11.2019 20:09 Uhr
    Wäre ich auch dafür
    Ich kann ein gutes Feuerwerk durchaus schätzen, viele der Privaten Raketen finde ich persönlich ziemlich langweilig. Dem klassischen Böller fand ich maximal als kind gut, die faszination des Peng geht mir nicht so wirklich in Kopf und die rot gefärbte Stadt danach stört mich definitiv.
    Als ich nach Karlsruhe kam fand ich daher auch Sylvester auf dem Turmberg recht reizvoll, fand es aber dann sehr erschreckend das 5 vor 12 nichts mehr von der Stadt zu sehen und auch nur noch sehr vereinzelt Raketen durch die Rußwolke kamen.
    Das es an den Hotspots idioten gab die es vorsichtig formuliert nicht sicher zünden, ist relativ normal und es gibt eigentlich immer ein paar verletzte auch wenn die oft am nächsten Tag die blindgänger zünden.
    Letztes Jahr hat ich am Jahreswechsel eine Lungenentzündung, als ich da kurz raus war hat mich die Luft ganz schön umgehauen - gesund merkt man es eher weniger.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.