Karlsruhe Karlsruher Zoo: So süß ist Seelöwen-Baby Donna!

Der Baby-Boom im Karlsruher Zoo hält an: Diesmal gab es im Seelöwen-Gehege Nachwuchs. Die junge Seelöwin schnupperte am Dienstag zum ersten Mal "Außenluft". Sie ist das dritte Jungtier von Mutter Olivia und das siebte Mitglied der Karlsruher Seelöwen-Gruppe.

Donna heißt die junge Seelöwin im Karlsruher Zoo! Geboren wurde sie am 15. Juni - die ersten 14 Tage verbrachte sie mit Mutter Olivia in der Box. Am Dienstag öffnete sich für sie zum ersten Mal die Tür ins Außengehege. Dass der Nachwuchs das durchaus befremdlich fand, zeigte er deutlich. Da halfen weder das laute Zurufen von Mutter Cleo noch die persönliche Ermunterung durch andere Seelöwinnen. Erst nach rund 20 Minuten wagte das 14-Tage alte Baby den Weg nach draußen - das Wasser mied sie zur Enttäuschung der anwesenden Fotografen zunächst weitläufig.

Abgestillte Cleo hängt wieder an Mutters Zitzen

Die junge Seelöwin ist der dritte Nachwuchs von Mutter Olivia. Vater ist der Bulle Stevie - er ist für die Zeit der Eingewöhnung von der Gruppe getrennt. Auch Schwesterchen Cleo konnte den Nachwuchs am Dienstag nicht persönlich begrüßen. Der Grund war ihr "Milchdurst": Seelöwen haben eine Schwangerschaftszeit von fast 12 Monaten und säugen ihre Jungtiere bis zu neun Monaten. Die Pfleger beginnen, das Jungtier nach der Stillzeit an die Fischnahrung zu gewöhnen. Das habe bei der einjährigen Cleo auch ganz gut geklappt, so der kommissarische Leiter des Karlsruher Zoos, Clemens Becker.

Doch kurz vor Donnas Geburt habe Cleo wieder begonnen, die Milch der Mutter zu schnabulieren. Um mögliche Konflikte zu vermeiden, habe man Cleo daraufhin von der Gruppe separieren müssen, so Becker. Wann sie wieder zur Gruppe in das Becken zurückkehren darf, steht noch nicht fest. "Wir haben noch kein Rezept", sagt Becker im Gespräch mit ka-news, einen solchen Fall habe es im Karlsruher Zoo bislang noch nicht gegeben.

Die Gruppe der Kalifornischen Seelöwen wächst mit Baby Donna auf sieben Tiere an. Wird es im Gehege langsam eng? "Nein", versichert Becker, der sich sichtlich über den Nachwuchs freut, "wir könnten noch viel mehr vertragen." Wie lange die Jungtiere im Karlsruher Zoo bleiben, entscheidet das Europäische Erhaltungszuchtprogramm (EEP). Bislang gibt es noch keine Pläne für einen Umzug der Seelöwen-Jungen. Dieser muss spätestens erfolgen, wenn Cleo und Donna geschlechtsreif werden. "Das werden sie frühestens mit vier Jahren", sagt Becker.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.