53  

Karlsruhe Karlsruher Zoo: Arthrose bei Elefantin Ilona wird stärker

Die Elefantin Ilona aus dem Karlsruher Zoo hat schon seit Jahren Gelenkbeschwerden. Insbesondere in den vorderen Fußgelenken war sie bereits im Heidelberger Zoo in Behandlung. Dank medizinischer Therapie sowie besonderer Gehegeausstattung arrangierte sich die mittlerweile 51 Jahre alte Ilona bislang ganz gut mit ihrer Krankheit. Nun aber zeigt sich, dass die intensive Schmerztherapie, die seit etwa fünf Monaten nötig war, bei der alten Dame nicht mehr anschlägt.

Daher hat der Karlsruher Zoo die medikamentöse Behandlung angepasst, wie die Stadt Karlsruhe mitteilt. Das Tierpflegerteam kümmere sich zusammen mit der Zoo-Veterinärin besonders intensiv um das Wohlergehen des Tieres.

Ilona ist seit 2009 in Karlsruhe

Momentan sei Ilona in ihrer Bewegung stark eingeschränkt. Die Entlastung des besonders betroffenen rechten Vorderbeins führe dazu, dass der Dickhäuter das Gewicht nicht mehr gleichmäßig belaste - was dazu führe, dass etwa am linken Hinterfuß eine starke Überbelastung zu sehen ist. Ilona ist im November 2009 zusammen mit Jenny aus dem Heidelberger Zoo in den Zoo Karlsruhe gekommen und lebt seitdem mit der 58 Jahre alten Shanti und der 59 Jahre alten Rani auf der Dickhäuter-Anlage.

Dabei sei Ilona bei Spannungen in der alten Damen-WG die Schlichterin. Um es ihr behaglich zu machen trotz ihrer Arthrose, hatten Tierpfleger ihr von Anfang an immer wieder Sandhügel im Gehege aufgeschichtet, um ihr das Abliegen zu erleichtern, so die Stadt weiter. Seit längerer Zeit habe sie jedoch dieses Angebot bedingt durch ihre körperlichen Einschränkungen nicht mehr annehmen können. Im Dezember hatte eine Spezialuntersuchung durch einen externen Veterinär-Spezialisten mit einem digitalen Röntgengerät den fortgeschrittenen Zustand der Arthrose in den vorderen Fußgelenken sowie im rechten Kniegelenk bestätigt.

Ilona war daraufhin erneut unter starke Schmerzmittel gestellt worden. Das Zooteam hofft, der Elefantin durch eine nochmalige Anpassung der Schmerztherapie Erleichterung zu verschaffen. Sollte diese Therapie keinen Erfolg zeigen, müsste eine weitere Behandlung auch unter tierschützerischen Gesichtspunkten betrachtet werden.

Mehr aus dem Karlsruher Zoo:

Zoo Karlsruhe: Chinaleopardin "Yue" wird Araberin

Neuzugang im Karlsruher Zoo: Panda-Pärchen erobert die Bergwelt

Karlsruher Seehündin Zola plantscht noch immer frei: "Sie hat ein Paradies gefunden"

Freischwimmer im Zoo: Karlsruher Seehündin ausgebüxt

Babys im Karlsruher Zoo? Seehündin hat verdächtig viel zugenommen

Neugeborenes Seehundbaby im Karlsruher Zoo

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (53)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (2134 Beiträge)

    28.03.2014 20:58 Uhr
    Frage mich sowieso was dieses Arterhaltgeschwurbel
    soll,Artensterben gab es lange vor dem Menschen und wird es auch lange nach dem Menschen geben.
    Wir müssen uns eher Sorgen um Bienen,Falter und Vögel machen,Löwen,Elefanten und Eisbären sind für unsere Art irrelevant.
    (Realismus mag zu Weilen zynisch klingen)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    29.03.2014 14:22 Uhr
    Ein Rädle
    greift ins andere und alles ist in irgendeiner Form miteinander verknüpft, wenn auch oft um viele Ecken.
    Allerdings stimme ich Kapuzinerkresse dahingehend zu, dass die Menschen das letzte sind was erhaltenswert wäre.

    Darum habe ich auch nicht aktiv dazu beigetragen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1536 Beiträge)

    29.03.2014 15:22 Uhr
    jetzt
    hast du das mit der Vernetzung auch intus. Sauwer zwinkern

    Schönes WE
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    29.03.2014 16:27 Uhr
    Was heisst intus?
    Das hab ICH erfunden! Darüber brauchst du dich gar nicht lustig machen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (2134 Beiträge)

    29.03.2014 14:33 Uhr
    Ach immer diese
    Selbstgeißelung der Menschen,wenn ich meine Grokolederschuhe mit Walfett eincreme habe ich kein schlechtes Gewissen.
    Die Saurier sind auch schon lange tot und die Welt hat sich trotzdem weitergedreht,sicherlich bedauerlich das ich vorher nie ein Brontosteak verzehren konnte wahrscheinlich schmeckt das aber auch nur irgendwie wie Hühnchen.
    Naja was aufjedenfall noch bleibt ist Soylent Green,mit genügend Salsa Sauce kann man aber auch fast alles essen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    29.03.2014 14:44 Uhr
    Genau,
    und mit Sahne kann jeder kochen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wuehlmaus
    (3488 Beiträge)

    29.03.2014 13:57 Uhr
    Es ist zynisch und leider nicht realistisch!
    * Kann man einen Löwen oder Elefanten erschaffen? Nein.
    * Gab es sie schon vor dem Menschen? Ja.
    * Bietet Artenvielfalt eine ökologische Stabilität? Ja
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kapuzinerkresse
    (238 Beiträge)

    29.03.2014 06:30 Uhr
    Ja genau....
    ... weil "unsere Art" ja soooooo erhaltenswert ist!
    Der homo sapiens ist der schlimmste Virus der die Erde befallen hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wuehlmaus
    (3488 Beiträge)

    29.03.2014 13:54 Uhr
    Jedem steht es frei zu gehen
    und Platz auf dieser Welt zu machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Esslinger
    (333 Beiträge)

    29.03.2014 18:08 Uhr
    Konsequenz
    Auch diese Tugend sucht man in Baden leider vergebens.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.