26  

Karlsruhe Karlsruher Kombi-Baustelle boomt - als Postkarte

Karlsruhe darf mittlerweile gut und gerne "Baustellenstadt" genannt werden. Schwierig wird es da, wenn man eine repräsentative und idyllische Postkarte aus der Fächerstadt an Familie oder Freunde senden will. Herrlich traditionell - aber authentisch? Mit einer Karlsruher Baustellen-Postkarte hat der Grafikdesigner Holger Tuttas eine Alternative kreiert. Wird die Karte auch verschickt? ka-news hat nachegfragt.

Tuttas Postkarte zeigt die aktuelle Situation der Innenstadt aus allen möglichen Perspektiven und legt dabei den Fokus auf die Großbaustelle Kombilösung.

Zunächst scheint die Idee abstrakt - denn wer würde nicht zuerst nach einem netten Karlsruher Schloss-Motiv suchen? Doch dies würde einerseits einen falschen Eindruck vermitteln, andererseits ist die Karte doch auch eine Möglichkeit dem ganzen Trubel - wenigstens ein einziges Mal - mit Humor zu begegnen.

"Die Baustellen bleiben ja wohl auch noch ein paar Jährchen"

Die Verkäuferin in einer Karlsruher Buchhandlung fegt letzte Zweifel vom Tisch: Dort nämlich hat das Objekt der Begierde schon einen V.I.O. (Anm.d.Red. Very Important Object)-Platz an der Kasse eingenommen. Die Karte sei ein absoluter Kassenschlager - die Karlsruher scheinen also Sinn für Humor zu haben. Auch - und das überrascht doch - würden viele ohnehin etwas Originelles, Abstraktes bevorzugen. Das Karlsruher Schloss sei nun einmal nur ein Gebäude - nicht mehr, aber auch nicht weniger. Die Kunden griffen eher noch zu einer Perspektive von oben, auf der dann die Fächerform der Stadt zu erkennen sei.

Auch auf der Straße sind die Menschen offen für die Baustellenoptik. Martina Lange beispielsweise findet die Karte eigentlich ganz witzig und schmunzelt: "Die Baustellen bleiben ja wohl auch noch ein paar Jährchen." Sie passt ihr Postkartenmotiv dem Empfänger an. Generell bevorzuge sie aber auch Architekturdetails, wie den Fächer, verrät sie.

Andi Meyer gibt stolz zu: "Ich verschicke jährlich einen Geburtstagsgruß per Post an meine Oma." Die Baustellenkarte sei da wohl nicht so angebracht. "Ganz gut" findet er sie allerdings trotzdem und bemerkt nebenbei: "Baustellen haben wir ja auch genug." Abschließend meint Andi noch: "Meine Oma bekommt immer ein neues Motiv vom Karlsruher Schloss und hat sich noch nicht beschwert."

Die Baustellenpostkarte ist erhältlich am "Karlsruhe Ständer" , sowie bei Papier Fischer auf der Kaiserstraße, bei der Buchhandlung am Kronenplatz und im ZKM-Shop.

Mehr Infos unter: www.ki-werkstatt.com

Mehr zu Baustellen in Karlsruhe:

Wer braucht schon Malle: Karlsruhe - Urlauben unter Baukränen

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   mueck
    (10572 Beiträge)

    13.09.2013 12:21 Uhr
    !
    Da kommt also die Karte im Original her ...
    Habe mich schon vor einer Weile, als die Karte um 1000 Ecken per Mail den Weg zu mir fand, mit einem leichten Seufzen amüsiert über die absolut treffende Motivwahl ... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Laetschebachschorsch
    (3147 Beiträge)

    13.09.2013 08:13 Uhr
    Karlsruhe kennen -
    Karlsruhe meiden!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10572 Beiträge)

    13.09.2013 12:27 Uhr
    !
    Dazu passende Ortsschild-Kombilösung
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2836 Beiträge)

    13.09.2013 07:43 Uhr
    Plagiat!
    Die Karlsruher Filiale der "die PARTEI" hat solch eine Postkarte schon vor einem Jahr ins Leben gerufen. Da wird kräftig abgekupfert und als Eigenes verkauft, wie bieder!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6302 Beiträge)

    13.09.2013 09:54 Uhr
    Es sind nicht immer die Erfinder, die verdienen.
    Man muss es auch vermarkten.

    Ich habe z.B. eine Uhr mit echten Abrissbruchsteinen in der Uhr vom alten Wankdorfstadion in Bern, wo Deutschland 1954 Weltmeister wurde. Die gab es in limitierter Auflage zu kaufen, zusammen mit einem golfballgroßen witerem Beton-Bruchstück und einem Echtheitszertifikat.

    Gebe diese Idee hier gerne weiter an den, der damit Geld machen kann grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4063 Beiträge)

    13.09.2013 10:12 Uhr
    Ausserdem ist nicht alles abgekupfert...
    ...was von mehreren Leuten fast gleichzeitig rauskommt. Manche Sachen liegen halt nahe oder in der Luft.
    Wenn das Stadtmarketing etwas auf Zack ist, sichert es sich eine Wanne der Pflastersteine der Kirchenmosaike auf dem Marktplatz, wenn der aufgerissen wird, und verkauft die stückweise mit Foto und Zertifikat für 10 Euro das Stück an Touristen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsrator
    (2744 Beiträge)

    13.09.2013 11:18 Uhr
    "Wenn das Stadtmarketing etwas auf Zack ist [...]"
    Gewagte Hypothese! ((-;
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6302 Beiträge)

    13.09.2013 09:56 Uhr
    PS.
    Auflage seit 2008 ausverkauft und meine ist leider nicht verkäuflich, nur vererbbar.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wolkenschauer
    (1341 Beiträge)

    12.09.2013 23:56 Uhr
    Authentische humorige Abbildung von Baustellen-Schilda-KA ... :-)
    Hmh, coole Postkarte, bildet den ganzen bekloppten Baustellen-Zirkus wunderbar ab ! Dazu noch Steinbrücks Stinke - sehr amüsant, als mal deutl. Geste an gew. Medien-Heinis (absolut 'würdig' und nicht so verblödend weichgespült wie Rauten-Murkselmutti grinsen - wähle aber trotzdem deutlich weiter links zwinkern, Video mit Eiern ) grinsen und dann noch ein wunderbares Konzert von Anne Clark in Bruchsal. Schöner, erfreulicher Tag trotz mülligem Wetter ! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NackterMann
    (710 Beiträge)

    12.09.2013 21:31 Uhr
    Die Trümmerfrauen
    Fehlen auf den Fotos!
    Ansonsten hat sich nicht viel geändert, meinte neulich eine Rentnerin aus der Südstadt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: