36  

Karlsruhe Karlsruher Bundespolizei: Mehrere Verhaftungen am Wochenende

Ein stressiges Wochenende verzeichnete die Karlsruher Bundespolizei. Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, nahmen die Beamten an verschiedenen Bahnhöfen insgesamt vier gesuchte Personen fest. Einer von ihnen wurde im Karlsruher Hauptbahnhof beim Keks-Diebstahl in einem Supermarkt erwischt.

Den Auftakt zu einem arbeitsreichen Wochenende für die Karlsruher Bundespolizei machte die Kontrolle eines 24-jährigen Tunesiers am vergangenen Freitag, gegen 22.20 Uhr im Hauptbahnhof Mannheim. Bei der Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass dieser gleich mit vier Haftbefehlen von den Staatsanwaltschaften Mannheim und Leipzig wegen Erschleichen von Leistungen gesucht wurde. Da er die geforderten Geldstrafen in Höhe von 900 Euro nicht entrichten konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Mannheim eingeliefert.

Keksdieb im Karlsruher Hauptbahnhof geschnappt

Nur 40 Minuten später um 23 Uhr erfolgte die nächste Verhaftung. Diesmal im Hauptbahnhof Karlsruhe, als ein 23-jähriger ungarischer Staatsangehöriger kontrolliert wurde. Da auch er die von der Staatsanwaltschaft Ulm geforderte Geldstrafe in Höhe von 300 Euro wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz nicht bezahlen konnte, endete die Kontrolle mit der Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt.

Am Samstag gegen 1.20 Uhr kontrollierten Beamte des Bundespolizeireviers Mannheim einen 33-jährigen Deutschen im Hauptbahnhof Mannheim. Dieser wurde nach einer Körperverletzung von der Staatsanwaltschaft Mannheim gesucht. Da auch er die Geldstrafe in Höhe von 900 Euro nicht entrichten konnte, wurde er der Justizvollzugsanstalt Mannheim übergeben.

Gleich "doppeltes Pech" hatte ein 28-jähriger rumänischer Staatsangehöriger am Samstagabend gegen 21.20 Uhr. Zunächst entwendete der 28-jährige aus einem Einkaufsmarkt am Hauptbahnhof Karlsruhe zwei Packungen Kekse und wurde dabei durch das Ladenpersonal beobachtet. Die hinzugerufenen Beamten der Bundespolizei stellten im Rahmen der Personenüberprüfung zusätzlich fest, dass der Mann von der Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen begangener Eigentumsdelikte zur Festnahme ausgeschrieben war. Da auch der 28-jährige die Geldstrafe nicht entrichten konnte, wurde er in die Justizvollzugsanstalt Karlsruhe eingeliefert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (36)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Amstaff
    (101 Beiträge)

    11.05.2015 22:40 Uhr
    Er hat eben Pech geahbt, dass er ein Ausländer war
    da kennen unsere Freunde und Helfer keine Gnade.
    Und auf den Pressecodex wird gesch.....

    Meine Vermutung: Wenn es eine Gelegenheit gibt, Ausländer schlecht dastehen zu lassen, kann man sicher sein, dass die Karlsruher Polizei die Chance nutzt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dalli_Klick
    (567 Beiträge)

    12.05.2015 12:12 Uhr
    Unwort des Jahres
    für mich ist dieser Pressecodex. Wenn die Wahrheit verschwiegen werden muss ist die Freiheit tot.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Am_Rhein
    (716 Beiträge)

    12.05.2015 11:38 Uhr
    Amstaff
    hätte gerne Verhältnisse wie in der DDR. Das "Neue Deutschland" berichtet, was das Politbüro will und nicht was wirklich passiert ist - die Wahrheit ist zu unbequem.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Starbuzz
    (1535 Beiträge)

    12.05.2015 08:51 Uhr
    @Amstaff
    dafür sind die leider selbst verantwortlich. Die Karlsruher Polizei hat die verhafteten nicht dazu gezwungen !!! Jeder ist für sein Handeln selbst verantwortlich.

    Meine Vermutung: Wenn es eine Gelegenheit gibt, Ausländer schlecht dastehen zu lassen, kann man sicher sein, dass die Karlsruher Polizei die Chance nutzt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Arabella
    (176 Beiträge)

    12.05.2015 06:36 Uhr
    Und das mit Recht,
    im Gegensatz zu der Staatsfunklügerei werden hier die Fakten auf den Tisch gelegt und die Herkunft nicht verschleiert. Ich gehe übrigens davon aus, daß es sich bei dem "Deutschen" Festgenommenen ebenfalls um einen handelt der zumindest einen "Hintergrund" hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   1@1
    (360 Beiträge)

    11.05.2015 20:35 Uhr
    kekse
    keine Arme keine Kekse
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   7days
    (373 Beiträge)

    12.05.2015 07:10 Uhr
    !!Attentcion!!
    Pesser Ahrm ab als arm dran. Qui Qui Qui Qui
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Arabella
    (176 Beiträge)

    12.05.2015 06:42 Uhr
    Bei den Rumänen
    gilt aber keine Scharia. Und bei uns zum Glück auch (noch) nicht! Ich hätte allerdings nichts dagegen wenn sie bei von gläubigen Moslems begangenen Raubüberfällen und Diebstählen Anwendung fände! Dann wäre bald Ruhe im Karton!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   7days
    (373 Beiträge)

    12.05.2015 07:04 Uhr
    !!!Off Dopik
    Ihr Idee nicht grundgesetztkonform. Attencion...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chronist
    (423 Beiträge)

    12.05.2015 07:53 Uhr
    Viele Sachen die in DE passieren sind nicht Grundgesetzkonform.
    Die werden aber im Namen des MultKultis geduldet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.