Browserpush
41  

Karlsruhe Kampf der Plastiktüte: Ein bisschen Mitdenken kann viel bewirken!

Achtlos weggeworfene Plastiktüten sind nicht nur ein Ärgernis, sondern belasten die Umwelt - teils für Jahrhunderte. Die Stadt Karlsruhe will den Verbrauch von Plastiktüten in der Fächerstadt senken. Eine gute Idee, denn Alternativen gibt es genug - und es ist auch im eigenen Interesse.

Es ist immer wieder dasselbe: Nach der Arbeit flitzt man noch schnell in den Supermarkt, ein paar Kleinigkeiten besorgen. Spätestens an der Kasse kommt dann die Erkenntnis: Mist, hier ist wohl wieder eine Tüte notwendig. An sich ist das ja nicht weiter schlimm, immerhin sind die Plastiktüten ja nicht sonderlich teuer. Und so kommt es, dass sich nach dem Spontankauf eine weitere Tüte zum Plastiktütenberg in der Küche gesellt.

Yummi yummi, Fisch mit Kunststoff!

Sicher, man könnte die Tüten ja nochmal verwenden. Beispielsweise beim nächsten Einkauf oder indem man sie zur Mülltüte umfunktioniert. In der Theorie mag das beruhigend klingen, in der Praxis werden dann aber doch lieber spezielle Mülltüten gekauft. Und jetzt mal Hand aufs Herz: Wer verlässt schon mit einer Plastiktüte vom Discounter das Haus?

Und genau das ist das Problem: Aus Bequemlichkeit oder mangelnder Sensibilisierung wird dann eben doch zur Plastiktüte gegriffen. Zu allem Übel landen sie meist auch nicht im Recyclingsystem, sondern werden einfach in die Umwelt geschmissen. Dabei dauert es ganze 400 Jahre, bis sich Kunststoffe wieder zersetzt haben. Im Meer sind es zwar "nur" 100 Jahre, dafür könnte das Plastik künftig beim Fischverzehr auf unseren Tellern landen.

Plastiktüten komplett verbieten, ist sicher eine übertriebene und nicht durchsetzbare Forderung. Den eigenen Verbrauch zu reduzieren, um so den Haufen in der Küche nicht allzu groß werden zu lassen, ist allerdings nicht zu viel verlangt. Also, beim nächsten Spontaneinkauf einfach mal zur Papiertüte oder der Mehrwegtasche greifen!

Liebe Community, ka-news ruft jede Woche zwei Mal zur Themen-Diskussion auf: Montags und donnerstags veröffentlichen wir ein spezielles Debatten-Thema inklusive Umfrage - wir möchten Sie dazu ermuntern, mit anderen Usern sachlich und themenbezogen zu diskutieren. Kontroverse Diskussionen sind durchaus erwünscht, aber bitte bleiben Sie dabei stets sachlich und beachten Sie unsere Netiquette. Unser Ziel ist es, einen qualitativ hochwertigen und sachlichen Meinungsaustausch zu einem bestimmten Thema zu fördern und unter einem Artikel zu bündeln.

Sollte Karlsruhe künftig komplett ohne Plastiktüten auskommen? Und wie kann das erreicht werden? Diskutieren Sie mit und stimmen Sie ab!

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (41)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   limette
    (40 Beiträge)

    06.11.2015 16:01 Uhr
    Mitdenken bei Plastiktüten
    Ich verwende faltbare Mehrwegbeutel = allerdings aus Kunststoff traurig
    Die Umweltverschmutzung wird wohl auch mit den Umverpackungen unserer Lebensmittel zusammenhängen, auch die Kunststoffteilchen, die heutzutage unseren Kosmetika zugesetzt werden sowie auch unsere moderne synthetische Bekleidung tragen dazu bei. Der "Fortschritt" rächt sich. Auch wenn mittlerweile einige wieder Naturfasern bevorzugen, wird die Verschmutzung nicht mehr aufzuhalten bzw. abzuwenden sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haenger
    (563 Beiträge)

    05.11.2015 19:48 Uhr
    Das mit den 400 Jahren ist Unfug
    Kann jeder zuhause ausprobieren. Einfach mal eine Platiktüte im Garten verbuddeln und nach einem Jahr nachschauen was davon noch übrig ist. Tip: Eine Tüte auf der Erde zersetzt sich noch schneller, da Polyethylen alleine durch UV-Stahlung zerfällt. Im Gegensatz zur Plastiktüte hält sich ein im Wald achtlos weggeworfenes Papiertaschentuch ewig lang. Zumal es zu 90% aus Zellstoff besteht (also Holz). Würde eher das verbieten, da man mit Stofftaschentüchern problemlos den Riechkolben reinigen kann. Wer jetzt statt PE-Tüten Papiertüten fordert, der hat echt nicht mehr alle Latten am Zaun, wenn er mit "Umweltschutz" argumentiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenmaus
    (90 Beiträge)

    05.11.2015 19:39 Uhr
    ohne Plastiktüten gehts auch nicht ganz
    ...denn wo steckst du dann den Salat, die Tomaten, das Obst hin?
    Alles schön in den Korb oder in die Leinentasche legen, dann am Besten noch die Fertigdosen und das Getränke drauf stellen, dann haste Matsch im Korb, ist das denn die Realität Nee, danke, und ausser dem sehe ich das Problem eher darin, dass zuviel um-und eingepackt wird - bzw. verschweisst wird. Ich frage mich auch, gibt es in Deutschland nicht andere Ürobleme und Dinge, die wichtiger sind als ne blöde Plastiktüte?????
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    05.11.2015 21:19 Uhr
    Du hast
    auch in etwa die Evolutionsstufe von dondada.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jaksondic
    (1 Beiträge)

    05.11.2015 20:46 Uhr
    Mit Plastiktüten
    wird aus Salat, Tomaten und Obst kein Matsch, wenn man Getränke und Fertiggerichte aus Dosen draufstellt..... Da geb ich dir voll und ganz Recht! Wie kann man nur darauf kommen, dass man ohne eine Plastiktüte sein Obst, Gemüse schützen kann...Die Leinentasche bringt da natürlich im Vergleich zur Plastiktüte überhaupt nichts
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    05.11.2015 20:15 Uhr
    Wie das
    wohl vor der Zeit des Plastiks ging? Oder gabs vor dem Krieg noch kein Obst, Gemüse und keinen Salat?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dondada
    (38 Beiträge)

    05.11.2015 18:24 Uhr
    ?!?!?!?!
    haben wir grade wieder keine anderen probleme ueber?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    05.11.2015 18:40 Uhr
    Das IST
    ein Problem. Nur weil sich grade die mediale Aufmerksamkeit auf die Flüchtlinge konzentriert kann nicht alles andere liegengelassen werden.

    Oder sollen wir jetzt auch den Tunnelbau deswegen stoppen? Gibt schliesslich Wichtigeres. Deutlich Wichtigeres.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dondada
    (38 Beiträge)

    05.11.2015 18:45 Uhr
    *kicher*
    vergleichst du ernsthaft den tunnelbau mit ein paar plastiktueten? haste beim kiffen den ueberblick verloren?

    den tunnelbau haette man imo garnicht erst starten sollen - das ist aber nochmal ein anderes thema.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   urraco
    (563 Beiträge)

    05.11.2015 20:20 Uhr
    Sei vorsichtig...
    ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen