53  

Karlsruhe "KA-WLAN": Stadträte stimmen für freies W-Lan in Karlsruhe

In Karlsruhe wird es künftig auf ausgewählten Plätzen freies W-Lan geben. Das hat der Gemeinderat am Dienstagabend entschieden. Die Stadt fördert eine einjährige Pilotphase mit 100.000 Euro. Außerdem wird mit dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT) eine Kooperation angestrebt.

Kostenloses Internet wird es in Karlsruhe bald am Marktplatz, im Schlossgarten sowie auf Schlossplatz, Friedrichsplatz und Bahnhofsvorplatz geben. Dafür stimmten die Karlsruher Stadträte einstimmig in ihrer Sitzung am Dienstagabend. Eine Erweiterung der Plätze, etwa um den Stephanplatz, Ludwigsplatz oder Lidellplatz werde künftig geprüft.

Die KAL-Gemeinderatsfraktion hatte bereits im März 2012 beantragt, dass die Stadt Karlsruhe ein kostenloses W-Lan auf Karlsruher Plätzen anbieten soll. Dies wurde in der Folge von der Verwaltung geprüft, konnte aber aufgrund der Risiken der so genannten "Störerhaftung" bislang nicht umgesetzt werden. Die SPD-Fraktion stellte daraufhin den Antrag, im Gespräch mit der Karlsruher IT-Wirtschaft nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen.

Jährliche Kosten von 30.000 bis 50.000 Euro

Im Oktober 2013 regte eine Expertenrunde unter der Federführung von OB Mentrup die Einrichtung des öffentlich zugänglichen Netzes für die Fächerstadt an. Ein Projektteam, bestehend aus Inka e. V. und CyberForum e. V., ist mit der Absicht an die Stadt Karlsruhe herangetreten, in der zweiten Jahreshälfte 2014 ein kostenlos nutzbares W-Lan auf ausgewählten öffentlichen Plätzen der Stadt Karlsruhe zu installieren, so die Beschlussvorlage der Stadt.

Am Dienstag hat der Gemeinderat nun das Projekt "KA-WLAN" mit einem Förder-Zuschuss für eine einjährige Pilotphase in Höhe von 100.000 Euro beschlossen. Ab dem zweiten Jahr geht die Stadt für den Betrieb von KA-WLAN derzeit von Kosten in Höhe von 30.000 bis 50.000 Euro pro Jahr aus. Hierfür strebt die Stadt eine Finanzierung über Sponsoring an.

Hinzu solllen kostenlos zugängliche Hotspots kommen, die der Verein Inka bereits betreibt und KA-WLAN zur Verfügung stellt: Kreuzung Baumeisterstraße/Rüppurrer Straße, Kreuzung Baumeisterstraße/Adlerstraße, Kreuzung Morgenstraße/Luisenstraße. Zusätzlich soll es künftig möglich sein, die Zugangspunkte des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) in KA-WLAN zu integrieren.

Stimmen aus dem Gemeinderat:

Sven Maier (CDU): "Endlich - eigentlich ist alles damit gesagt. Nach heute sollte es bald umgesetzt werden, allerdings ohne es an die große Glocke zu hängen. Denn alles andere wäre peinlich."

Johannes Honné (Grüne): "An wichtigen Punkten müssen Hotspots sein - nicht überall, damit die Strahlung gering bleibt. Es ist nachgewiesen, dass die Strahlung durch das Mobilfunknetz höher ist, als die durch WLAN. Mit den Hotspots müssen die Nutzer also nicht mehr über UMTS oder LTE gehen."

Michael Zeh (SPD): "Jetzt können wir das WLAN in Karlsruhe erweitern. Ich hoffe, dass auch andere Bildungseinrichtungen nachziehen werden."

Heinz Golombeck (FDP): "Im europäischen Vergleich hinken deutsche Städte hinterher, vor allem auch Karlsruhe. Das Problem ist aber, dass der Betreiber haftbar ist. Was ist, wenn sich jemand über unser WLAN bei einem Bierchen kostenfrei illegale Musik runterlädt?"

Lüppo Cramer (KAL): "Ich bin sehr zufrieden, dass das nun endlich auf den Weg gebracht wurde."

Eduardo Mossuto (GfK): "Wir bedanken uns im Namen der Nutzer."

Jürgen Wenzel: (FW): "Wir müssen trotz allem die Sicherheitsbedenken ernst nehmen - wir dürfen zum Beispiel Cybermobbing unter städtischer Verantwortung keinen Raum geben."

Die Beschlussvorlage der Stadtverwaltung zum W-Lan im Wortlaut finden Sie hier (Link führt auf Webseite der Stadt Karlsruhe)

Mehr zum Thema freies W-Lan in Karlsruhe:

W-Lan in Karlsruhe - jetzt steht's fest: Freies Surfen ab Frühsommer

Aussitzen und Aus"baden": Wie lange will Karlsruhe noch mit W-Lan und Co. warten?

Debatte um freies W-Lan für Karlsruhe: Zweite Runde eingeläutet

Karlsruhe braucht W-Lan for free! Und zwar sofort!

Gemeinderat: Freies Internet für Karlsruhe - die Frage ist nur wann

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (53)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (8 Beiträge)

    30.04.2014 23:32 Uhr
    W-LAN für alle in Karlsruhe
    Weshalb bekommt es in Karlsruhe nur auf bestimmte Gebiete freies W-LAN ?. Karlsruhe kann in allen Stadtteilen W-LAN kostenlos anbieten. Würde das ansehen von Karlsruhe fördern. Karlsruhe Internet Hauptstadt !!. Das wäre es, ohne über Missbrauch nachzudenken, dafür gibt es Schutzfunktionen. Karlsruhe ist ja jetzt schon Baustellen Hauptstadt.Freies W-LAN würde das ändern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (3 Beiträge)

    25.02.2014 14:31 Uhr
    "Jährliche Kosten von 30.000 bis 50.000 Euro"
    Wodurch kommen denn jährlich solche Summen zusammen? :O
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RoteFahne
    (430 Beiträge)

    19.02.2014 19:43 Uhr
    Strahlung
    >> An wichtigen Punkten müssen Hotspots sein - nicht überall, damit die Strahlung gering bleibt. Es ist nachgewiesen, dass die Strahlung durch das Mobilfunknetz höher ist, als die durch WLAN. Mit den Hotspots müssen die Nutzer also nicht mehr über UMTS oder LTE gehen."

    Ei, da ist aber auch einer ganz schön verstrahlt...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RoteFahne
    (430 Beiträge)

    19.02.2014 19:42 Uhr
    Gute Entscheidung!
    Freies W-LAN ist ein Menschenrecht!

    Endlich nimmt sich die Stadt auch der Wünsche der linken Bürgerinnen und Bürger an. Da haben sich ja die Demonstrationen gelohnt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (2 Beiträge)

    20.02.2014 14:36 Uhr
    Denkt mal drüber nach
    Frei bedeutet hier zwar kostenlos, allerdings zahlt man mit seinen Daten, nichts ist umsonst! Ein freies WLAN kann von der Stadt ohne weiteres für eine massive Datenerfassung instrumentalisiert werden. Jeder Nutzer dieses WLANS kann von der Stadt Karlsruhe komplett überwacht werden!
    Auf etwaige Sicherheitsprobleme eines offenen WLANs möchte ich im Moment nicht weiter eingehen. (caffee-latte-attacke als kleines Bsp.)
    Die Datensammelwut lässt grüßen! Wie sagte Lenin einst?

    "Vertrauen ist gut Kontrolle ist besser"

    Herzlich willkommen in der Totalüberwachung und den kleinen Hacker freuts... was ist daran Links?

    Ahoi & solidarische Grüße
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   joka
    (9833 Beiträge)

    19.02.2014 12:34 Uhr
    Wenn der Gemeinderat...
    das so beschliest ist das gut so und muss nicht kritisiert werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RoteFahne
    (430 Beiträge)

    19.02.2014 19:44 Uhr
    Wenigstens...
    ...mal ein roter Bürgermeister, der es ernst meint und nicht nur so tut, als sei er rot!

    PS: Wenn der Gemeinderat auch noch die Ex-Steffi wiederherstellen könnte, wäre KA im Beliebtheitsgrad fast so hoch bei mir wie Pforzheim (die als erstes freies -LAN eingeführt hatten und Kundgebungen gegen rechts unterstützen)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1170 Beiträge)

    19.02.2014 12:13 Uhr
    Missbrauch
    - Ich nehme mein WLAN und Nenne es genauso und Freue mich dann.
    - Ich nehme Hardware xyz und mache Schabernack und keiner Kann mir was da ich auch die MAC-Adresse geklaut hab.
    - Ich DOSe den Spot.

    Seh schon, das wird richtig Teuer und wird viel Ärger geben. Spätestens jetzt kann keiner Sagen er wußte von nichts!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (227 Beiträge)

    19.02.2014 11:39 Uhr
    10 Jahre zu spät
    Es kommt 10 Jahre zu spät. Heute sind Mobilfunk-Datenpakete und -flats für jeden erschwinglich. Die Frequenzen für WLAN sind knapp genug...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RoteFahne
    (430 Beiträge)

    19.02.2014 19:46 Uhr
    Wie bitte?
    Sie sind bestimmt ein Bonze, oder?

    Nur weil Sie dich diese Tarife leisten können, heißt das nicht, daß es nicht Arbeiter gäbe, denen das unerschwinglich ist!

    Bei amazon schuften welche für 8 Euro die Stunde! Und dann schauen Sie Mal die Mietpreise an, damit die Bonzenvermieter ihren Porsche fahren können!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.