Karlsruhe Jugendschutzteams ziehen Bilanz: 2.700 Jugendliche mit riskantem Alkoholkonsum

Für die Jugendschutzteams der Stadt Karlsruhe ist eine weitere Saison zu Ende gegangen. Die Zahlen des abgelaufenen Jahres gaben die Verantwortlichen in einer Pressemitteilung bekannt.

Die Teams, bestehend aus Polizei, Rettungsdienst und Mitarbeitern sozialer Einrichtungen, waren bei größeren Veranstaltungen unterwegs, um jugendliche Festbesucher auf die Gefahren von Alkohol hinzuweisen und sie zu sensibilisieren. An neun Einsatztagen bei sechs Veranstaltungen waren insgesamt 272 Mitarbeiter eingesetzt. Der Höhepunkt war dabei wieder der dreitägige Einsatz beim Open-Air-Festival "Das Fest".

Die Außenteams konnten rund 2.700 Jugendliche auf das Thema riskanten Alkoholkonsums ansprechen oder bei übermäßigem Alkoholkonsum intervenieren. Dabei wurden 106 Jugendliche aufgrund ihres Alkoholkonsums an das Zentralteam überstellt. 53 von ihnen mussten im Anschluss an das Gespräch durch die Sucht- und Jugendberatung an ihre Eltern überstellt werden. Vier Jugendliche mussten zur Behandlung in die Kinderklinik eingeliefert werden.

Neben den Kurzinterventionen und den ausführlichen Beratungsgesprächen entsorgten die Teams 355 Flaschen mit alkoholischen Getränken. Auch für das Jahr 2018 stehen bereits wieder neun Einsatztage im Kalender der Mitarbeiter.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Sie sind der Erste, der einen Kommentar schreibt – vielen Dank!
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben