75  

Karsruhe "Ja zur Demokratie": Mitmach-Aktion vor dem Karlsruher Schloss

Sie betrifft uns alle und doch kommen viele ins Schlingern, wenn es darum geht sie genau zu beschreiben. Die Rede ist von der Demokratie. Einige sehen sie derzeit besonders gefährdet. Auch deshalb soll am kommenden Samstag, 15. September, bei einer Mitmach-Aktion die Demokratie für jedermann erlebbar werden.

Unter dem Motto "Ja zur Demokratie" wollen die Veranstalter am Samstag, 15. September, zwischen 12 und 14 Uhr, vor dem Karlsruher Schloss Ballons steigen lassen. Daran sollen Postkarten geklebt werden, auf die jeder schreiben kann, was ihm zu Demokratie einfällt und was man sich davon erhofft.

"Eine kleine Aktion mit großen Worten", kündigen die Veranstalter Amnesty International in Kooperation mit dem Stadtjugendausschuss sowie dem Badischen Landesmuseum an. Als Gastredner werden Landtagsabgeordneter Alexander Salomon und Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup erwartet.  

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (75)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (960 Beiträge)

    15.09.2018 16:04 Uhr
    Linkes Demokratieverständnis:
    https://www.youtube.com/watch?time_continue=42&v=I91gAaovVZg
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (663 Beiträge)

    15.09.2018 22:27 Uhr
    Rechtsausleger haben Satireproblem, hier die
    Infos zum "Skandal":

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_84446860/afd-erklaert-satire-dreharbeiten-zum-skandal.html
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mammut
    (740 Beiträge)

    15.09.2018 22:55 Uhr
    Da bin ich ja richtig beruhigt denn...
    ...da war die "Hetzjagd von Chemnitz", die "Randale zu G20 in Hamburg" und der Diskoüberfall von Frankfurt sicher auch nur "Satire".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mammut
    (740 Beiträge)

    15.09.2018 18:17 Uhr
    Ein Alarmsignal für die Demokratie sollte auch ....
    ....die Tatsache sein, dass so ein Video in aller Öffentlichkeit gedreht wird.
    Die Desinformanten haben es noch nicht mal für nötig befunden, für Sichtschutz zu sorgen oder in irgend einem Studio zu drehen.
    Der Name "Silberstein" im Firmennamen der drehenden "Firma" sollte wohl auf die "Silberstein-Affäre" im österreichischen Wahlkampf referenzieren, aber auch damals schon ging der Schuss gründlich nach hinten los.
    Jetzt wäre mal interessant, die Ausrede des Auftraggebers "SWR" zu dieser Fake-News-Produktion zu hören.
    Wurde das eventuell gedreht, weil Frau Merkel sich über die Qualität des "Hetzjagdvideos" von Dresden beschwert hat?
    Oder sollte damit die Beobachtung der AfD durch den Verfassungsschutz endlich durchgesetzt werden?
    Der tagesschau-Faktencheck wird sicher eine Erklärung an den Haaren herbeiziehen, die zumindest einfache Gemüter wieder für bare Münze nehmen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (526 Beiträge)

    15.09.2018 09:05 Uhr
    Auf dem Weg in eine linke Öko-Diktatur
    befeuert von Medien, die sich selbst gleichgeschaltet haben. Darin sehe aktuell die Hauptgefahr für unsere Demokratie. Blöderweise treten nun bei dieser Aktion "Ja zur Demokratie" nur die auf, die außer ihrer eigenen Meinung keine andere mehr zulassen und den Weg in die linke Öko-Diktatur noch Klasse finden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (663 Beiträge)

    15.09.2018 16:13 Uhr
    Ihr "Beitrag" ist der beste Beweis: hier darf
    jeder jeden Lötzins verbreiten - und das ist gut so!
    In rechten, autokratischen Systemen (Ungarn, Türkei) würden Sie kuschen und brav die Klappe halten.
    Wer von "Öko-Diktatur" faselt, ansgesichts der Ölofen-SUVs, die munter unsere Autobahnen und unsere Atemluft bereichern, ist ein faktenresister Fantast, sorry.
    Demokratie in Ökofragen würde z.B. bedeuten: Volksentscheid jetzt zum Tempolimit 130. Das demokratische Ergebnis würde so manchen vor Zornesröte leuchten lassen.
    Mein Vorschlag: weniger wirres Verschwörungsgefasel, mehr Demokratie jetzt!
    Dann würde klar: wir (Bejaher einer lebenswerten Welt) sind das Volk)!
    Ego-Apokalypsenfans sind eine (überproportinal laute) Mini-Minderheit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (960 Beiträge)

    15.09.2018 18:23 Uhr
    Wat issen Lötzins?
    Wieviel % gibt's da? Und wo/wer sind die?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Nachteule
    (526 Beiträge)

    15.09.2018 16:42 Uhr
    Ihr Beitrag ist der beste Beweis für das
    was ich oben geschrieben habe. Genau solche Leute wie Sie, habe ich gemeint.
    Vielen Dank für die Bestätigung meiner These und Ihr sehr anschauliches Beispiel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (663 Beiträge)

    15.09.2018 19:30 Uhr
    Inwiefern ich keine anderen Meinunungen "zulassen"
    würde, erschließt sich dem Leser eher nicht. Ich bin übrigens auch gar kein Zulasser und kann somit schwerlich eine Diktatur einführen. Bei meinem Text müssen Sie sich schon ziemlich krass verrenken, um -wie anscheinend krampfhaft beabsichtigt- vorgeben zu können ihn falsch zu verstehen. Sorry, aber wer von "Ökodiktatur" redet, war noch nie auf einer deutschen Autobahn.
    Sieht aus, als wollten Sie zum Wochenende halt einfach mal Leute verunglimpfen...(ich bin da übrigens ohnehin resistent)... ohne jeden Bezug zur Realität...jeder hat so seine Hobbies. Viel Spaß noch dabei!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (1926 Beiträge)

    15.09.2018 19:57 Uhr
    Mir fällt was anderes auf
    Selbstverständlich lassen Sie und andere Fans grüner Ideologie andere Meinungen (wohl eher der Form halber) "zu", aber Ihre Sprache ist genau die, wie wir sie von einigen grünen Bevormundern gewohnt sind. Lesen Sie vielleicht Ihren Kommentar einfach noch mal: "Lötzins", "Ölofen-SUVs", "Ego-Apocalypsenfans",... usw.

    Was mich an den Grünen in der Umweltpolitik so stört, sind nicht die politischen Vorstellungen an sich (manches kann durchaus seine Berechtigung haben), sondern es ist die moralische Absolutheit, dass genau diese - und nur diese - Positionen zulässig sind, weil ansonsten demnächst die Welt untergeht. Sei es durch Klimaerwärmung, Diesel-Abgase oder was sonst so gerade "in" ist in der grünen Community (ganz früher war es mal das "Waldsterben", gibt's heute nicht mehr...).

    Diese Moralkeule ist bei keiner anderen Partei so ausgeprägt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben