245  

Karlsruhe Initiative gegen Rassismus: Karlsruher setzen Zeichen gegen "Kargida"

Kurz vor Weihnachten hat sich ein Bündnis "Patriotische Karlsruher gegen die Islamisierung des Abendlandes" gegründet, das nach eigener Aussage "bald" in Karlsruhe eine Kundgebung nach Muster der Pegida-Demos in Dresden abhalten möchte. Nun hat sich eine Gegenintiative gegründet, die für Ende Januar eine eigene Veranstaltung unter dem Motto "Karlsruhe sagt Willkommen - gegen Rassismus, Fanatismus und Hetze" plant.

Zum jetzigen Zeitpunkt findet "Kargida" bei Facebook ungefähr 1.600 Anhänger. Jörg Rupp, Mitglied im Landesvorstand der Grünen und Ellen Esen, Expertin für Rechtsextremismus aus Karlsruhe, haben zusammen eine Gegeninitiative gegründet, die sich eigenen Angaben nach weitaus mehr Zuspruch erfreut.

Knapp 4.000 Menschen unterstützen demnach diese Initiative. "Wir sind bereit, Kardiga mit einer Gegendemonstration in Karlsruhe zu begrüßen, planen aber auch bereits für Ende Januar eine eigene Veranstaltung unter dem Motto 'Karlsruhe sagt Willkommen - gegen Rassismus, Fanatismus und Hetze'. Wir wollen ein Zeichen der Solidarität mit den Schutzsuchenden setzen und sie herzlich willkommen heißen", so die Veranstalter in einer Pressemeldung.

Man wolle zeigen, dass Karlsruhe eine bunte und vielfältige Stadt ist, in der es keinen Platz für Hass, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit gibt, sondern viel Platz für Hilfsbereitschaft und Solidarität, so die Organisatoren weiter.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (245)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sawitzki
    (911 Beiträge)

    02.01.2015 07:50 Uhr
    Gute Nacht Deutschland !
    Ich bin für Zuwanderung nach klaren Spielregeln. Darüber hinaus bin ich Befürworter des Asyls für politisch Verfolgte. Und trotzdem verfolge ich die PEGIDA - Bewegung mit großer Sympathie. Ich möchte, dass die Zuwanderung nach Deutschland den Erfordernissen unseres Landes anpasst. Wir brauchen keine weitere Zuwanderung in die Sozialsysteme bzw. Strafvollzug. Ich möchte auch nicht, dass in Deutschland Frauen vollverschleiert sind. Ich will auch keine islamischen Feiertage in Deutschland. Bin ich deshalb ein Rassist ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bauer
    (60 Beiträge)

    02.01.2015 21:01 Uhr
    Demonstrieren für das was wir schon haben.
    Zuwanderung nach klaren Spielregeln und Asyls für politisch Verfolgte haben wir doch beides bereits in Deutschland. Die Gesetzeslage ist diesbezüglich klar und deutlich.

    Deswegen bei Pegida mitzumarschieren ist ein Witz!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bauer
    (60 Beiträge)

    02.01.2015 20:59 Uhr
    was ist so schlimm an einem islamischen Feiertag in Deutschland
    Die Atheisten müssen ja auch kirchliche Feiertage ertragen können, die Katholiken protestantische Feiertage und andersrum.
    So ein Feiertag oder eine verschleierte Frau tut doch niemandem weh.

    Was willst du als nächstes verbieten? Vollbärte? Lange Locken an den Schläfen und schwarze runde Hüte?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Am_Rhein
    (716 Beiträge)

    02.01.2015 08:52 Uhr
    Was mir gewaltig
    gegen den Strich geht ist dieses „Wir-sind-die-Guten-ihr-seid-die-Rassisten“ – Gehabe. Das scheint hier wieder die Handlungsmaxime zu sein.

    An so etwas wie das, was sich gerade in unserem Land abspielt, kann ich mich in den letzten Jahren und Jahrzehnten nicht erinnern. Es gab immer wieder Themen, die in der Gesellschaft sehr kontrovers und auch emotional diskutiert wurden. Aber eine solche Diffamierung von Menschen gab es noch nie.

    Hart diskutieren in der Sache ist das eine. Menschen beleidigen, weil einem ihre Meinung nicht passt, ist das andere. Und genau das geschieht derzeit. So bald es jemand wagt, z.B. über Missbrauch des Asylrechts zu sprechen oder über islamische Parallelgesellschaften (ja, beides gibt es!), so wird er sofort mit dem Wort „Rassist“ (und anderen) beleidigt.

    Wer wie die Initiatoren von „Karlsruhe sagt willkommen“ Toleranz predigt, soll nicht seine Mitmenschen diffamieren. Sonst wird man unglaubwürdig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waffenschmied
    (944 Beiträge)

    02.01.2015 08:10 Uhr
    Ja.
    Zumindest aus der Sicht der Realitätsverweigerer.
    Hach, das waren noch Zeiten, als JR jeden Einzelnen als Fall für sich behandelte und sich vehement gegen pauschale Verurteilungen stemmte.
    Alle, die nicht gegen diese Bewegung sind, haben nun den Makel der Rechten angeheftet bekommen. Ob unser Profilneurotiker dement oder vom Glauben abgefallen ist, sei dahingestellt.
    Sicher ist auf jeden Fall, dass er sich über kurz oder lang für seine Beleidigungen, die er wahllos auf FB streut, verantworten muss.
    Was die Pegida angeht, ich heisse manche Aussagen nicht gut, andererseits sind sie der nötige Gegenpol zum Gleichschaltungsgedanken der Politik.
    Soll er doch gegendemonstrieren wie er will, ändern tut er an den Tatsachen nichts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Daxlander
    (742 Beiträge)

    02.01.2015 07:42 Uhr
    Tolle Idee Herr Rupp
    Kleiner freundlicher Tip von mir. Sparen Sie an Farbe und Mammas Leintüchern.

    Schreiben Sie anstatt :

    Gegen Rassismus, Hass, Fanatismus, Gewalt und Fremdenfeindlichkeit

    einfach

    gegen Islam

    dies ist dasselbe, das Gleiche und identisch. Nur kürzer.

    Ansonsten auch Ihnen und allen Ihren Mitstreiter_innen ein friedliches, sorgenfreies Jahr. Nutzen Sie Ihre garantierten Bürgerrechte in einer freien Gesellschaft. Aber vergessen Sie nicht
    auch im Hintern des Iman stinkts und herrscht die Dunkelheit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badman
    (80 Beiträge)

    03.01.2015 17:08 Uhr
    nein es ist nicht dasselbe, nicht das Gleiche und identisch
    nach ihrem Kommentar zu urteilen besteht berechtigter Zweifel an Ihrer Intelligenz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (213 Beiträge)

    02.01.2015 16:29 Uhr
    @auch im Hintern des Iman stinkts und herrscht die Dunkelheit.
    Der war Klasse !!!. Den Spruch klebe ich mir auf die Stirn. 5 *****
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (33 Beiträge)

    02.01.2015 06:55 Uhr
    Das ist
    eine tolle Nachricht. Werde bei Kargida auch mitdemonstrieren!Wen Rupp von den Grünen die Teilnehmer als Rassisten bezeichnet sollte das sofort zur Anzeige gebracht werden.Verleumdung sollte man nicht tolerieren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   landei
    (6123 Beiträge)

    02.01.2015 07:41 Uhr
    Solange man hier ungestraft
    Soldaten als Mörder und Polizisten als ........Bastarde bezeichnen kann bezeichnen darf (in der Allgemeinheit), wieso sollte man hier eine Ausnahme machen. Sind die bessere Menschen oder mehr wert ?????
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 .... 21 22 23 24 (24 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.