36  

Karlsruhe Hundebeutelboxen in Karlsruhe: Paten und Spender gesucht

Durlach soll sauber bleiben, das findet die Bürgergemeinsachaft Durlach und sucht daher Paten für die Boxen, in denen die kostenlosen Beutel für die Hinterlassenschaften des Hundes griffbereit hängen. Doch in Durlach gibt es gerade mal fünf Boxen für die Beutel - das soll sich nun ändern. Auch in der gesamten Stadt Karlsruhe.

Auch wenn es gerade bitterkalt ist, Hündin Lana muss trotzdem raus. Und bei ihrer Runde über die Drachenwiese bei der Oberwaldschule füllt Frauchen Isolde Mandernach gleich die Hundekotbeutel in den Boxen auf. "Das ist ja keine Arbeit", sagt sie, "denn wir gehen ja eh spazieren!" Etwa 1.000 Tüten pro Woche füllt sie in die drei Boxen am Rand der Grünfläche. Dabei ist es noch gar nicht lange her, dass sie Patin für die Boxen geworden ist, doch für sie ist es sozusagen Ehrensache. "Es gibt immer noch genug Leute, die die Hundehaufen nicht wegmachen!" 

Die drei Boxen an der Drachenwiese, ebenso wie eine an der Pfinz und eine am Friedhof, sind von der privaten Bürgerinitiative "Erhaltet die Hundebeutel". Seit März 2017 hat die Initiative von Andreas Gold mehr als 50 der Boxen aufgestellt. "Ich finde es wichtig, dass die kostenlosen Tüten weiterhin verfügbar sind und zwar da, wo die Leute mit ihren Hunden spazieren gehen", sagt Gold. "Denn die Tüten im Rathaus ausliegen lassen, da ist man von den Öffnungszeiten abhängig!" Über das ganze Stadtgebiet verteilten sich die Behälter für die Hundekotbeutel.

Paten und Spender gesucht, damit das Projekt weiterlebt

In Durlach haben vier der fünf Boxen schon einen Paten, der das Auffüllen der Tüten übernimmt. Für die Box am Friedhof wird noch ein Betreuer gesucht. "An den bestehenden Boxen wollen wir daher Werbung anbringen, dass wir noch Paten suchen!" Aber auch Menschen, die einen der Behälter kaufen und spenden wollen, sind gesucht: "Das können Tierärzte sein, Hundefriseure oder aber auch jeder private Hundehalter!" 100 Euro kostet eine der Edelstahlboxen, innerhalb von gut einer Woche können sie bestellt und an den entsprechenden Stellen aufgehängt werden. So wird nun in der Waldstadt dank Spenden weiter aufgestockt: von zwei auf sieben Boxen.

Die Hundebeutel selbst bleiben weiterhin kostenlos und werden vom Gartenbauamt der Stadt Karlsruhe zur Verfügung gestellt. Finanziert werden die über die Hundesteuer. "Das sind knapp 900.000 Euro im Jahr an Steuer und davon werden etwa 33.000 Euro in die Beutel investiert", sagt Andreas Gold weiter. 

Dateiname : Ausgabestellen von Hundetüten
Dateigröße : 54.29 KBytes.
Datum : 27.02.2018 14:40
Download : Download Now!

Infos, wo der geliebte Vierbeiner ohne Leine frei laufen darf, gibt es hier: geodaten.karlsruhe.de/stadtplan/?m_objects_group_checked=1126000&svoff=uebersichtskarten&svon=uebersichtskarten_sw&&level=6

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (36)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    27.02.2018 22:52 Uhr
    Das haben
    wir ja schon öfter diskutiert. Es gibt grad genug Leute die sich frühestens dann Gedanken machen was so ein Tierle kosten kann wenn der Tierarzt mal für mehr als die jährliche Routineuntersuchung in Anspruch genommen werden muss. SprunggelenksOP gefällig? Oder Amputation? 1000 Euro wie nix. Oder wenn auf einmal eine dauerhafte Medikamentierung und Spezialfutter gebraucht wird. Und dann landen die Katzen im Tierheim oder gleich draussen, mit abgeschnittenen Ohren, dass sie nicht über das Tattoo identifiziert werden können. Und vermittle mal ein chronisch krankes oder gehandicaptes Tier mit drei Beinen, das kannsch vergessen.

    Für Shopping, Urlaub, stundenlanges Daddeln am Computer und wegen irgendeinem Scheiss hundert Kilometer durch die Gegend fahren haben sie Zeit, aber wenn man zweimal im Jahr einen Packen Tüten im Rathaus abholen soll sind die Öffnungszeiten eine Zumutung.

    Ich deute jetzt mal mit dem Finger in meinen offenen Mund, nicke dabei und mache ein komisches Geräusch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1890 Beiträge)

    27.02.2018 20:12 Uhr
    Ist ja alles
    schön und gut... Ich finde halt, daß sich Hundebesitzer um die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner kümmern müssen, auch den Tütchenkauf betreffend.

    So ein Spenden-und Patenschaftsaufruf für unsere Obdachlosen halte ich persönlich für wichtiger. Oder für Rentner, denen es an allem fehlt usw.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   vielvornichtsdahinter
    (1083 Beiträge)

    27.02.2018 20:39 Uhr
    Mach Du einen
    Aufruf und kümmere dich um Obdachlose.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (1890 Beiträge)

    27.02.2018 20:51 Uhr
    Woher willst Du
    wissen was ich alles mache?
    Ich finde es nur unsäglich, dass in unserem reichen Land Menschen ohne Wohnung sind, Kinder unter der Armutsgrenze leben müssen, Rentner jeden Cent zwei Mal umdrehen müssen, aber gleichzeitig für Haustiere Geld rausgeworfen wird (ich habe selbst zwei Katzen und liebe Tiere) dass es nur so knallt. Bis hin zu einer Haustiermesse mit Designerfressnapf... Wer sich ein Tier anschafft, der übernimmt die Verantwortung und zwar in jeder Hinsicht. Warum hier zu Spenden aufgerufen wird ist mir unerklärlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   GOOGLE
    (27 Beiträge)

    27.02.2018 21:40 Uhr
    Katzensteuer
    Am besten die Katzensteuer einführen und davon die Obdachlosen unterstützen. Es ist unverschämt, dass man für Hunde Steuern zahlt, die für alles andere verwendet werden als für Hunde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   hajmo
    (4187 Beiträge)

    28.02.2018 08:41 Uhr
    Ist bei der Sektsteuer genauso
    Wird auch nicht für Sekt verwendet.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.