10  

Karlsruhe/Scheibenhardt Horror im Hinterhaus: Karlsruherin erfüllt sich einen besonderen Traum

2011 zog Amanda Höchst aus ihrer Heimat in Karlsruhe-Stupferich ins Pfälzer Dorf Scheibenhardt. Nicht ohne Folge: Seitdem spukt es dort ganz gewaltig in einer ehemaligen Schreinerei im Hinterhaus. Höchst hat nämlich ein außergewöhnliches Hobby: Halloween.

Bald ist wieder Halloween. Das heißt auch, dass vielerorts Halloween-Partys gefeiert werden, die sich immer größerer Beliebtheit erfreuen. So auch bei Amanda Höchst aus Scheibenhardt. "Halloween faszinierte mich schon immer", verrät sie im Gespräch mit ka-news. So feierte Höchst bereits im vergangenen Jahr eine große Halloween-Party in der ehemaligen Schreinerei, welches als Hinterhaus auf ihrem Gelände steht. Und auch danach hat sie ihre Faszination nicht verloren.

Inspiriert durch die eigene Dekoration und durch die echt wirkenden Horrorfiguren, baute sie ihr Horrorhaus weiter aus. "Ich investiere mein Geld lieber in die Dekoration als in Faschingskostüme", so Höchst. Wenig Geld ist es nicht: Einige Tausend Euro und viele Stunden Arbeitszeit stecken im Horrorhaus, schätzt die gebürtige Karlsruherin.

Die Grabsteine werden zurecht geföhnt

Seit der vergangenen Party wurde beispielsweise ein kleiner Friedhof vor dem Horrorhaus angelegt. Die Grabsteine sind natürlich nicht echt: Sie bestehen aus Styropor. In filigraner Arbeit wurden die Zeichen eingeschnitten, der Grabstein mit dem Heißluftfön geformt und angemalt. Das Ergebnis lässt sich sehen: Täuschend echt wirken die Grabsteine. "Auch der Sarg ist selbst gezimmert", erzählt Höchst weiter. Alles, was sie nicht selbst herstellt und bastelt, kauft sie in einem Masken- und Horrorladen oder im Internet.

Mittlerweile wurde auf diese Weise ein rund 60 Quadratmeter großer Raum im Erdgeschoss umgestaltet - samt entsprechendem Friedhofs-Vorgarten. Aber es soll noch immer nicht Schluss sein: Höchst plant den kompletten Ausbau des Hauses. Der Keller und ein Obergeschoss stehen dafür noch zur Verfügung.

Furcht und Schrecken zu Halloween

Zu Halloween setzt Höchst dann noch eins oben drauf: Damit es so richtig gruselig wird, hat Höchst eine befreundete Make-Up-Artistin eingeladen: Die 30-jährige Kate Huber aus Berg schminkt unter anderem für einen großen Freizeitpark in der Pfalz und hat auch Erfahrungen im Bereich "Special Effects" gesammelt.

Huber wird dann an Halloween die Partygäste von Amanda Höchst schminken. Das, in Verbindung mit dem Horrorhaus, habe schon so manches Kind beim "Süsses oder Saures"-Spiel einen Schrecken eingejagt, erzählt Höchst. Viele Kinder sind aber auch einfach nur begeistert und bestaunen die aufwendig gestaltete Schreinerei.

Erstmals zu bestaunen ist in diesem Jahr unter anderem der Brunnen aus dem Horrorfilm "The Ring" im Eingangsbereich des Hauses. Auch der ist, natürlich, selbst gebaut. Ob Höchst bei ihrer Halloweenparty dazu passend im weißen Nachthemd im Brunnen stehen wird und so die Gäste empfängt, lies sie aber offen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Crackerjack
    (1418 Beiträge)

    30.10.2017 18:22 Uhr
    Und darf man fragen wo die Dame schlaeft?
    Im Sarg? Geht nicht da liegt schon jemand drin.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Monsignore007
    (177 Beiträge)

    30.10.2017 12:13 Uhr
    Wäre es da nicht einfacher gewesen in Karlsruhe zu bleiben?
    Da gibts den Horror doch ganzjährig umsonst!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   felino
    (330 Beiträge)

    30.10.2017 09:45 Uhr
    Bitte
    Liebe ka-newsler bitte lest Euch den Text noch einmal durch, der ist so voller Fehler und Stolperer, dass das Lesen fast unmöglich ist. Danke aus der Südstadt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Labbeduddel
    (40 Beiträge)

    30.10.2017 08:58 Uhr
    Ich stand gestern im A1
    mit 4 Freunden.Plötzlich und unerwartet kam einer mit offenem Haar, der auch gut nach Scheibenhardt passen würde 😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1273 Beiträge)

    30.10.2017 08:47 Uhr
    Die Maske
    ist echt gut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1649 Beiträge)

    30.10.2017 12:54 Uhr
    Fies!
    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1273 Beiträge)

    30.10.2017 12:59 Uhr
    Ich weiß nicht wie Du drauf bist...
    aber schau Dir mal die Bilder unterhalb des Berichtes an. eom
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kampion
    (1293 Beiträge)

    30.10.2017 13:44 Uhr
    dann hättest du
    ...erwähnen sollen welche von den vielen Masken! Bei nur einer Maske braucht man sich nicht wundern zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dionysos
    (38 Beiträge)

    30.10.2017 08:34 Uhr
    Sag bloß:
    Zitat von Alles, was sie nicht selbst herstellt und bastelt, kauft sie in einem Masken- und Horrorladen oder im Internet.
    ... wo sollte sie den Rest auch sonst herbekommen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6874 Beiträge)

    30.10.2017 07:57 Uhr
    Nun, ja
    wem es Spaß macht.
    Erwachsen werden aber nicht vergessen. Manchmal bringt das Leben ja ziemlichen Horror mit sich, den man nicht wegschminken kann. Wünsche ich natürlich niemand.

    Halloween, ein Fest der Druiden. Vor Hunderten von Jahren sollen da aber auch bei dem Fest immer wieder mal einige Menschen geköpft worden sein und zwar nicht von den Geistern, Hexen und sonstigen Umherirrenden, sondern von richtigen Menschen wie du und ich. Also aufpassen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.