12  

Karlsruhe Happy End für den KSC: Kein zweites Tribünendach für Lizenz in Liga 2 gefordert - DFL erteilt Ausnahmegenehmigung

Nun ist es offiziell: Im Falle eines Aufstieges darf der Karlsruher SC in der Zweiten Liga spielen - und das ohne das ursprünglich geforderte Dach auf der Südtribüne. Das geben Stadt und Verein in einer gemeinsamen Pressemeldung bekannt. Die DFL hat den Ausnahmeantrag des KSC akzeptiert.

Es ist nicht das letzte Kapitel in Sachen Stadionneubau - immerhin dauert es noch einige Jahre, bis das fertig ist, aber in Sachen Tribünendächer ist der letzte Vorhang nun wohl gefallen. Nachdem die DFL die Zweitligalizenz nur unter Auflagen erteilt hatte, ein dach sollte über die provisorische Südtribüne gebaut werden, jetzt die Wende. Laut Pressemeldung von Stadt und KSC hatte die Beschwerde gegen die erste Entscheidung Erfolg und der KSC erhält einen Ausnahmeantrag: "In der kommenden Spielzeit 2019/2020 ist eine Überdachung der provisorischen Südtribüne nicht erforderlich", schreiben die beiden Parteien. 

Rundgang Wildparkstadion provisorische Tribüne
Bild: Hammer Photographie

In seiner Beschwerde hatte der KSC unter anderem vorgetragen, dass die provisorische Südtribüne nach gegenwärtigem Stand der Planungen lediglich während eines Zeitraums von elf Monaten genutzt werden wird. Auch die inzwischen höheren Kosten der temporären Überdachung sowie die nicht gegebene Möglichkeit einer anschließenden Zweitverwendung wurde vom Verein vorgetragen. Zudem stellte der KSC in Aussicht, Teilkontingente für Gästefans auf der Haupttribüne bereitstellen zu können.

 


Die Deutsche Fußball Liga (DFL) begründet ihre erneute Entscheidung, dem Verein eine Ausnahmegenehmigung zu erteilen, wie folgt: 

"Die DFL GmbH hat die Argumente, die der Bewerber mit seiner Beschwerde zum Ausdruck gebracht hat, kritisch überprüft. Dabei ist sie aufgrund der erstmals in der Beschwerde vorgetragenen Tatsachen (Nutzungsdauer, Kosten und fehlende Möglichkeit zur Zweitverwendung des Dachs, Gästekontingente auf der Haupttribüne) zu der Entscheidung gelangt, dem Antrag des Bewerbers auf Befreiung vom Erfordernis der Komplettüberdachung ausschließlich für die Spielzeit 2019/2020 und nur ausnahmsweise stattzugeben. […]

Weil die Nutzungsdauer der Dachkonstruktion erstens deutlich kürzer ausfällt als zunächst bekannt, weil die sich daraus entstehenden Kosten zweitens höher ausfallen als ursprünglich angenommen und es drittens keine Zweitverwendung für das Dach gibt, ist die Erste Instanz zu der Ansicht gelangt, dass eine Aufrechterhaltung der Auflage sich in diesem Einzelfall unter sorgfältiger Abwägung aller Umstände nicht mehr als verhältnismäßig darstellt. […]

Abschließend wiederholt die DFL GmbH ihren bereits angedeuteten Hinweis, dass die in dieser Entscheidung zum Ausdruck kommende Ausnahme auf die Spielzeit 2019/2020 beschränkt ist. Zur Spielzeit 2020/2021 ist die Komplettüberdachung des Wildparkstadions verpflichtend."

 


Auch bei der Stadt Karlsruhe als Bauherrin und dem Vereinspräsidium wurde die frohe Botschaft aus Frankfurt positiv aufgenommen. "Wir freuen uns, dass es uns gemeinsam mit der Stadt Karlsruhe gelungen ist, dass unserer Beschwerde abgeholfen und unserem Antrag stattgegeben wurde. Es ist sehr erfreulich, dass wir in diesem Fall nicht mit Sanktionen in der kommenden Saison rechnen müssen und die Stadt einen erheblichen Kostenaufwand einspart", so das KSC-Präsidium um Ingo Wellenreuther. 

Bild: Thomas Riedel

Zufrieden zeigt sich auch Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup, dass KSC und Stadt bereits in der zweiten Genehmigungsrunde erfolgreich waren: "Ich sehe uns in unserer Auffassung bestätigt, dass die DFL sachgerechte und nachvollziehbare Argumente letztendlich würdigt!"

Mehr zum Thema: 

Erneut Ärger im Wildpark: KSC erhält keine Ausnahmegenehmigung für 2. Liga - Grund ist ein fehlendes Dach

Wer, wie, was KSC-Dach - um was wird aktuell debattiert? Die wichtigsten Fragen im Überblick!

Teure Tribünendächer: "Ich halte 800.000 Euro für rausgeschmissenes Geld" - Mentrup fordert KSC zum Handeln auf

KSC reicht Beschwerde gegen DFL-Entscheidung ein: Streit zwischen Mentrup und Wellenreuther "beigelegt"

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Heisenberg
    (91 Beiträge)

    08.05.2019 23:38 Uhr
    Möglichkeit zur Zweitverwendung des Dachs
    Warum baut man eigentlich das Dach der provisorischen Nordtribüne, nachdem es als Provisorium ausgedient hat, nicht zu einer dauerhaften Lösung im Amateurstadion um? Darüber hat man noch nirgends etwas gelesen, es wäre doch sehr schade das Dach zu verschrotten...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3175 Beiträge)

    08.05.2019 16:41 Uhr
    Peinlich genug
    dass ein derartig lapidares und offensichtliches Gesuch erst im zweiten Anlauf durchgeht.

    Einfach beckerlich....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (264 Beiträge)

    08.05.2019 16:15 Uhr
    Es ist ganz offensichtlich so...
    ...dass die Verantwortlichen beim KSC zu dumm waren diesen Ausnahmeantrag so zu formulieren, dass dieser sofort bei der DFL genehmigt wurde. Erst als nach dem Ablehnungsbescheid die Stadtverwaltung eingriff und die Begründung einer Ausnahmegehnemigung mitformulierte, ging es plötzlich. Erneut wieder ein absolutes Armutszeugnis an die Vereinsführung! Ich sage ja, wenn Herr Menrtup nicht Oberbürgermeister in KA wäre, gäbe es in 50 Jahren noch kein neues Stadion...!!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3627 Beiträge)

    08.05.2019 16:31 Uhr
    Schön
    dass du den Antrag gelesen hast, oder woher weisst du, was drin steht ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (264 Beiträge)

    09.05.2019 09:55 Uhr
    BNN von heute...
    ...lesen, dann bist du umfassend informiert!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Holzbierebub
    (273 Beiträge)

    09.05.2019 13:03 Uhr
    Jetzt hast mich aber neugierig
    gemacht. Lauf jetzt gleich mal vor zum Laden und kauf mir die BNN. Aber wehe da steht nix Umfassendes zum Thema drin! zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Holzbierebub
    (273 Beiträge)

    09.05.2019 14:39 Uhr
    Der Artikel ist zwar recht kurz,
    aber dennoch aufschlussreich. Erneut wird Welle von Mentrup vorgeführt.

    Scheinbar lässt der KSC seine Anträge vom Balljungen formulieren. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9847 Beiträge)

    09.05.2019 13:44 Uhr
    Lohnt sich nicht,
    weil es durchaus sein kann, dass aus dem ersten Antrag nur nicht deutlich genug hervorging, dass sich der Gemeinderat im Namen der Karlsruher Bürgerschaft gegen das Dach ausgesprochen hatte. Außerdem kommt es häufiger vor, dass erst bei Widerspruch, oder in diesem Fall bei Beschwerde, verstanden wird um was es geht.
    Der ganze Wind lohnt sich nicht. Süffisanz in Richtung des KSC kann ich mir zwar vorstellen, aber auch nur deshalb, weil zuerst einmal unnötig gegen den Gemeinderat gewettert wurde und das sicherlich nicht gerade der charmanteste Weg war.
    Man ist womöglich beim KSC nicht daran gewöhnt, dass Widersprüche geschrieben werden müssen. Bei der Stadt weiß man wahrscheinlich besser, dass dies gängige Praxis ist, weil von dort auch genug Bescheide erst einmal mit Ablehnungen verschickt werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9750 Beiträge)

    09.05.2019 08:37 Uhr
    Das könnte man aus der Begründung schliessen
    "Dabei ist sie aufgrund der erstmals in der Beschwerde vorgetragenen Tatsachen (Nutzungsdauer, Kosten und fehlende Möglichkeit zur Zweitverwendung des Dachs, Gästekontingente auf der Haupttribüne)..."
    Heisst für mich, das vorher der DFL das gar nicht bekannt war, dass das nur eine Provisorium sein sollte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3627 Beiträge)

    09.05.2019 08:57 Uhr
    Also dass
    es ein Provisorium wird, war der DFL bekannt, zur angegebenen Laufzeit kann ich jetzt nix sagen. Und die Kosten wurden ja erst nachträglich von der Stadt geändert, nachdem der Erst-Antrag abgelehnt war.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.