Karlsruhe Haftstrafe für erweiterten Selbstmordversuch: Mutter aus Marxzell muss hinter Gitter

Eine 27 Jahre alte Frau musste sich in dieser Woche vor dem Karlsruher Landgericht wegen versuchten zweifachen Mordes und Körperverletzung verantworten. Die Staatsanwaltschaft warf der Frau vor, ihre beiden Töchter töten zu wollen. Am Donnerstag fiel das Urteil. Die Frau muss für über drei Jahre hinter Gitter.

Die Staatsanwaltschaft hatte der Mutter vorgeworfen, im Juni vergangenen Jahres versucht zu haben, ihre beiden Töchter im Alter von zwei und vier Jahren zu töten, indem sie ihnen einen Medikamentenmix verabreicht haben soll. Anschließend soll die 27-Jährige diesen auch selbst zu sich genommen haben.

Durch Hinweise des getrennt lebenden Ehemannes der Frau, konnten sowohl die beiden Mädchen als auch die Angeklagte von Rettungskräften rechtzeitig gefunden werden. Eine Familientragödie konnte so knapp verhindert werden. Die Staatsanwaltschaft forderte am Mittwoch eine dreieinhalb jährige Haftstrafe, die Verteidigung wollte eine Freiheitsstrafe für die Frau, die zur Bewährung ausgesetzt wird.

Am Donnerstag verurteilte das Landgericht die Frau wegen versuchten zweifachen Mordes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten, teilte eine Gerichtssprecherin auf Nachfrage gegenüber ka-news mit. Damit kommt das Landgericht weitestgehend den Forderungen der Staatsanwaltschaft nach.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.