17  

Stuttgart "Gum-Wall" in Stuttgart ein Erfolg: Ist das auch eine Idee für Karlsruhe?

Was für viele ein Ärgernis am Schuh ist, kann Städte oder Verkehrsgesellschaften eine Menge Geld kosten: die Beseitigung von Kaugummi-Resten. Abhilfe soll eine "Gum-Wall" schaffen.

Die "Gum-Wall" - ein bunter Metallkasten mit bedrucktem Papier - soll das Kaugummi-Problem an Stuttgarter Stadtbahn-Haltestellen lösen helfen. Seit kurzem stehen acht davon an fünf Haltestellen, teilte Birgit Kiefer, Sprecherin der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) mit. Zuvor hatte die "Cannstatter Zeitung" und der SWR darüber berichtet. Bis Ende des Jahres sollen die Kästen an den Haltestellen Wilhelmsplatz, Badstraße, Stöckach, Ostendplatz und Mineralbäder getestet werden.

Die Idee dahinter: Mit der "Gum-Wall" sollen Fahrgäste dazu gebracht werden, Kaugummi nicht auf den Boden zu spucken, sondern an das Papier zu kleben. Von der Aktion erhoffen sich die SSB, den hohen Reinigungsaufwand senken zu können. Denn statt Kaugummis vom Boden zu kratzen, könne bei der «Gum-Wall» das vollgeklebte Papier einfach bei der täglichen Reinigung abgerissen werden, sagte Kiefer.

Kaugummi-Wand
Eine Kaugummi-Wand hängt an einer Straßenbahnhaltestelle an einem Mast. | Bild: Marijan Murat

Nicht nur an den Stadtbahn-Haltestellen gibt es "Gum-Walls". Der Stuttgarter Flughafen hat vor einigen Monaten zwei davon aufgestellt. "Sie werden gut angenommen", sagte Johannes Schumm von der Pressestelle des Flughafens. Die Verschmutzung sei zurückgegangen. Demnächst sollten noch zwei weitere Kaugummi-Wände angeschafft werden.

"Seit zweieinhalb Jahren ist die 'Gum-Wall' auf dem Markt", sagte Klaus Götz, Pressesprecher der Firma, die sie vertreibt. Die Metallkästen gebe es bereits in anderen Städten, darunter Duisburg und Frankfurt, aber auch im Ausland, zum Beispiel in Dänemark oder den Niederlanden. Demnächst wolle auch der Berliner Hauptbahnhof einige "Gum-Walls" zum Test aufstellen.

Im Schnitt würden 40 bis 60 Prozent weniger Kaugummis auf dem Boden oder an Wänden landen, sagte Götz. Das verringere die Reinigungskosten deutlich. Zugleich setze man auf einen "Ekeleffekt" der "Gum-Walls": "Je ekeliger das aussieht, desto sensibilisierter werden die Menschen!"

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (1 Beiträge)

    01.12.2018 12:03 Uhr
    Ekelig und Keimbelastet
    Man bedenke. ausgelutsche Kaugummis enthalten Speichel und jede Menge Keime. Beim hinkleben ist die Gefahr groß mit anderen Kaugummis in Berührung zukommen - danach esse ich nen Döner aus der Hand oder wie es ist, einfach mal so die Berührung mit der Hand mit meinem Mund Na dann guten Appetit. Ich will nicht unbedingt, daß mein Kind der Gefahr ausgesetzt wird, verlockend durch die smilies und bunte ausgelutschten Kaugummis, diese dann von diesem Kasten abzieht und in den Mund steckt (!!) Die armen Mitarbeiter der Stadtreinigung, sind damit einer echten Gefahr ausgesetzt wenn die smilie Blätter in dem Kasten gewechselt werden sich dann anzustecken. Und vor allen Dingen, es sind unserer Steuergelder die damit verwendet benutzt werden , diese ekligen Kästen anzuschaffen - Nur als Info, so ein Ding kostet an die 400 Euro - eklig, sinnlos und Risikobehaftet. Die Menschen zu sensibilisieren einen Mülleimer zu benutzten geht anders - die Wall dient dazu daß der Hersteller Geld verdient
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Malaika
    (172 Beiträge)

    16.11.2018 18:36 Uhr
    Voll eklig,
    wenn man an so einem unappetitlichen Teil vorbeilaufen müsste. Die Dreckbären, die vorher ihren Gummi auf die Straße gespuckt haben, werden ihn dann sicherlich an so eine "Wall" drücken. Sachen gibts!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3947 Beiträge)

    16.11.2018 17:42 Uhr
    Lieber
    Gumball als Gum-wall!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eine_Armlaenge_Abstand
    (1062 Beiträge)

    16.11.2018 17:39 Uhr
    Ich finds total eklig
    und stimme für das System Singapur. Funktioniert garantiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mondgesicht
    (1960 Beiträge)

    16.11.2018 13:07 Uhr
    Wahrscheinlich ein gutes Geschäftsmodell
    für den Hersteller, aber wohl ziemlich nutzlos: Wieso sollte jemand, der seinen Kaugummi nicht in einen Mülleimer werfen kann (will), ihn plötzlich an dieser tollen "Wall" entsorgen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lenkdreiachser
    (390 Beiträge)

    16.11.2018 20:15 Uhr
    Psychologie
    Es ist wohl so ähnlich wie mit diesen Fliegen- oder Tor-Urinalen, wo sich die Trefferquote signifikant verbessert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3947 Beiträge)

    16.11.2018 22:40 Uhr
    Nicht ganz,
    diesen 'Spass' nimmt man mit weil man das Klo ohnehin aufsuchen muss. Zu diesem Ding oder zu einem Mülleimer musst du erst hinlaufen. Und wenn du nur drei Meter von deinem Weg abweichen musst ist das anscheinend für die Mehrheit einfach nicht zumutbar. Ist wie mit den Zigarettenkippen. Aber da führe ich die Besserung eher darauf zurück, dass einfach weniger Leute rauchen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3329 Beiträge)

    16.11.2018 14:58 Uhr
    Weil es Spaß macht
    den Smileys eins überzukleben und man einen Moment über seinen Umgang mit Abfall nachdenkt. Am Eingang vom Badesee St.-Leon hängt so ein Teil und hat sich dort gut bewährt. Nirgendwo liegt Kaugummi auf dem Boden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stoersender
    (1217 Beiträge)

    16.11.2018 15:47 Uhr
    Weil es Spass macht?
    An was sich manche Menschen erfreuen können... ?!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (3947 Beiträge)

    16.11.2018 13:42 Uhr
    Diese Frage
    bringt es zumindest psychologisch auf den Punkt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben