19  

Karlsruhe Großsport-Halle kommt: Karlsruher Gemeinderat beschließt Neubau

In seiner ersten öffentlichen Sitzung im Jahr 2018 beschloss der Karlsruher Gemeinderat einstimmig den Bau einer neuen, zweitligatauglichen Halle. Sie soll im September 2019 fertig sein und dann für die Karlsruher Basketballer Heimspielort werden.

Die prekäre Hallensituation in Karlsruhe hat jetzt endlich ein Ende: Am vergangenen Dienstag stimmte der Karlsruher Gemeinderat einstimmig für den Neubau einer Großsporthalle am Standort der Elisabeth-Selbert-Schule in der Steinhäuserstraße im Südwesten Karlsruhes. Die neue Halle soll damit in unmittelbarer Nähe zur Europahalle liegen.

Der Kostenrahmen für das Gesamtprojekt beläuft sich auf rund 13,5 Millionen Euro. Insgesamt sollen 1.500 Zuschauer in der neuen Halle Platz haben - damit sei die Halle zweitligatauglich. Im Herbst 2019 soll das Bauprojekt beendet sein.

Hintergrund: Karlsruher Basketballer steigen auf

Hintergrund des Neubaus ist der Aufstieg der Karlsruher Basketballer PSK Lions in die zweite Liga. Damit wird, um die Lizenzauflagen der Liga zu erfüllen, eine Spielstätte mit einer Mindestkapazität von 1.500 Zuschauern benötigt. Die Europahalle fiel allerdings durch Sanierungen weg.

Zwischenzeitlich stand die Errichtung einer Leichtbauhalle mit der benötigten Anzahl an Plätzen im Raum. Diese sollte als Übergangslösung dienen - doch daraus wurde nichts: Das Projekt konnte nicht genehmigt werden. Daher musste eine neue Lösung her, die nun scheinbar gefunden wurde.

Oberbürgermeister Frank Mentrup ließ sich in der Sitzung anmerken, dass ein Ende in dieser Sache dringend nötig war: "Eine einstimmige Entscheidung hätte ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können", so der OB abschließend.

Mehr zum Thema:

Neubau soll kommen: Karlsruhe reagiert auf angespannte Hallensituation

Pläne auf Eis: Keine Leichtbauhalle für PSK Lions - Europahalle als Notlösung

Ticker aus dem Rathaus: PSK Lions bekommen Leichtbauhalle

Halle für Karlsruher Basketballer: Wann fällt endlich die Entscheidung?

Europahalle Karlsruhe: Vom Architektur-Wunder zum Brandschutz-Monster

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Winston_Smith
    (594 Beiträge)

    24.01.2018 16:04 Uhr
    Hurra
    Hier die Orte samt Spielstätten und bisherigem Zuschauerschnitt in der laufenden Pro A - Saison, die mehr Zuschauer als die Lions haben und die Vorgaben der BBL (3000 Zuschauer) erfüllen.
    Es sind 8 und damit genau die Hälfte der Liga. Weitere, die dahinterliegen, könnten auf größere Hallen in ihren jeweiligen Städten ausweichen, wie zB Ulm oder Nürnberg.
    Heidelberg bekommt gerade eine neue Halle - mehr als 3x so groß, mit allem, was geht, nur etwa doppelt so teuer wie in KA...

    Team - Schnitt - Kapazität

    Hamburg 3179 3400
    Vechta 3113 3140
    Trier 2290 5900
    Chemnitz 2457 3155
    Hagen 2217 3145
    Crailsheim 1937 3000
    Paderborn 1366 3000
    Köln 1394 4000
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (594 Beiträge)

    24.01.2018 16:43 Uhr
    Wer den verlinkten Artikel der Stadt HD oben gelesen hat
    ...findet eine ganz ähnliche Problemlage wie in KA. Nur, dass der Heidelberger Rat daraus ganz andere Schlüsse gezogen hat.
    Allerdings hat man sich da auch im Vorfeld kundig gemacht.

    Aber vielleicht sind Exkursionen nach Linz und London zwecks Theaterbesichtigungen attraktiver als Trips nach Gummersbach zur Hallenbesichtigung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    24.01.2018 21:21 Uhr
    Ausserdem
    ist Gummersbach mit ICE und Regionalbahn über Köln Hbf in gut 3,5 Stunden zu erreichen. Der Betriebsausflug wäre somit ohne abendliches Festbankett, Barbesuch und Übernachtung für die 25-köpfige Karlsruher Expertenabordnung an einem Tag zu bewältigen. Allerdings müsste man dafür um sechs aufstehen und wäre eventuell erst gegen 20 Uhr zurück. Da stellt sich dann schon die Frage nach der Zumutbarkeit.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mein-senf
    (951 Beiträge)

    25.01.2018 09:19 Uhr
    geht nicht
    ist ausserhalb der Arbeitszeit, derlei Reisen müssen mit Festbankett + Barbesuch mit Mädels + Übernachtung im 20 Stern Hotel gemacht werden , wer steht denn schon vor 06.00h auf und arbeitet bis 20.00h
    tstststs Utopisten die sowas vorschlagen.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   alpinium
    (5597 Beiträge)

    24.01.2018 15:07 Uhr
    Schön 2. Liga taugliche Halle kommt
    und wann steht die 1. Liga taugliche Europahalle wieder ohne Einschränkung zur Verfügung?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   xXJeskoXx
    (99 Beiträge)

    24.01.2018 15:47 Uhr
    Genau
    Hab ich mir auch grad gedacht. Kein Puffer nix min. Voraussetzung ist 1500 Plätze also was baut KA 1500 Plätze ... warum nicht vorrausdenken und nochmal 1000 Plätze dazu auch für andersweitige Veranstaltungen. ..
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ulika
    (176 Beiträge)

    24.01.2018 19:00 Uhr
    Mal lesen...
    warum Karlsruhe nur diese Halle baut, hilft. Genau das war gestern die Diskussion im Gemeinderat. Die Fläche reicht nur für die kleinere Halle und ein anderer Standort steht so kurzfristig nicht zur Verfügung.
    Außerdem, beim Stadion baut die Stadt erstligatauglich und die Leute sagen die von der Stadt sind unfähig, bei der Halle baut man nicht die große Version und die von der Stadt sind auch wieder unfähig.
    Was jetzt?
    Heidelberg ist mit dem Neubau außerdem auch schon 5 Jahre unterwegs.
    Wenigstens wird überhaupt so kurzfristig was gebaut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    24.01.2018 21:12 Uhr
    Nicht
    'wird kurzfristig etwas gebaut' sondern 'soll kurzfristig etwas gebaut werden'.

    Erstens ist noch nichts passiert, zweitens gibt es bei städtischen Bauvorhaben allenfalls wachsweiche deadlines, weil es sowieso niemanden gibt der für deren Einhaltung geradesteht. Das sind ab heute etwa 21, sagen wir wohlwollend 22 Monate bis das Ding stehen SOLL. Und ich verstehe darunter, dass am Tag der projektierten Fertigstellung ohne Einschränkung von irgendetwas darin gespielt werden kann.
    Ein für Karlsruher Verhältnisse doch sehr sportlich anmutender Zeitplan. Von der zu erwartenden Kostensteigerung bei so einem komplexen Mammutbauwerk reden wir mal noch gar nicht. Das kommt noch früh genug auf den Tisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winston_Smith
    (594 Beiträge)

    24.01.2018 19:19 Uhr
    Von kurzfristig kann keine Rede sein
    Das PSK Problem ist seit über einem Jahr akut - die Schulsport/Hallenproblematik deutlich länger.

    Juni 2014 war glaub ich die Schliessung der Europahalle.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.