Karlsruhe Glück im Unglück: 37-Jähriger springt in Karlsruhe vor Stadtbahn und bleibt unverletzt

Um einen Zusammenstoß mit einem 37-jährigen Mann zu verhindern, musste ein Stadtbahnfahrer Montagnacht in Karlsruhe-Neureut eine Notbremsung einleiten. Der Mann war daraufhin vor der Polizei geflüchtet.

Der 37-Jährige sprang gegen 21.30 Uhr am Bärenweg vor die in Richtung Karlsruhe fahrende Stadtbahn der Linie S1. Der Stadtbahnfahrer konnte durch eine Gefahrenbremsung verhindern, dass der Mann überfahren wurde. "Anschließend rannte der 37-Jährige auf die Straße und wollte in ein verkehrsbedingt wartendes Fahrzeug einsteigen", so die Polizei in einer Pressemeldung.

Als eine hinzugerufene Streife eintraf, versuchte er zu flüchten. Der Mann konnte aber eingeholt und vorläufig festgenommen werden. Der 37-Jährige, der sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen