Karlsruhe Giftiges Säuregemisch in Karlsruher Spedition ausgelaufen: Ein Leichtverletzter wird mit Augenreizungen in Klinik gebracht

Bei Verladearbeiten mit einem Gabelstapler sind in einer Karlsruher Spedition mehrere Liter eines hochgiftigen Säuregemisches ausgelaufen - ein Arbeiter kam mit leichten Augenreizungen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik.

Nach Angaben der Polizei vom Mittwoch wurde ein 20-Liter-Kanister mit dem ätzenden Gemisch beschädigt. Der leckgeschlagene Behälter sei in einer Wanne separiert und so am Dienstagabend weiterer Schaden verhindert worden.

Die Feuerwehr sperrte den Bereich vorsichtshalber weiträumig ab. Das ausgetretene Gemisch sollte im Laufe des Mittwochs abgebunden werden. Die betroffenen Bereiche müssen von einer Spezialfirma gereinigt werden. Um was für einen Stoff es sich genau handelt und für was er bestimmt war, war zunächst nicht klar.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.