4  

Karlsruhe Gestohlenes Millionen-Diadem: Polizei hat erste Hinweise

Bislang unbekannte Diebe haben das millionenteure Diadem der Großherzogin Hilda von Baden aus dem Badischen Landesmuseum gestohlen. Das teilte das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA) am Montag mit. Inzwischen werten die Ermittler die ersten Hinweise aus.

Ende April hatten ein oder mehrere unbekannte Täter aus einer Vitrine des Badischen Landesmuseums im Karlsruher Schloss das 1,2 Millionen Euro teure Diadem gestohlen. Nach den Angaben des Stellvertretenden Pressesprechers des LKA, Horst Haug, sind inzwischen sachdienliche Hinweise im unteren zweistelligen Bereich eingegangen. "Die Ermittlungen gehen in alle Richtungen", erklärt Haug.

Der Stellvertretende Pressesprecher bittet jedoch weiter um Mithilfe: "Da die Ermittlungen zum Fall noch laufen, nehmen wir noch immer jegliche Hinweise an und werten diese aus." Sachdienliches kann demnach an das LKA unter der Telefonnummer 0711/5401-3333 oder an jede andere Polizeistelle gegeben werden.

Mehr zum Thema:

Millionenteures Diadem aus Badischem Landesmuseum gestohlen

Badisches Landesmuseum: Wie kamen die Diebe an das Millionen-Diadem?

 

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (4)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    12.05.2017 22:35 Uhr
    Ich bezweifle,
    dass das jemals wieder auftaucht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3959 Beiträge)

    12.05.2017 16:57 Uhr
    Wir wissen jetzt..
    das wir nix wissen!
    Oder anders gesagt WIR KRIEGEN EUCH!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    12.05.2017 17:37 Uhr
    Wir kriegen euch ?
    Fragt sich nur wann und wo.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka-lex
    (1642 Beiträge)

    12.05.2017 18:04 Uhr
    Ich denke, das wird relativ schnell gehen.
    Rohe Gewalt war ja nicht im Spiel. Es deutet vieles daraufhin, dass ein gewisses Insiderwissen nötig war, verbunden mit einer ordentlichen Portion Selbstüberschätzung der Täter.
    Da gibt es sicher eine ganze Reihe von Anhaltspunkten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.