5  

Karlsruhe Gemeinderat tagt: Wildparkstadion, Baden-Airpark und ein Abschied

Für Dienstag, den 15. Dezember hat der Gemeinderat Karlsruhe insgesamt 48 Tagesordnungspunkte zu vermelden. Unter anderem soll der der nächste Schritt zur Ermöglichung eines Um- oder Neubaus des Wildparkstadions besprochen werden. Außerdem beraten die Stadträte über die Fortführung des Projektes Baden-Airpark - Interessierte Bürger können die Debatte im Bürgersaal des Rathauses ab 15.30 Uhr von der Empore aus verfolgen.

Das Karlsruher Plenum erwarten am kommenden Dienstag gleich 48 Tagesordnungspunkte -  Besprochen soll der nächste Schritt zur Ermöglichung eines Um- oder Neubaus des Wildparkstadions sowie der angrenzenden Flächen. Dazu habe der Gemeinderat, unter Vorsitz von Oberbürgermeister Frank Mentrup, den Beschluss zur Auslegung des Entwurfs für den Bebauungsplan "Fußballstadion im Wildpark" auf der Agenda, heißt es in der offiziellen Pressemitteilung der Stadt.

Weiter beraten die Stadträtinnen und Stadträte über die Fortführung des Projektes Baden-Airpark, zu dem der Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden und der Gewerbepark Baden-Airpark gehören. Schwerpunkte auf der insgesamt 48 Punkte umfassenden Tagesordnung seien zudem die Stellenausschreibung nach dem Ende der Amtszeit von Bürgermeister Klaus Stapf sowie die Festlegung des Wahltermins - weiter der Jahresabschluss 2014 der Stadt Karlsruhe, gleich fünf städtische Satzungen sowie die Fortschreibung des Gesamtkonzepts Arbeit.

Bürgerinnen und Bürger können die Debatte von der Empore aus mitverfolgen. Für Menschen mit einer Hörbehinderung stehe eine Höranlage zur Verfügung. Die Vorlagen zu den einzelnen Tagesordnungspunkten finden Interessierte im Internet unter www.karlsruhe.de/gemeinderat.de. Hier soll ein Liveticker über die Abstimmungsergebnisse und den zeitlichen Verlauf der öffentlichen Beratungen informieren.Der Liveticker bleibe jeweils bis zur nächsten Sitzung online und soll außerdem auf der elektronischen Anzeigetafel im Eingangsbereich des Rathauses zu sehen sein.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (5)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Keroka
    (112 Beiträge)

    14.12.2015 16:42 Uhr
    Umbau oder Neubau
    Ich dachte es ist schon lange entschieden daß ein Neues Stadion gebaut wird weil ein Umbau unrentabel und ein Faß ohne Boden ist. In anderen Städten würden nach der Zeit schon lange die Bagger rollen und die Stadionränge langsam in die Höhe wachsen. Aber in Karlsruhe ist eben alles etwas anders, da wird solange geplant und diskutiert, bis das neue Stadion schon wieder altmodisch ist !
    Unsere Grünen und noch ein paar andere Experten werden es schon richten !!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schildkroete
    (512 Beiträge)

    15.12.2015 04:51 Uhr
    Vor allem
    wird es nach jahrelanger Planung immer teurer. Aber das ist ja typisch
    für Kallsruh. Was kostet eigentlich ein Beschleunigungsaggregat für
    das Rathaus ? Das würde sich vielleicht rechnen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   tomkscole
    (361 Beiträge)

    14.12.2015 14:55 Uhr
    Erzgebierge Aue
    nur zur Info!!!

    Dort rollen schon die Bagger.

    Es wird immer peinlicher
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3158 Beiträge)

    14.12.2015 07:34 Uhr
    ne, oder?
    was bedeutet:

    "Beschluss zur Auslegung des Entwurfs für den Bebauungsplan "Fußballstadion im Wildpark" ??

    man wird es schaffen..dieses Projekt tot zu diskutieren!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   wildpark
    (1103 Beiträge)

    14.12.2015 14:13 Uhr
    Nun
    baurechtliche Vorschriften gehören eben eingehalten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.