Karlsruhe Gemeinderat hat entschieden: Stadt erhält weitere 300.000 Euro für Sanierung des Durlacher Campingplatzes

Karlsruhe, die Stadt ohne Campingplatz: Im vergangenen Frühjahr hatte mit dem Areal in Durlach der letzte Stellplatz der Fächerstadt seine Tore geschlossen. Das soll sich jetzt allerdings ändern: Die Stadt will sich dem Problem und dem Platz annehmen, hat bereits 445.000 Euro in die ersten Sanierungsmaßnahmen gesteckt. Das Ziel: Die Neueröffnung 2020. Damit das gelingt, fordert die Verwaltung den Gemeinderat nun allerdings auf, weitere 300.000 Euro für die Instandsetzung bereitzustellen.

Camper, die auf der Suche nach einem Stellplatz für die Nacht oder für den nächsten Familienurlaub sind, werden auch in diesem Jahr in Karlsruhe nicht fündig, denn: Der einziger Campingplatz in Durlach nahe der Tiengener Straße wird in diesem Jahr erneut geschlossen bleiben.

Die Stadt hatte im Jahr 2017 den Vertrag mit dem damaligen Pächter, der Azur Freizeit GmbH, nicht verlängert. Und so blieb der Platz in Karlsruhe, während im April 2018 an anderen Orten die neue Campingsaison begann, geschlossen.

Schild Campingplatz geschlossen
Das Schild weist Besucher bereits in der Durlacher Allee darauf hin, dass der Campingplatz zur Zeit geschlossen ist. | Bild: Florian Kaute

Ein zukünftiger Mieter des Platzes schien schon gefunden, doch kurz vor Abschluss der Verträge mit der Stadt sprang er wieder ab. Im Juni 2019 wurde aus diesem Grund beschlossen, dass die Stadt den Campingplatz übernimmt. Die Erste Bürgermeisterin Gabriele Luczak-Schwarz sagte, es sei das Ziel "den Platz Anfang 2020 wieder zu eröffnen." 

Die ersten Arbeiten auf dem Campingplatz sind gestartet

Mittlerweile geht es nach Angaben der Stadtverwaltung auf dem Campingplatz voran: Die bestehenden Gebäude wurden durch die Stadt abgebrochen und Leitungen werden verlegt. Insgesamt 445.000 Euro hat der Gemeinderat im Februar dafür zur Verfügung gestellt. 

Campingplatz Durlach geschlossen
Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Dieses Geld sei mittlerweile durch die jetzt schon stattfindenden Arbeiten allerdings bereits ausgeschöpft. Aus diesem Grund wolle der Gemeinderat am heutigen Dienstag, 17. Juli, darüber entscheiden, weitere 300.000 Euro für die Instandsetzung zu genehmigen.

Erstes Konzept soll im Spätjahr vorliegen

"Im Hinblick auf die geplante Eröffnung des Campingplatzes in 2020 empfiehlt die Verwaltung dem Gemeinderat, diese zusätzlichen Mittel zu Verfügung zu stellen", heißt es in der Beschlussvorlage der Stadt. Im Spätjahr soll zudem ein Konzept zur künftigen Betriebsform des Platzes in Durlach vorgelegt werden.

Campingplatz Durlach geschlossen
Seit Ende 2017 der Vetrag mit dem ehemaligen Pächter nicht verlängert wurde, ist der Campingplatz in Durlach geschlossen. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

+++ Aktualisierung, 16.03 Uhr +++

Eine Eröffnung des Campingplatzes im Frühjahr 2020 ist mit der Entscheidung des Gemeinderates ein Stück näher gekommen: Nun stehen der Stadt weitere 300.000 Euro für das Wiederauflebenlassen des Platzes zur Verfügung

Durlacher Campingplatz Beschluss
Der Gemeinderat hat der Stadt einstimmig 300.000 Euro für die Sanierung des Durlacher Campingplatzes bewilligt. | Bild: Screenshot@Stadt Karlsruhe

Im Gemeinderat wurde noch ein weiterer Punkt diskutiert: Sollen in die Neugestaltung des Campingplatz-Areals Plätze für sogenannte "Tiny Houses" eingerichtet werden? "Wir sehen die Integration von Tiny Hoses teilweise skeptisch und stimmen nur zu, wenn sich dadurch die Eröffnung nicht verzögern wird", so Dirk Müller, Stadtrat der CDU.

Dirk Müller
Bild: CDU Karlsruhe

Nachdem der Gemeinderat zum letztem Mal in seiner derzeitigen Form zusammenkam, überreichte Oberbürgermeister Frank Mentrup dem langjährigen Stadtrat Klaus Heilgeist stellvertretend für alle scheidenden Gemeinderäte als Dankeschön ein Geschenk.

Verabschiedung der alten Gemeinderäte
Stellvertretend für alle scheidenden Gemeinderäte überreichte Oberbürgermeister Frank Mentrup (r) Klaus Heilgeist (l) ein Geschenk als Dankeschön. |

Der Artikel wurde nachträglich aktualisiert.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.