7  

Karlsruhe Gemeinderat gibt grünes Licht für Neubau in Oberreut: Sporthalle kommt - aber erst in 5 Jahren

Karlsruhe bekommt ein neues Schulsportzentrum in Oberreut. Ein entsprechender Beschluss wurde vom Gemeinderat einstimmig abgesegnet und stimmte so dem Vorschlag der Verwaltung zu, in Oberreut zwei dreiteilige Sporthallen zu realisieren. Damit reagiert man, zumindest langfristig, auf die angespannte Hallensituation in der Fächerstadt. Handball, Volleyball oder Badminton kam in letzter Zeit oft zu kurz. Doch bis die neue Sporthalle steht, wird es noch eine Weile dauern.

In der Mai-Sitzung des Gemeinderats stimmten alle anwesenden Gemeinderäte dem Neubau einer Sporthalle im Karlsruher Südwesten zu. Den Kostenrahmen für das Gesamtprojekt schätzt die Stadt auf 20 bis 24 Millionen Euro. Die laufenden Betriebskosten sollen sich auf etwa eine Million Euro pro Jahr belaufen. Der Bau des neuen Sportzentrums soll durch den städtischen Haushalt finanziert werden.

Vor zwei Jahren wurde im Innenbereich der Sporthalle am Schulzentrum in Oberreut bei Reparaturarbeiten eine mögliche Asbestbelastung festgestellt. Nach Analyse der Materialproben wurden im Wand- und Deckenbereich asbesthaltige Faserplatten und Mineralfaserdämmung der alten Generation nachgewiesen. In den Raumluftmessungen war jedoch keine Belastung durch Asbest festgestellt worden. Die Halle wurde daraufhin dauerhaft gesperrt. Die nachfolgenden Untersuchungen aller Bauteile ergab, dass für eine Sanierung ein Rückbau bis auf das Tragwerk erforderlich gewesen wäre.

Sanierung wirtschaftlich nicht mehr rentabel

Da neben der Asbestbelastung noch weitere erhebliche bauliche und funktionale Mängel bestehen, war eine Sanierung der Halle aus wirtschaftlicher Sicht nicht umsetzbar und rentabel. In einer Gegenüberstellung der Kosten konnte nachgewiesen werden, dass der Abriss und Neubau der Halle die wirtschaftlich sinnvollere Variante ist.

Sporthalle
In Oberreut entsteht ein neues Schulsportzentrum (Symbolbild) | Bild: pixabay.com

Die Verwaltung wurde durch den Gemeinderat mit der Durchführung eines öffentlichen Vergabeverfahrens und angeschlossenem Planungswettbewerb beauftragt. Der beschlossene Neubau soll dabei helfen, den Sporthallenmangel in der Fächerstadt zu lösen. Immer wieder gab es in der Vergangenheit Kritik am Sporthallenangebot im Stadtgebiet.

Gemeinderat Einreichung der Klage Rheinbrücke
Ein mal im Monat tagt der Karlsruher Gemeinderat (Symbolbild). | Bild: Jonathan Hiller

Die Karlsruher Hallenposse erlebten auch die Basketballer der PSK Lios mit. Sie mussten unter hohem Aufwand in die sanierungsbedürftige Europahalle ausweichen, nachdem der Erwerb einer Leichtbauhalle gescheitert war. Eine neue Halle für die PSK Lions, die die notwendige Kapazität von 1.500 Plätzen bietet, soll bis 2019 fertig gestellt sein. Im Januar hat der Gemeinderat in einer Beschlussvorlage dem Neubau einer Halle auf dem Gelände der Elisabeth-Selbert-Schule in der Nähe des Europabades zugestimmt.

PSK Lions
In der neuen Sporthalle sollen auch die Heimspiele der PSK Lions stattfinden. | Bild: Paul Needham

Auf dem Grundstück in Oberreut wurde in einem Baufeld für zwei Dreifeldsporthallen Baurecht geschaffen. Das Bauvorhaben wurde verwaltungsintern bereits abgestimmt. Wie die Stadt erklärt, liegen auch schon Artenschutzgutachten, Bodengutachten und Kampfmitteluntersuchungen vor. Unmittelbar an das Baufeld grenzt unterirdisch eine Energiezentrale der Stadtwerke an, zudem kreuzen Versorgungsleitungen für Oberreut das Grundstück. Nordwestlich des Baufeldes befinden sich bereits ausreichend Park- und Stellplätze.

Für das Schulzentrum Oberreut mit der Sophie-Scholl-Realschule und der Engelbert-Bohn-Schule, wird eine dreiteilige Sporthalle benötigt, um den Sportunterricht dauerhaft gewährleisten zu können. Aufgrund anstehender Sanierungs- oder Neubaumaßnahmen im Sporthallenbereich werden zudem dringend Ausweichhallen benötigt. Doch bis das neue Sportzentrum in Betrieb gehen kann, wird noch einige Zeit vergehen.

Nach Ablauf des zwölfmonatigen Verfahrens soll voraussichtlich im Juni 2019 das Planungsteam beauftragt werden. Die haushaltsreife Planung wird im März 2020 für den Doppelhaushalt 2021/22 im Bauausschuss vorgestellt. Nach Freigabe des Haushalts kann im Sommer 2021 mit der Baustelle begonnen werden, die Inbetriebnahme ist im Schuljahr 2022/23 vorgesehen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (7)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Smallwood
    (1499 Beiträge)

    06.06.2018 13:16 Uhr
    Basketballehalle
    Die PSK Lions wären um ein Haar in die 1. Basketball Bundesliga aufgestiegen und die Stadt baut eine Halle, welche der Mindestkapazität in Liga 2 auf den Sitzplatz genau gerecht wird. Mit 1.500 Zuschauer bist du in Liga 2 nicht konkurrenzfähig.

    Die Stadt soll doch bitte in der Europahalle die Kapazität erhöhen und aufhören den PSK und die Bevölkerung derart zu gängeln, dass 50% der 1.500 Plätze bei 2. Liga Spielen das Prädikat sichtbehindert genießen. So kommt die Sportart nicht aus dem Fussballschatten heraus, wenn noch nicht einmal die vorhandene Gegentribüne aufgebaut werden darf.

    Basketball verbindet so viele Menschen friedlich und ohne Polizei. Hier tauscht man sich nach dem Spiel gemeinsam mit den Gästefans aus und trink sein Bier gemeinsam fertig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6687 Beiträge)

    29.05.2018 16:56 Uhr
    Sporthalle kommt - aber erst in 5 Jahren
    Da würde ich mal sagen, die Sporthalle kommt zum "St. Nimmerleinstag".

    Allein die Folgekosten des jetzigen Großbauprojektes Kombi und die Großbauprojekte, die noch nicht einmal angefangen wurden, von denen man aber schon jetzt annehmen kann, dass sich Kosten mindestens verdoppeln, sind ja auch Prestigeobjekte, da dürfen die Kosten schon explodieren.
    Aber so eine Sporthalle in Oberreut bzw. Schulsporthallen bauen, das kann nun wirklich warten. traurig

    So ein Beschluss zu fassen, - "ja aber erst in 5 Jahren", denn kann man den Hasen füttern und ist das Papier nicht wert, auf dem er protokolliert wurde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mili
    (1237 Beiträge)

    29.05.2018 13:08 Uhr
    Was wird denn da geschult?
    Selbstverteidigung - Sprintlaufen - Verstecken
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bimbo
    (174 Beiträge)

    29.05.2018 09:17 Uhr
    Politische Prioritäten...
    Es ist faszinierend, wie Priotitäten von unseren Kommunal Politikern gelegt werden.

    Für einen KOMERZIELLEN, Sportilch wenig erfolgreichen, Ständig duch GEWALTTATEN auffälligen Klub können die 150Millionen nicht schnell genug ausgegeben werden!!!!
    Ein Klub, der diese Summe, nichtmal im Ansatz, zurückzahen wird können!!!!

    Für Sporthalle für SPORTUNTERICHT und breiten Sport, also Gesundheit der Bürger, gibt es kein Geld - vielleicht irgendwann in x Jahren - wenn nichts dazwischen kommt!!!!

    Das ist Pioritäten Setzung der Politik.
    Denkt mal Hr. Mentrup, Wellenruter und Co. darüber nach!!!! Aber gründlich!!!!!
    Wenn ihr denkt, dass ihr daruch mehr Stimmen bei der nächsten Wahl bekommt teucht ihr euch!
    Ihr werdet mehr verlieren als Gewinnen!

    So jetzt ihr lieben KSC Fans dürft ihr mich wieder beleidigen. Das Könnt ihr sehr gut!
    Ordnung im Stadion zu schafen und die x Porzent Gewalttätigen auszuschliessen seid ihr nicht in der Lage!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9689 Beiträge)

    29.05.2018 12:09 Uhr
    So kann man das nicht sehen
    Fussball geniesst nun mal die höchste Priorität bei allen Menschen, andere Sportarten, auch wenn in denen ebenfalls Spitzenleistungen erbracht werden, interessiert dagegen so gut wie keinen.
    Sieht man allein schon in den Medien, wo ausser über Fussball so gut wie nichts über andere Sportarten gemeldet wird.
    Diese Prioritäten setzen keine Politiker sondern die Fans.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bimbo
    (174 Beiträge)

    29.05.2018 20:50 Uhr
    Fussball....
    Ist aber nicht die Priorität für die Politik und deren gewählten Vertretter!

    Mindeste Priorität für die Politik ist sicherstellung des Schullsports!!!!!
    Dann ist die Priorität der allgemeinen Sportilichen betätigung der Breiten Bevöllkerung!
    Priorität ist die ausreichende Finanzierung des Kommunallen Krankenhauses!
    Und alleine für diese Tatsache ist die Politik GESETZLICH verpflichtet! Dieser Aufgabe kommt die Stadt Karlsruhe seit Jahrzehnten nicht mehr nach!

    Es ist für die POLITIK KEINE Priorität einen KOMERZIELLEN FUSSBALLVEREIN aus Steuergelder zu subventionieren!!!!

    So schaut es aus! Ob es den xx Tausend Fans des KSC passt oder nicht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   edda
    (241 Beiträge)

    28.05.2018 13:57 Uhr
    Schulsporthallen
    wird durch den Gemeinderat sehr vernachlässig!
    Erst sollte dieser Bereich wieder komplett in Ordnung sein, ehe für einige überbezahlte "Sportler" eine Betriebsstätte für ca. 20 Veranstaltungen im Jahr gebaut wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: