25  

Karlsruhe Gelbe Fliesen in der Kronenstraße: Der "Sonnenfächer" erhält (endlich) seinen zweiten Strahl!

Die Kronenstraße erhält gelbe Fliesen: Es ist der zweite Strahl des Sonnenfächers, der erste liegt in der Waldstraße. Das Projekt gibt es seit 2002: Die gelben Fliesenbändern sollen auf den einzigartigen Grundriss der Fächerstadt aufmerksam machen. Bereits zum Stadtgeburtstag 2015 sollten 10.000 Fliesen verlegt sein - geklappt hat es nicht. Inzwischen sind es 1.200, weitere 150 kommen jetzt dazu. Es ist die zweite von acht geplanten Straßen, die mit den gelben Fließen versehen ist.

Gerade mal 1.200 Fliesen wurden seit 2002 verlegt, geplant waren 10.000 gelbe Kacheln. Die Realität sieht allerdings anders aus: Seit 2014 hat sich nichts mehr getan in Sachen Sonnenfächer, vor fünf Jahren wurden die letzten Fliesen in der Waldstraße verlegt. Die ist damit als einzige Fächerstraße fertig. Doch zur Freude des Initiators des Projekts, Bernhard Burger, und seinem Kollegen Hans-Ludwig Forger, geht es nach Jahren der Pause am Dienstag, 22. Oktober, endlich weiter. 

Sonnenfächer Waldstraße
Bild: Paul Needham / Mohawkvisuals

Zwischen Kaiserstraße und Zähringerstraße werden nun 150 neue Fliesen verlegt. "Wir sind jetzt sehr froh darüber, denn es ist ja leider erst der zweite Strahl, der jetzt angefangen wird", erklärt Bernhard Burger im Gespräch mit ka-news.de. "Das ist schade, denn zwei Strahlen sind noch kein Fächer!" Und Hans-Ludwig Forger ergänzt: "Dass es nun mit der Kronenstraße klappt ist toll, denn wir haben lange dafür gekämpft!" 

Sonnenfächer Verein Bernhard Burger
Bernhard Burger vom Verein Sonnenfächer. | Bild: Sonnenfächer e.V.

Zwischen Verständnis und dem Willen weiterzumachen

Seit 2014 war es ruhig um die gelben Fliesen. "Wir wurden immer wieder von der Stadt vertröstet, das war hart für uns und die Spender der Fliesen, denn auch die wollten, dass es weitergeht", so Forger gegenüber ka-news.de weiter. Er glaubt, dass es nun nur deswegen weitergehen kann, weil man im vergangenen Jahr eine Aktion im Regierungspräsidium am Rondellplatz gemacht hat. 

 

 

"Man konnte uns danach nicht mehr ignorieren", so Forger weiter. Dass es bisher so schleppend verlief, dafür haben die beiden vom Sonnenfächer-Verein aber auch einen gewissen Grad an Verständnis: "Es ist aufwendig, die Fliesen zu verlegen, es ist schon vernünftig, nicht jede Woche eine neue Baustelle aufzureißen", sagt Burger.

"Die Einschränkungen in der Stadt wären dann zu groß, daher ist es für uns in Ordnung, dass es einen neuen Einbau erst dann gibt, wenn wir 200 Fliesen gesammelt haben!" Die liegen nun im Depot am Rheinhafen und warten auf die Verlegung. 

Sonnenfächer Waldstraße
In der Waldstraße liegt schon ein Sonnenfächer. | Bild: Paul Needham / Mohawkvisuals

Alle sechs Monate sollen Fliesen verlegt werden

Auch wenn das Projekt Sonnenfächer noch nicht annähernd so viele Fliesen verlegt hat, die Resonanz aus der Karlsruher Bevölkerung ist groß, erklären Burger und Forger unisono. "Wie das bei einem solchen Projekt ist, gibt es auch immer wieder Leute, die sich beschweren, sagen, dass das nicht schön sei. Aber in Summe haben wir sehr viele positive Reaktionen auf unsere Idee", so Forger.

Bernhard Burger und Hans-Ludwig Forger freuen sich über die Beteiligung der Karlsruher Bürger. "Viele Fliesen erzählen ja auch eine Geschichte, manche mit einem Roman darauf, andere nur mit zwei Buchstaben", sagt Burger gegenüber ka-news.de. "Das macht einfach die Lebendigkeit der Aktion aus!"

Sonnenfächer Verein Hans-Ludwig Forger
Hans-Ludwig Forger vom Verein Sonnenfächer. | Bild: Sonnenfächer e.V.

Trotz aller Freude, dass nun endlich weitere Fliesen verlegt und der zweite Fächer angegangen wird - in den Augen von Burger und Forger könnte es schneller gehen. "Wir gehen die ganze Zeit schon auf dem Zahnfleisch, weil es viel Überzeugungsarbeit war. Aber der Baubeginn in der Kronenstraße ist ein Signal, dass es jetzt normal weitergeht", erklärt Hans-Ludwig Forger im ka-news.de-Interview.

Nach der Kronenstraße möchten die beiden Vereinsmitglieder weitere Fliesen in der Herrenstraße verlegen lassen. "Wir planen, alle sechs Monate eine neue Verlegung der gelben Majolika-Fliesen", sagen Burger und Forger gegenüber ka-news.de.

ka-news Hintergrund: Die Geschichte des Sonnenfächers

2002: Das Projekt Sonnenfächer wird geboren.

2005: Die ersten Fliesen werden in der Waldstraße verlegt. Kostenpunkt: 180 bis 390 Euro, je nach Grafik, Bild und Text.

2009: Die Südliche Waldstraße - zwischen Kaiserstraße und Stephanienstraße - ist mit Fliesen versehen. Inzwischen wurde auch die Qualität der Fliesen verbessert: Gerade in der Anfangszeit gab es Probleme mit splitternden Fliesen. Problematisch bleibt weiterhin besonders bei Nässe rutschige Oberfläche.

2011: Von den geplanten 10.000 Fliesen sind seit 2005 erst 900 verlegt worden. Diskussionspotential bietet die Reinigung der gelben Fliesen. 300 weitere stehen bereit.

2012: Zielkorrektur - bis zum Stadtgeburtstag will man drei bis vier Fächerstraßen mit den Fliesen versehen haben.

Januar 2014: Die Gestaltung der Fliesen wird geändert: Werbung und Posiealbum-Sprüche à la "Mausi grüßt Lumpi" sind künftig nicht mehr erlaubt.

April 2014: Der Gemeinderat genehmigt weitere Straßen für die Verlegung von Sonnenfächer-Fliesen: Teile der Herren-, Ritter-, Lamm, Kreuz, Adler- und der Waldhornstraße dürfen verziert werden. Komplett freigegeben wurde die Kronenstraße.

Oktober 2017: Karlsruher Kinder gestalten Fliesen, in einem Wettbewerb werden 50 Motive für den Strahl in der Kronenstraße ausgesucht. 

Oktober 2019: Nach jahrelangem Stillstand beginnt nun die Verlegung der gelben Fliesen in der Kronenstraße. 

Mehr zum Thema:

"Es zieht sich": Karlsruher Sonnenfächer steht vor neuen Problemen

Karlsruher Sonnenfächer: Jetzt ist die Kronenstraße dran!   

Streit um Sonnenfächer-Fliesen: "Wir folgen der Stadt nicht wie Sklaven" 

Karlsruher Sonnenfächer: Die neuen Fliesen gibt's zum "Fächerfäscht"

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (25)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Kruppstahl
    (1031 Beiträge)

    22.10.2019 00:57 Uhr
    Fliesen für Selbstdarsteller.
    Das müsste doch in der heutigen Zeit der Verkaufsschlager sein. ABER: da muß man ja bezahlen.
    Frazzebuch und Whatsdreck sind ja vermeintlich kostenlos, dann wird eben dort das eigene Ego in die Welt hinausgeblasen - kostenlos, hähä grinsen grinsen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (9880 Beiträge)

    22.10.2019 08:54 Uhr
    Die neuen Fliesen
    dürfen nicht mehr wie die alten vom Spender individuell gestaltet werden, die gibt es nur noch im Einheitslook ohne dass man irgendwelche persönlichen Verzierungen dazu machen kann.
    Das dürfte auch ein Grund dafür sein, dass kein übermässiges Interesse an denen besteht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5843 Beiträge)

    21.10.2019 23:12 Uhr
    Endlich!
    Eine der besten Ideen zum 300. Geburtstag von Karlsruhe musste lange auf ihre Fortsetzung warten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1240 Beiträge)

    20.10.2019 09:07 Uhr
    Sonnenfächer?
    So was geht eigentlich gar nicht in Zeiten des Klimanotstands. Diese gelben Fliesen heizen das Stadtklima weiter auf. FFF sollte zur Gegendemo aufrufen und Frau Lisbach muss ihr Klimakonzept nachbessern. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (11045 Beiträge)

    20.10.2019 19:37 Uhr
    Falsch!
    Hell und glänzend reflektiert Sonnenwärme postwendend zurück!
    Kachelt ganz KA!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5843 Beiträge)

    21.10.2019 23:13 Uhr
    Aber bitte in den Farben
    rot und gelb
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Blandine
    (34 Beiträge)

    19.10.2019 16:59 Uhr
    "Schön" ist was anderes.
    Die gewählte langweilige Schrifttype ist außerordentlich häßlich und verdirbt den ganzen Eindruck.

    Die verursachten Unebenheiten im Straßenbelag sind ein Problem für Fußgänger ebenso wie für Zweiräder aller Art.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5601 Beiträge)

    19.10.2019 20:10 Uhr
    Unebenheiten?
    Die Sonnenfächer sind eine optische Belebung im Asphaltgrau. Als Unfallquelle sind die nun wirklich nicht zu sehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5843 Beiträge)

    21.10.2019 23:15 Uhr
    Also das als Unfallquelle zu bezeichnen
    ist dann doch sehr weit hergeholt.

    Sind die Karlsruher Fußgänger und Fahrradfahrer denn so unfähig?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2717 Beiträge)

    21.10.2019 08:26 Uhr
    Ich würde die Idee
    zu Allerst mal komplett durchziehen - ein paar Eimer gelbe Farbe und man hätte den ersten Sonnenfächer fertiggestellt. das kann man ja später Stück für Stück durch die komischen und teilweise echt hässlichen Majolikakacheln ersetzen lassen - aber das Konzept wäre wenigstens mal komplett umgesetzt. Die Idee ist zumindest ein Alleinstellungsmerkmal, was Karlsruhe dann besitzt und was sonst keiner so kopieren kann.
    aber ich tippe drauf, dass diese Idee zu einfach fürs überkomplizierte Rathaus ist - wahrscheinlich kreuzt der Farbstahl ökologisch wertvolle Ameisenstrassen und die Farbe hällt zu gut & zu lang, weil sie nicht biologisch abbaubar ist...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.