63  

Karlsruhe Gehweg-Parken in Karlsruhe: Wann kommt das Verbot?

Gehweg-Parken - Was für die einen bei all der Platznot ein notwendiges Übel ist, sorgt bei Fußgängern mit Rollatoren oder Kinderwägen immer wieder für Frust. Die Stadt hatte bereits zu Beginn des Jahres schärfere Kontrollen angekündigt. Und wie ist inzwischen der Stand der Dinge? ka-news hat nachgefragt!

Die Suche nach einem Parkplatz kann in der Fächerstadt gerne mal zur Geduldsprobe werden. Viele Autofahrer lösen das Problem, indem sie ihr Fahrzeug seitlich auf den Bürgersteigen abstellen. In Karlsruhe war das zwar nie erlaubt, solange noch 1,20 Meter für die Passanten bleiben, drückte man in vielen Stadtteilen gerne ein Auge zu. 

"Stadtteile müssen erst ins Gespräch kommen"

Damit soll bald Schluss sein: Vielen Karlsruhern ist das Gehweg-Parken ein Dorn im Auge - durch zunehmende Bürgerbeschwerden landete das Thema auf der Agenda des gemeinderätlichen Planungsausschusses. Das Urteil: Gehweg-Parken soll nicht mehr toleriert werden. Angegangen werden, sollte das Thema im Herbst.

Die Kritiker müssen sich allerdings noch etwas gedulden: "Eine Gemeinderatssitzung mit dem Tagespunkt Gehweg-Parker ist derzeit noch nicht in Sicht", meint eine Sprecherin der Stadt. Der Grund: "Zunächst müssen die Stadtteile selbst ins Gespräch kommen und sich organisieren". Bislang ist hier "noch nichts abzusehen".  

Derzeit würden drei "Musterstadtteile" - darunter beispielsweise die Südstadt - genauer analysiert. "Zwei Stadtteile wurden schon intensiv untersucht, der dritte Stadtteil wird im Herbst 'abgearbeitet'", versichert die Sprecherin. Ende des Jahres werde dann das weitere Vorgehen im Planungsausschuss besprochen. "Eine Frage wird unter anderem sein, in welcher Form soll der öffentliche Dialog gesucht werden soll", so die Sprecherin.  

Mehr zum Thema Parken in Karlsruhe:

Bessere Parkplätze für Karlsruhe? "Fußgänger und Radler haben erstmal Vorrang"

Karlsruhe plant Klarheit beim Gehweg-Parken - Umsetzung nicht vor Herbst

Parkplatz-Kampf in Karlsruhe: "Anwohnerparken ist keine Lösung"

Karlsruhe fördert E-Mobilität: Parken hier Elektroautos künftig gratis?

CDU fordert mehr P+R-Plätze im Karlsruher Stadtgebiet - nicht nur im Umland

Gehweg-Parken in Karlsruhe: Streit in der Nordweststadt

Kontrollen gegen Gehweg-Parker: Ordnungsamt spricht 407 Verwarnungen aus

Kampf den Gehweg-Parkern: Stadt Karlsruhe kündigt stärkere Kontrollen an

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (63)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    01.09.2014 15:59 Uhr
    Sehr gut
    erkannt! Ich wollte grad die Fortsetzung schreiben, das kann ich mir jetzt sparen. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1172 Beiträge)

    01.09.2014 14:07 Uhr
    so ist es
    ja, weil wir Kraftfahrer dafür bezahlen und Du kostenfrei in der Gegend herumläufst.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4080 Beiträge)

    01.09.2014 14:21 Uhr
    Das ist ein weitverbreiterter Irrtum...
    ...das Autofahrer Narrenfreiheit haben, weil sie KfZ-Steuern bezahlen. Hundesteuer ist auch kein Freifahrschein führs Gehwegkacken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (14337 Beiträge)

    01.09.2014 20:27 Uhr
    Als Normalo-Steurzahler
    darf man auch nicht auf den Gehweg kacken!
    Mannmannmann, sind das Vergleiche! Wenn die Argumente ausgehen wird über Sch... ähm... Kacke geredet!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (1673 Beiträge)

    01.09.2014 13:33 Uhr
    ...
    Das „Gehwegparken“ war schon immer verboten, nur war es in KA lange toleriert. In der Gebhardstraße hat sich eine ganz besondere Form des Gehwegparkens eingebürgert … einfach fast 90 Grad zur eigentlichen Parkbucht hin mit fast der ganzen „Schnauze“ aufm Gehweg.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bahnnutzer100
    (214 Beiträge)

    01.09.2014 13:01 Uhr
    Fußgänger
    Beim Aufstellen eines Bebauungsplanes werden für Fußgänger Flächen freigehalten: Die werden Gehwege genannt und nicht Parkplätze!
    Parkplätze werden extra ausgewiesen.
    Das heißt: Autos, Motorräder und Fahrräder haben auf den Gehwegen nichts verloren!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4080 Beiträge)

    01.09.2014 13:12 Uhr
    Ich bin auch dafür...
    ...dass auf den Straßen explizite Fahrradabstellplätze eingerichtet werden. Momentan liefe man wohl Gefahr gelyncht zu werden, wenn man sein Bike einfach so im Parkstreifen abstellen würde...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  • unbekannt
    (29986 Beiträge)

    01.09.2014 14:00 Uhr
    Zu Recht!
    .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10821 Beiträge)

    01.09.2014 15:43 Uhr
    !
    Nö, nicht zu Recht.
    Fahrzeugführer haben nach § 12 ihr Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand bzw., wenn vorhanden, auf dem rechten Seitenstreifen zu parken.
    Auch Fahrradfahrer sind Fahrzeugführer und damit berechtigt, dort zu parken.
    Da sie Fahrräder auch schieben dürfen, kommen sie aber auch legal auf den Gehweg und können von daher auch dort parken. Da hat sich die Bahn auf Bahnhofsplätzen schon mal die Zähne dran ausgebissen ...
    Wahlfreiheit also, tagsüber jedenfalls, nachts nicht, da müssen Fahr- und Motorräder runter von der Fahrbahn (aber nicht von Parkstreifen nach § 17)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runsiter
    (11986 Beiträge)

    01.09.2014 22:10 Uhr
    Das ist ja interessant.
    Ich darf also mein Fahrrad in eine ganz normale Parklücke stellen. Genial. Mache ich demnächst und löse vorher natürlich ganz korrekt noch ein Parkticket.

    Da freue ich mich schon auf die Diskussionen mit den Autofahrern. Naja, vielleicht sollte ich noch ein paar Kumpels mit kräftigen Argumenten mitnehmen. Nur für alle Fälle. Wenns nämlich ums heilige Blechle geht hört bei vielen der Spaß sehr schnell auf.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.