Karlsruhe Gedenken an Berlin-Attentat: Karlsruher Schausteller stellen Kranz auf

Seit Dienstagmittag steht auf dem Karlsruher Friedrichsplatz ein Blumenkranz. Der auf Initiative des Karlsruher Schaustellerverbands aufgestellte Kranz soll an die Opfer des Berliner Terroranschlags im Dezember 2016 erinnern.

Am Dienstag, 19. Dezember, jährte sich der Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt: Es ist genau ein Jahr her, dass ein Lastwagen in einen Weihnachtsmarkt in Berlin raste. Zwölf Menschen wurden getötet, Dutzende verletzt. Die Tat stellte sich wenig später als Terroranschlag heraus. Der 24-Jährigen Anis Amri gilt als verantwortlicher Einzeltäter. Amri wurde wenige Tage nach dem Attentat in Italien erschossen. Die Ermittlungspannen im Fall Amri sorgen bis heute für Schlagzeilen.

In Gedenken an die Opfer wurde vom Schaustellerverband Karlsruhe auf dem Karlsruher Weihnachtsmarkt ein Kranz aufgestellt. Der mit weißen Rosen geschmückte Kranz steht auf dem Friedrichsplatz, vor dem Einkaufscenter Ettlinger Tor - und direkt vor einem Poller, der verhindern soll, dass ein Fahrzeug auf den Karlsruher Weihnachtsmarkt gelangt. 2016 wurde die Zufahrt zum Karlsruher Weihnachtsmarkt nach dem Terroranschlag mit städtischen Fahrzeugen blockiert, 2017 folgten die mit Wasser gefüllten Poller. Die Schleife am Kranz weist auf die Initiative des Karlsruher Schaustellerverbands hin.

Die Stadt Karlsruhe ist auf Nachfrage von ka-news über die Gedenk-Aktion des Schaustellerverbandes informiert. Der Schaustellerverband Karlsruhe selbst war bislang nicht für ein Statement zu erreichen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.