21  

Karlsruhe Gas und Strom: Neue Multi-Tankstelle in Durlach öffnet bald ihre Pforten

Die Diskussion dauerte zwei Jahre, jetzt geht es mit einem Mal ganz schnell: An der Südtangente östlich des dortigen Umspannwerks entsteht eine Multi-Energie-Tankstelle. Rund ein Jahr nachdem der Karlsruher Gemeinderat grünes Licht für die umstrittene Tankstelle absegnete, kann schon bald Wasserstoff, Gas oder Strom getankt werden.

Das Wetter meint es zu Beginn der Woche gut mit den Bauarbeitern, die östlich des Umspannwerks im Karlsruher Stadtteil Durlach zugange sind. Bereits rund drei Monaten dauern die Arbeiten nahe der Südtangente bereits. Inzwischen ist deutlich erkennbar, was an dieser Stelle entstehen soll: Hinter den Bauzäunen nimmt die neue Multienergie-Tankstelle konkrete Formen an.

Das entsteht auf dem Gelände neben dem Umspannwerk

Das 0,78 Hektar große Plangebiet, auf dem aktuell die Tankstelle entsteht, befindet sich im Außenbereich in Karlsruhe-Durlach an der B3, direkt neben dem dort schon vorhandenen Umspannwerk. Der Investor, die Total Deutschland GmbH, will hier künftig neben den gängigen Kraftstoffen auch Wasserstoff, Elektrizität und Gas anbieten - ein Angebot, das in der Technologieregion so bisher erst an wenigen Tankstellen realisiert wurde.

Neben den Zapfsäulen sollen die Autofahrer an der neuen Tankstelle auch ein Shoppinggebäude und eine Waschhalle nutzen können. Es soll über die "Fiducia-Kreuzuung" eine direkte Anbindung an die B3 geben, nach Süden und Osten soll eine frei wachsende, landschaftstypische Hecke das Gebiet abgrenzen. Auch eine Anbindung an Fuß- und Radweg soll es geben. Die Gebäude werden begrünte Flachdächer erhalten, die Tankanlage wird mit einer Photovoltaikanlage überdacht. Es ist geplant, drei Lkw- und elf Pkw-Stellplätze einzurichten.

Multitankstelle für Karlsruhe-Durlach

(Auszug aus dem Bebauungsplan für die neue Multienergie-Tankstelle. Hier geht's zu den vollständigen Unterlagen)

Die Arbeiten sind allerdings auch mit Eingriffen in Umweltbelange verbunden. Im Zuge der Planung wird laut dem Bebauungsplan für das Areal ein Großteil der vorhandenen Baum-/Strauchhecke entfallen, im Gebiet werden zirka 4.700 Quadratmeter bisher unversiegelter Flächen versiegelt.

"Diese Eingriffe werden auf Grundlage des Karlsruher Modells bilanziert, die Bilanzierung ist Bestandteil des Umweltberichts", heißt es in der Beschlussvorlage, die der Gemeinderat vergangenes Jahr einstimmig verabschiedete, "der erforderliche Ausgleich für die Eingriffe wird teilweise durch die grünordnerischen Maßnahmen im Bereich der Tankstelle selbst sowie durch externe Ausgleichsflächen aus dem Ökokonto der Stadt Karlsruhe erbracht."

Nachdem am 9. Mai mit den ersten Arbeiten nahe des Umspannwerks begonnen wurde, stecken die Arbeiten aktuell in den Endzügen. Wie ein Sprecher der Total Deutschland GmbH im Gespräch mit ka-news bestätigt, wird die neue Tankstelle noch in den kommenden vier Wochen eröffnen. Geplant ist, dass am 19. September zum ersten Mal an dieser Stelle getankt werden kann.

Hintergrund bei ka-news:

 
Im Vorfeld traf die neue Multitankstelle nahe der Südtangente nicht überall auf Gegenliebe. Bürger aus Aue fürchten mehr Verkehr, Lärm und Schmutz. Auch eine Informationsveranstaltung mit dem Stadtplanungsamt und dem Betreiberkonnte die Kritiker nicht umstimmen.

Das Vorhaben war, nachdem der Durlacher Ortschaftsrat sich bereits 2013 für die Tankstelle ausgesprochen hatte, auf Widerstand von Anwohnern gestoßen. Knapp zwei Dutzend Bürger haben sich bis zum 6. März mit Stellungnahmen in das Verfahren eingebracht.Im Juli des vergangenen Jahres machten die Karlsruher Stadträte den Weg für die neue Multi-Tankstelle frei. Eine Woche zuvor hatte auch der Durlacher Ortschaftsrat den gleichen Entschluss gefasst.

 

Mehr zum Thema:

Umstrittene Multi-Tankstelle: Karlsruher Gemeinderat gibt grünes Licht

Streit um Multi-Tankstelle: Auer "Wutbürger" dagegen 

Multi-Tankstelle in Durlach: Bald gibt's hier Wasserstoff, Gas und Strom

Trotz Protest: Durlacher Ortschaftsrat beschließt Multi-Tankstelle

Neue Multi-Tankstelle in Durlach: Anwohner fürchten Lärm und Schmutz

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   heikoka
    (307 Beiträge)

    30.08.2016 11:21 Uhr
    .. die Leute HABEN sich beschwert !
    .. und nicht zu knapp ... waren bestimmt alles Radler aber verstanden hab ich es trotzdem nicht grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.