21  

Karlsruhe Gas und Strom: Neue Multi-Tankstelle in Durlach öffnet bald ihre Pforten

Die Diskussion dauerte zwei Jahre, jetzt geht es mit einem Mal ganz schnell: An der Südtangente östlich des dortigen Umspannwerks entsteht eine Multi-Energie-Tankstelle. Rund ein Jahr nachdem der Karlsruher Gemeinderat grünes Licht für die umstrittene Tankstelle absegnete, kann schon bald Wasserstoff, Gas oder Strom getankt werden.

Das Wetter meint es zu Beginn der Woche gut mit den Bauarbeitern, die östlich des Umspannwerks im Karlsruher Stadtteil Durlach zugange sind. Bereits rund drei Monaten dauern die Arbeiten nahe der Südtangente bereits. Inzwischen ist deutlich erkennbar, was an dieser Stelle entstehen soll: Hinter den Bauzäunen nimmt die neue Multienergie-Tankstelle konkrete Formen an.

Das entsteht auf dem Gelände neben dem Umspannwerk

Das 0,78 Hektar große Plangebiet, auf dem aktuell die Tankstelle entsteht, befindet sich im Außenbereich in Karlsruhe-Durlach an der B3, direkt neben dem dort schon vorhandenen Umspannwerk. Der Investor, die Total Deutschland GmbH, will hier künftig neben den gängigen Kraftstoffen auch Wasserstoff, Elektrizität und Gas anbieten - ein Angebot, das in der Technologieregion so bisher erst an wenigen Tankstellen realisiert wurde.

Neben den Zapfsäulen sollen die Autofahrer an der neuen Tankstelle auch ein Shoppinggebäude und eine Waschhalle nutzen können. Es soll über die "Fiducia-Kreuzuung" eine direkte Anbindung an die B3 geben, nach Süden und Osten soll eine frei wachsende, landschaftstypische Hecke das Gebiet abgrenzen. Auch eine Anbindung an Fuß- und Radweg soll es geben. Die Gebäude werden begrünte Flachdächer erhalten, die Tankanlage wird mit einer Photovoltaikanlage überdacht. Es ist geplant, drei Lkw- und elf Pkw-Stellplätze einzurichten.

Multitankstelle für Karlsruhe-Durlach

(Auszug aus dem Bebauungsplan für die neue Multienergie-Tankstelle. Hier geht's zu den vollständigen Unterlagen)

Die Arbeiten sind allerdings auch mit Eingriffen in Umweltbelange verbunden. Im Zuge der Planung wird laut dem Bebauungsplan für das Areal ein Großteil der vorhandenen Baum-/Strauchhecke entfallen, im Gebiet werden zirka 4.700 Quadratmeter bisher unversiegelter Flächen versiegelt.

"Diese Eingriffe werden auf Grundlage des Karlsruher Modells bilanziert, die Bilanzierung ist Bestandteil des Umweltberichts", heißt es in der Beschlussvorlage, die der Gemeinderat vergangenes Jahr einstimmig verabschiedete, "der erforderliche Ausgleich für die Eingriffe wird teilweise durch die grünordnerischen Maßnahmen im Bereich der Tankstelle selbst sowie durch externe Ausgleichsflächen aus dem Ökokonto der Stadt Karlsruhe erbracht."

Nachdem am 9. Mai mit den ersten Arbeiten nahe des Umspannwerks begonnen wurde, stecken die Arbeiten aktuell in den Endzügen. Wie ein Sprecher der Total Deutschland GmbH im Gespräch mit ka-news bestätigt, wird die neue Tankstelle noch in den kommenden vier Wochen eröffnen. Geplant ist, dass am 19. September zum ersten Mal an dieser Stelle getankt werden kann.

Hintergrund bei ka-news:

 
Im Vorfeld traf die neue Multitankstelle nahe der Südtangente nicht überall auf Gegenliebe. Bürger aus Aue fürchten mehr Verkehr, Lärm und Schmutz. Auch eine Informationsveranstaltung mit dem Stadtplanungsamt und dem Betreiberkonnte die Kritiker nicht umstimmen.

Das Vorhaben war, nachdem der Durlacher Ortschaftsrat sich bereits 2013 für die Tankstelle ausgesprochen hatte, auf Widerstand von Anwohnern gestoßen. Knapp zwei Dutzend Bürger haben sich bis zum 6. März mit Stellungnahmen in das Verfahren eingebracht.Im Juli des vergangenen Jahres machten die Karlsruher Stadträte den Weg für die neue Multi-Tankstelle frei. Eine Woche zuvor hatte auch der Durlacher Ortschaftsrat den gleichen Entschluss gefasst.

 

Mehr zum Thema:

Umstrittene Multi-Tankstelle: Karlsruher Gemeinderat gibt grünes Licht

Streit um Multi-Tankstelle: Auer "Wutbürger" dagegen 

Multi-Tankstelle in Durlach: Bald gibt's hier Wasserstoff, Gas und Strom

Trotz Protest: Durlacher Ortschaftsrat beschließt Multi-Tankstelle

Neue Multi-Tankstelle in Durlach: Anwohner fürchten Lärm und Schmutz

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (21)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Waterman
    (6353 Beiträge)

    30.08.2016 14:42 Uhr
    .
    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   10tacle
    (281 Beiträge)

    30.08.2016 13:25 Uhr
    Auf
    die Gestaltung der Ein- und Ausfahrt bin ich mal gespannt. Ist eh schon ein Nadelöhr an der Stelle. Ich werd jedenfalls so lange es geht bei der Jet tanken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10935 Beiträge)

    30.08.2016 17:59 Uhr
    !
    Ich dachte bisher, die würden das Teil auf'm freien Acker bauen mit 'ner Riesenkreuzung vor der Tür, genauer gesagt am nahezu unbenutzten vierten Ast dieser Kreuzung.

    Deiner Schilderung nach würde ich die Tanke nun eher direkt hinterm Basler Tor vermuten ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   candyman
    (7188 Beiträge)

    30.08.2016 10:17 Uhr
    4 MONATE
    Die ziehen in 4 Monaten eine komplette Tankstelle aus dem Boden, mit Sicherheitsprüfung, TÜV, Bodentanks, Zufahrten, Elektroinstallation, Ölabscheider, Nuttenrennbahn, Beleuchtung und hastdunichtgesehen.

    UND DIE STADT KARLSRUHE BRAUCHT 9 MONATE FÜR EINEN KREISVERKEHR IN DER FIDUCIASTRASSE.

    Wills nur mal gesagt haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ALFPFIN
    (6815 Beiträge)

    30.08.2016 15:21 Uhr
    Man kann das auch so sehen,
    angesichts von Bauvorhaben, bei denen die vorgegebene Bauzeit um ein Vielfaches schon überschritten ist.

    Was nur [i][/i]9 Monate hat die Stadt Karlsruhe gebraucht
    für den Kreisverkehr in der Fiduciastrasse. grinsen

    Das wäre doch mal was Positives, also falls der Umbau jetzt fertiggestellt ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mueck
    (10935 Beiträge)

    30.08.2016 15:09 Uhr
    ?
    Über das Tankstellengelände läuft ja auch kein Verkehr während der Bauzeit und man hat Platz.
    Hat man beim Kreisel den Verkehr auf allen 4 Zufahrten stillgelegt und trotzdem 9 Monate gebraucht?
    Oder fuhren da ständig die Autos durch die Baustelle?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Originalteil
    (1242 Beiträge)

    30.08.2016 19:06 Uhr
    Klar,
    auf der Wiese zu bauen ist einfacher. Aber neun Monate für einen Kreisverkehr, also das ist schon stramm. Da wurde auch sicher teilweise wochenlang gar nichts gemacht.
    Genauso wie im Moment mit diesem Fernwärmegemurkse in der Hardtstrasse. Seit zwei Wochen ward da keiner gesehen. Es kann doch nicht sein, dass eine infrastrukturelle Baumassnahme die Behinderungen verursacht wochenlang brachliegt, weil die ohnehin nur zwei Hansel die da schaffen Urlaub haben. Dann müssen halt zwei andere her die schon Ferien hatten oder später gehen.
    Ich finde das eine absolute Frechheit.
    Dazu, dass man das vor zwei Jahren, als die Strasse auch für ein Jahr aufgerissen war gleich hätte mitmachen können sage ich jetztmal nichts.
    Die Art und Weise wie bei uns geplant wird sowie das Arbeitstempo ist wirklich ein Skandal.
    Die Tankstelle ist ein Privatunternehmen, da rennts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mixe
    (1189 Beiträge)

    30.08.2016 11:31 Uhr
    ob noch eine tanke
    in der killisfeldstrasse/fiduciastrasse notwendig ist weiss ich nicht. was ich weiss ist aber das es klappt wenn sich nichtswissende politiker aus solchen bauvorhaben raushalten. leider sind politiker per se nicht in der lage das zu begreifen. warum auch? der dumme steuerzahler blecht....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (2300 Beiträge)

    30.08.2016 13:10 Uhr
    Noch eine oder Ersatz?
    Es war mal im Gespräch, dass die Jet dafür dicht machen muss, was für das Benzinpreisniveau in Durlach sicher nicht gut wäre. Aktuell wird ja rund um die Jet alles abgerissen (Waschstraße und Wachpark sind schon weg, am Autohaus nagen gerade die Bagger), denke die Jet fällt dann auch bald und es entsteht ein neuer Wohnbunker.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11404 Beiträge)

    30.08.2016 08:24 Uhr
    in Durlach?
    die Leute würden sich beschweren! Die Killisfeldstraße ist dafür ein Beispiel.

    Also: Am Rand von Durlach bzw. Aue.

    Das Ding entsteht, soweit ich gesehen habe, ziemlich am Ende der Südtangente neben dem Umspannwerk.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.