12  

Karlsruhe Für ein starkes Europa: "Puls Europas" versammelt sich in Karlsruhe

Die "Pulse of Europe"-Bewegung geht weiter: Am Sonntag, 2.Juli versammelt sich ab 14 Uhr die "Pulse of Europe"-Vereinigung zum 17. Mal auf dem Platz der Grundrechte am Karlsruher Zirkel.

Im Mittelpunkt stehen dieses mal die Antworten der Parteien auf den "Offenen Brief". Geplant ist, dass sich die einzelnen Parteien zu den wichtigsten Fragen zur Weiterentwicklung Europas äußern. Die Kernaussagen sollen ab 14 Uhr zeitgleich auf allen "Pulse of Europe"-Veranstaltungen verlesen werden. 

Man erwarte gespannt die Visionen der Politiker zu einem stärkeren Europa, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter. Außerdem soll es musikalische Unterstützung aus der Region geben. Das Karlsruher Team hofft auf eine rege Teilnahme, denn alle können mitmachen. "Alle sind aufgerufen, sich für Europa stark zu machen", so die Veranstalter. 

"Pulse of Europe" ist eine europaweit verbreitete Bewegung und wurde 2016 in Frankfurt am Main gegründet. Ziel der privat organisierten, überparteilichen und unabhängigen Bürgerinitiative ist es, den europäischen Gedanken wieder sichtbar und hörbar zu machen.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Pilsi57
    (296 Beiträge)

    02.07.2017 16:08 Uhr
    Die Errungenschaften wie
    eine Norm, wieviel maximal eine Banane oder Gurke gebogen sein darf. Oder Leistungbegrenzung bei Staubsaugern. Die EU ist ein bürokratisch aufgeblasener Moloch, der fernab der Bevölkerung agiert. Wenn man die Geldpolitik von Mario Dhragi anschaut, kann einem Übel werden. Da werden Milliarden € von Rendite an Sparguthaben, Rentenfonds der einfachen Leute verbraten, und was geschieht, nichts. Nur noch mal ein Hilfspaket für GR, wo behauptet wird, der IWF beteidigt sich, es aber nur bei einen Schuldenerlass tut. Es gibt noch viele Beispiele. Die EU ist von den Bürgern entfernt wie die Sonne vom Pluto. Und diese Distanz muss wieder auf Null, nur dann kann und wird die EU von den Bürgern wieder mitgetragen. Allerdings, all zu große Hoffnungen habe ich nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ludwigsstammtischbruddler
    (765 Beiträge)

    02.07.2017 16:03 Uhr
    ?
    Der was genau wäre?

    Zitat von Artikel den europäischen Gedanken
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Suedweschter
    (466 Beiträge)

    02.07.2017 12:27 Uhr
    Die EWG
    ist trotz Umbenennung immer eine Gemeinschaft (?) geblieben, deren Hauptanliegen die Wirtschaftsinteressen der großen Parteispender, legal oder illegal, sind. Diese kontrollieren selbstverständlich auch die Medien. Und so ist es uns dann auch gegangen. - Die Mehrzahl der Menschen sind immer ärmer geworden und einige wenige irrsinnig reich!

    Das ist das Material aus dem Gewalt und Elend gemacht werden. Diese gewissenslosen Typen, sind auch die, die sich an den Kriegen in der südlichen Halbkugel der Welt dumm und dämlich verdienen. Sei es am Waffen- und Kriegsgeräteverkauf , und ja, auch Daimler gehört dazu, nicht nur Heckler Koch, u. a. In Baden-Württemberg haben wir auch unser gerüttelt Maß an ihnen, oder an den Transferleistungen, den Steuergeldern, die nicht nur in Hartz IV, sondern in die Kriegs-und Armutsbedingte Masseneinwanderung gesteckt wird und letztlich dann auch wieder in die Taschen von Lidl, Hausbesitzern & Co laufen. Wenige verdienen sich in der EU dumm und dämlich. traurig
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   OtusScopus
    (1602 Beiträge)

    02.07.2017 16:54 Uhr
    Was für ein Zeug haben Sie denn genommen?
    Scheint wirklich nicht gesund zu sein - versuchen Sie es wegzulassen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3450 Beiträge)

    02.07.2017 14:46 Uhr
    Afd
    oder Tddz?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    02.07.2017 16:29 Uhr
    Verfolgungswahn?
    ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   yokohama
    (3450 Beiträge)

    02.07.2017 22:29 Uhr
    Klingt halt
    nach rechtem Aluhut-Verschwörungsgewäsch.

    "Kontrollieren die Medien", "Wirtschaftsinteressen der Parteispender", "Menschen werden immer ärmer", "Steuergelder in Masseneinwanderung" etc.

    Da man so etwas nicht mal von der CSU hört, habe ich gefragt, wo das einzuordnen ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (960 Beiträge)

    02.07.2017 09:55 Uhr
    Wer Visionen hat sollte zum Azt gehen
    wußte schon Altkanzler Schmidt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    02.07.2017 07:53 Uhr
    Visionen der Politiker?
    Selten so gelacht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   HarryPotter
    (443 Beiträge)

    02.07.2017 07:51 Uhr
    Die EU
    spaltet Europa mehr denn je.Die Brüsseler Bürokraten haben Gesetze und Regelungen beschlossen um diese Regelungen bevor sie auf Papier gebracht werden schlichtweg gebrochen.Das beste Beispiel ist Frau Merkel die die Nobel Out Klausel des Maastricher Vertrages eingerissen hat und dafür gesorgt hat,daß die EU zu einer Transfer Union verkommen ist.Wir werden früher oder später dafür den Preis bezahlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.