19  

Karlsruhe Friedliche Demo trotz Platzverweise: "Gelbwesten" ziehen durch Karlsruhe

Rund 170 Teilnehmer sind am Samstagnachmittag bei der so genannten "Gelbwesten"-Demonstration durch die Karlsruher Innenstadt gezogen. Zwischen 14 und 18 Uhr trat der Zug seine angemeldete Route vom Marktplatz zur Reinhold-Frank-Straße an. Zu vereinzelten Störungen kam es laut Polizei durch weitere Demonstranten linker und rechter Gruppierungen, die sich am Marsch beteiligt hatten - die Einsatzkräfte vor Ort mussten mehrere Platzverweise aussprechen.

Die Demonstration fand unter dem Motto "Gelbe Westen – Leben, nicht nur überleben!" statt. Über ein Dutzend Personen wurden vom Protestzug ausgeschlossen und erhielten wegen wiederholter Provokationen schließlich vereinzelt Platzverweise, so die Polizei. Die Einsatzkräfte waren mit einer "angemessenen Zahl" an Beamten vor Ort.

Demo ohne Kundgebung beendet

Trotz eines weitestgehend weiteren friedlichen Verlaufs des Marsches entschieden sich die Veranstalter, von einer geplanten Abschlusskundgebung abzusehen und beendeten die Demonstration vorzeitig.

 

 

Die "Gelbwesten"-Bewegung ist bereits seit Ende vergangenen Jahres auch in der Fächerstadt aktiv. Mit der angemeldeten Demonstration auf dem Karlsruher Marktplatz wollte diese nun mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen und weiter gegen Dieselfahrverbote demonstrieren.

Bekannt wurde die Protestbewegung Ende Oktober 2018 in Frankreich, wo die "Gelbwesten" regelmäßig auf die Straße gehen, um für Steuersenkungen, Anhebung des Mindestlohnes und der Renten zu protestieren. Stein des Anstoßes war die ursprünglich geplante Steuererhöhung, insbesondere auf Diesel, im Nachbarland.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (19)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Eine_Armlaenge_Abstand
    (1122 Beiträge)

    10.02.2019 11:02 Uhr
    Die ganzen
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    10.02.2019 09:22 Uhr
    Lustig,
    sie waren also mit ihrer Wir-Gruppe da und sind mit dem Fahndungsplakat in der Hand durch die Gegend gelaufen. Stell ich mir lustig vor. Gibt es schon Listen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2703 Beiträge)

    10.02.2019 09:31 Uhr
    ich weiß nicht
    was Gelbwesten mit "Festung Europa, macht die Grenzen dicht" zu tun haben soll. Das wurde dort u. a. skandiert. Um Thomas Rettig und seine Berserkerfreunde zu erkennen brauchts keine Listen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   art5gg
    (537 Beiträge)

    10.02.2019 16:51 Uhr
    Wer sich vom linken Rand aus das politische Spektrum.....
    ....betrachtet, wird ein ganz schönes Stück nach rechts gehen müssen, bevor er sich unter Demokraten befindet!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2703 Beiträge)

    10.02.2019 18:20 Uhr
    ich weiß nicht
    ob Sie das überhaupt beurteilen können. Ich jedenfalls habe kein Problem mit dem Grundgesetz wie viele derjenigen,die da demonstriert haben oder mit dem Rechtsstaat. Insofern dürfte der Weg von rechts zur Demokratie weiter sein als meiner, der ich mich tatsächlich weit links verorte.
    Allerdings als Demokrat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Irgendwas_mit_Medien
    (688 Beiträge)

    11.02.2019 02:53 Uhr
    Das Problem mit dem sich selbst verorten...
    "...kommt ihnen auf der Autobahn zwischen den Anschlussstellen...ein Falschfahrer entgegen..."

    "Einer? Das sind doch Hunderte."
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Joerg_Rupp
    (2703 Beiträge)

    11.02.2019 08:58 Uhr
    was soll dieser Vergleich?
    das hat doch überhaupt keinen Bezug zum Geschriebenen.
    Es gibt ja Einstufungstests für sowas. Der Wahl-O-Mat gibt da ja auch ergänzende brauchbare Ergebnisse
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Propagandahilfskraft
    (1280 Beiträge)

    10.02.2019 03:43 Uhr
    Die Darstellung ist so nicht ganz korrekt
    Es gab keine Gegendemonstration. Linke Demonstranten waren in der Demo mit dabei, denn schließlich ist die soziale Frage eine der Kernpunkt der linken Politik. Diese haben auf einige bekannte ultrarechte Parolen (zum Teil waren das Parolen der NPD) mit Gegenrufen geantwortet. Der Veranstalter sah sich dabei möglicherweise in seinem Recht auf Naziproproganda eingeschränkt? Vielleicht war es aber auch nur ein Missverständnis? Zumindest teilte der Anmelder der Polizei mit, die linken Demonstranten nicht mehr auf der Demo haben zu wollen. Darauf hin zog die Polizei einige der linken Demonstranten aus der Demo raus, nahm Personalien auf und erteilte Platzverweise.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    09.02.2019 23:17 Uhr
    Alder,
    und der Goldheinz stellt da seinen neuen SV ab. Der liebt den Nervenkitzel...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   silberahorn
    (9797 Beiträge)

    10.02.2019 07:19 Uhr
    Wer ist das?
    Jedenfalls gehört ein gerüttelt Maß an Provokation immer dazu, wenn zukünftige Kriegsgewinnler Leute aufeinenader hetzen (allgemein gesprochen).

    Gelbwesten in Karlsruhe? Internationale Solidarität? Jössös, und auf der französischen Übersee-Insel La Réunion sitzen sie auch jeden Samstag mit gelben Westen in der Landschaft.

    Was kaum einer bemerkt hat: die die teuerste Baustelle Europas (nein, nicht der BER) ist dort, also weit, weit weg von hier. Siehe: https://www.baugewerbe-magazin.de/betonbau/autobahn-auf-dem-meer.htm
    oder: Autobahn auf dem Meer
    Ein Projekt mit ganz besonderen Herausforderungen - im Verhältnis zu Karlsruher oder deutschen Strabsen gesehen.
    Apropos: Hat unser OB schon einen Gastbesuch dort gemacht, weil er doch jetzt zusätzlich den europäischen Provinzen dient? Sorry, aber ich kann hier auch nur noch lästern. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: