24  

Karlsruhe Frauentaxis für Karlsruhe: Gespräche werden konkreter

Bekommt Karlsruhe tatsächlich Frauentaxis? Stefan Schmitt und Jürgen Wenzel, die Initiatoren der "Allianz für mehr Sicherheit in Karlsruhe", sehen sich nun zumindest einen Schritt weiter in ihrer Forderung. Ein erstes Gespräch mit Vertretern der Karlsruher Taxi-Genossenschaft, die etwa 90 Prozent aller Karlsruher Taxiunternehmen vertritt, sei positiv verlaufen.

Uwe Katzlirsch, Vorstand der Taxi-Funk-Zentrale Karlsruhe eG und Volker Middeldorf, zuständig für deren Kommunikation, bestätigten in einem Gespräch mit den Initiatoren der "Allianz für mehr Sicherheit", ihre Bereitschaft, einen finanziellen Anteil zur Subventionierung des Frauentaxis zu leisten. Das geht aus einer Pressemeldung der Allianz hervor.

Uwe Katzlirsch: "Unsere Taxis haben sehr oft in den Abendstunden lange Wartezeiten. Deshalb hilft es auch uns, wenn wir in dieser Zeit Frauen, Senioren oder Jugendliche, die sich in öffentlichen Verkehrsmitteln unsicher fühlen, zu einem ermäßigten Preis nach Hause fahren können."

Im nächsten Step werden Wenzel und Schmitt das Gespräch mit der Geschäftsleitung der Verkehrsbetriebe suchen und hier konkret die Möglichkeiten der Realisierung des Heidelberger Modells für Karlsruhe ausloten, so heißt es weiter. Desweiteren geplant, ist ein Gespräch mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Karlsruhe. Das letzte Wort zum Thema "Preise" hat die Stadtverwaltung, da sie die Taxipreise in Karlsruhe festlegt. Zudem erwarten Wenzel und Schmitt auch von der Stadt einen finanziellen Beitrag zur Realisierung dieses insbesondere für Frauen wichtigen Projektes. Eine entsprechende Anfrage an die Stadtverwaltung haben die beiden Stadträte inzwischen gestellt. Die Antwort wird bis zur Gemeinderatssitzung im Dezember erwartet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (24)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   skynet
    (112 Beiträge)

    16.11.2015 16:55 Uhr
    Quatschidee
    Ich finde es schon ziemlich traurig, dass lieber an den Symptomen rum gebastelt wird, als die Ursachen zu bekämpfen.
    Ich bin in Studentenjahren völlig problemlos nachts von der Innenstadt bis nach Beiertheim zu Fuß gelaufen ohne mir auch nur Gedanken darüber zu machen, dass mich jemand ausrauben könnte.
    Heute geht das nicht mehr, man muss schon Sorge haben, wenn man bei Einbruch der Dunkelheit in bestimmten Bereichen der Stadt unterwegs ist.
    Und was macht man? Man versucht nicht die Ursache zu bekämpfen sondern versucht das Problem zu umgehen, indem man Sonderlösungen schafft. Das ist doch Murks. Ich will mich in meiner Stadt gefälligst sicher fühlen können und auch nachts durch die Stra0en gehen können ohne Angst haben zu müssen. Wenn Die Stadt das nicht hin bekommt ist sowieso alles zu spät.

    Auch der Name "Frauentaxi" ist einfach murks. Es werden doch auch ständig Männer überfallen und teils schwer verletzt. Dann nennt es doch wenigstens Taxi Nachttarif oder so.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schildkroete
    (512 Beiträge)

    16.11.2015 13:35 Uhr
    Ich weiß nicht
    warum sich die im Karlsruher Rathaus derart anstellen. Sie sollen sich
    das Heidelberger Modell ansehen und dann Nägel mit Köpfen machen.
    Es kann nicht sein,dass man als Einzelperson in Karlsruhe nachts nicht
    mehr auf die Strasse kann. Die paar Euronen machen den Bock auch
    nicht mehr fett. Für andere Fahrzeugbenutzer ist auch rund um die Uhr Geld da.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   todi01
    (1078 Beiträge)

    16.11.2015 14:07 Uhr
    Das Heidelberger Modell
    7 EUR pro Fahrt (gerade erst reduziert, weil für die bisherigen 9 EUR pro Fahrt zu wenig Nachfrage), gültig nur zwischen 22 Uhr und 6 Uhr, Fahrkarten müssen im Vorverkauf unter Vorlage des Personalausweises erworben werden.

    Scheint mir weder besonders clever ausgedacht noch besonders gut nachgefragt zu sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   aventador
    (521 Beiträge)

    16.11.2015 17:43 Uhr
    Seit wann
    werden Taxis 'pro Fahrt' abgerechnet?
    Bisher konnte mir noch immer niemand schlüssig darlegen wer auf diese ermäßigte Fahrt Anspruch hat und wie das überprüft wird um Mißbrauch zu verhindern.
    Wär ja dann noch der Knaller wenn die hart arbeitende gut verdienende Geschäftsbrauch nachts um elf von ihrem Büro ermäßigt heimfahren kann. Oder irgendwelches Partyvolk auf Kosten der Allgemeinheit ermäßigt durch die Gegend kutschiert wird.

    Tatsache ist doch: Wer morgens um vier oder fünf oder spätabends zur Arbeit muss oder von dieser kommt und auf den ÖPNV angewiesen ist, dürfte zu 98% kein Geld für ein Taxi haben, auch nicht ermäßigt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   aventador
    (521 Beiträge)

    16.11.2015 18:15 Uhr
    Geschäftsbrauch,
    was ein Quatsch. grinsen

    Geschäftsfrau!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Sir-Thomas-of-Daxlanne
    (416 Beiträge)

    16.11.2015 12:49 Uhr
    So siehts aus.
    Wer Schnupfen mit einem Taschentusch bekämpft, braucht sich nicht zu wundern, wenns weiter tropft. Der Virus muss weg.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NeoTiger
    (624 Beiträge)

    16.11.2015 10:24 Uhr
    Wenn ich dem Taxifahrer sage ...
    ... dass ich mich als Mann nachts auch unsicher fühle, wird er mich dann ebenfalls für weniger Geld befördern müssen?

    Oder wie sind Frauentaxis ansonsten mit GG Artikel 3 (3) im Einklang zu bringen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kika
    (55 Beiträge)

    16.11.2015 09:46 Uhr
    Bis jetzt haben wir keine
    extra subventionierte Taxis gebraucht. Laut Medien ist kein Anstieg der Kriminalität zu verzeichnen und alles ist gut und friedlich. Was stimmt? Soll das persönliche Unsicherheitsgefühl subventioniert werden oder ist es reale Gefahr, die nur schöngeredet wurde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Hassowa
    (829 Beiträge)

    16.11.2015 09:30 Uhr
    Wann, wenn nicht jetzt?
    Frauentaxis gibt es seit Jahrzehnten in den meisten Großstädten in Deutschland. Dass man da heute und gerade bei der jetztigen Sicherheitslage in Karlsruhe überhaupt diskutiert, ist doch schon ein Witz. Die Stadtverwaltung selbst hätte längst auf diese Idee kommen müssen. Aber denen im Rathaus ist es offensichtlich egal, ob Frauen, Senioren oder Jugendliche, denn für die ist das Taxi gedacht, nachts sicher nach Hause kommen oder nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (958 Beiträge)

    16.11.2015 08:37 Uhr
    Sehe ich genauso
    Wegen des aktuellen Überfalls auf einem Mann in Grünwinkel wollte ich mal fragen: Gibt es auch bald ein Männertaxi? Oder sie Frage anderst gestellt: Werden nachts mehr Männer oder Frauen überfallen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben