105  

Karlsruhe Flüchtlinge in Karlsruhe: Polizei richtet Koordinierungsstelle ein

Aufgrund der sich aus dem weiterhin hohen Flüchtlingszustrom ergebenden Anforderungen an die Polizei richtet Polizeipräsident Günther Freisleben unter der Leitung von Polizeioberrat Lutz Schönthal beim Polizeipräsidium Karlsruhe eine eigene Koordinierungsstelle ein. Das geht aus einer Pressemeldung in eigener Sache hervor.

Aufgabe der bei Polizeivizepräsident Roland Lay angesiedelten Stelle wird es sein, den repressiven und präventiven Polizeieinsatz zu steuern und den Kontakt mit betroffenen Behörden wie dem Regierungspräsidium, den Landratsämtern und Kommunen weiter zu intensivieren. Auch die Bearbeitung themenbezogener Bürgerbeschwerden wird durch die neu geschaffene Einheit wahrgenommen.

Neben einem verbesserten Informationsfluss will Präsident Freisleben mit der Stelle auch erreichen, dass die Polizei den mit der Einrichtung von Flüchtlingsunterkünften verbundenen Ängsten und Sorgen der Bürger schneller und effizienter begegnen kann. Bereits seit Anfang dieser Woche wird das Karlsruher Polizeipräsidium von Kräften des Polizeipräsidiums Einsatz unterstützt.

Die Beamten gehen im Umfeld von Flüchtlingsunterkünften Streife, um das Sicherheitsgefühl der Bevölkerung zu stärken, aber auch um die Einrichtungen selbst zu schützen. So soll die polizeiliche Präsenz dazu beitragen, dass die teilweise unter schwierigen Bedingungen auf engem Raum untergebrachten Menschen verschiedenster Herkunft und Mentalitäten möglichst konfliktfrei miteinander umgehen. Zudem unterstützt die Polizei das Regierungspräsidium bei der Erfassung und erkennungsdienstlichen Behandlung von Asylbewerbern sowie im Rahmen der Amtshilfe bei der Durchführung von Abschiebungen.

Der 46 Jahre alte Polizeioberrat Lutz Schönthal stammt aus Stutensee und ist in seiner Heimatgemeinde Friedrichstal stark verwurzelt. Der erfahrene Beamte hat den Polizeiberuf von der Pike auf erlernt. Nach rund 18 Monaten als Leiter der Öffentlichkeitsarbeit im Stuttgarter Landespolizeipräsidium kehrte er vor kurzem zum Polizeipräsidium Karlsruhe zurück, wo er bereits in der Vergangenheit mit verschiedenen Führungsaufgaben betraut war. Er leitete bis zu seiner Anfang 2014 erfolgten Berufung ins Landespolizeipräsidium das Polizeirevier in der Karlsruher Waldstadt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen