Karlsruhe Fällungen an der Autobahn: Arbeiten bei Karlsruhe sollen Schäden verhindern

Entlang der A5 und A8 im Bereich des Karlsruher Dreiecks finden seit Oktober Gehölzpflegearbeiten im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe statt. Eine großflächige Abholzung der Bäume und Sträucher müssen Bürger aber nicht befürchten.

Bei Karlsruhe entlang der Bundesautobahnen A5 und A8 finden im Bereich des Karlsruher Dreiecks seit Oktober Gehölzpflegearbeiten statt. Bei den Arbeiten werden insbesondere abgestorbene sowie verkehrsgefährdende Bäume und Sträucher zurück geschnitten, erklärt das Regierungspräsidium auf ka-news Nachfrage. In den Straßenböschungen werden außerdem spröde oder zerbrechliche Bäume aus den Beständen entfernt werden.

Um die Eingriffe in den Naturhaushalt möglichst gering zu halten, will das Regierungspräsidium vorwiegend die Bereiche entlang der Straße zurück scheiden lassen. Straßen ferne Bereiche sind von den Arbeiten, soweit es die Verkehrssicherheit zulässt, laut Regierungspräsidium nicht betroffen. Die Arbeiten an den Bundesautobahnen sind laut Regierungspräsidium keine Rodung oder Abholzung. Die Sträucher werden im Frühjahr wieder aus dem Wurzelstock austreiben.

Derzeit werden gerade die Lärmschutzwände im Bereich Wolfartsweier frei geschnitten um die Bauwerkskontrolle durchzuführen. Außerdem wurde bereits Lichtraumprofil entlang der Autobahnen und Wirtschaftswege frei geschnitten um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. "Lärmschutzwände und Brücken müssen für regelmäßige Bauwerkskontrollen zugänglich sein", erklärt das Regierungspräsidium Karlsruhe auf Nachfrage von ka-news.

Baumpflegearbeiten bei Karlsruhe
Baumpflegearbeiten bei Karlsruhe |

Wetterkapriolen sorgten für Unterbrechungen

Um Schäden an diesen Bauwerken zu verhindern, werden zu nah stehende Sträucher und Bäume zurück geschnitten oder entfernt. Die Pflegearbeiten werden laut Regierungspräsidium durch eine Fachfirma ausgeführt und ökologisch begleitet. Im Rahmen der fachlichen Begleitung werden, auch im Hinblick auf den Artenschutz, vor dem Rückschnitt die betroffenen Gehölze auf Baumhöhlen, Nester und sonstige Brutstätten untersucht und anschließend freigegeben.

Zuletzt erschwerten die schlechten Wetterbedingungen die Gehölzarbeiten bei Karlsruhe. Bedingt durch die vielen Tage an denen es stark regnete und hohe Windgeschwindigkeit herrschten, mussten die Arbeiten zeitweise unterbrochen werden. In der kommenden Woche sollen laut Regierungspräsidium die Gehölzpflegearbeiten entlang der A8 zwischen dem Karlsruher Dreieck und der Autobahnabfahrt Karlsbad in beiden Fahrtrichtungen aber abgeschlossen sein.

Nach Abschluss dieser Arbeiten beginnt die für die Gehölzarbeiten zuständige Firma mit den Arbeiten entlang der A5 im Bereich des Karlsruher Dreiecks. Die Arbeiten müssen bis spätestens Ende des Monats aus naturschutzrechtlichen Gründen abgeschlossen sein. Während der Vegetationszeit bis Ende September dürfen keine Gehölzpflegearbeiten durchgeführt werden. Sollten weitere Arbeiten von Nöten sein, werden diese in den Herbst 2018 verlegt, erklärt das Regierungspräsidium Karlsruhe.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.